Geschrieben von Redaktion, Mittwoch, 21. Januar, 2015

Bäumchen wechsel´dich: Direktorentausch bei Lindner

(PREGAS) Gleich drei Neuigkeiten auf Direktionsebene gibt es zum Anfang des neuen Jahres bei Lindner zu vermelden: So tauschen Wolfgang Gros und Dirk Metzner ab März ihre Posten im Kölner City Plaza und am Nürburgring und verbringen dadurch weniger Zeit auf der Autobahn – dafür mehr mit der Familie. Mit Eva Homann rückt zudem eine hochqualifizierte Kraft aus den eigenen Reihen zur neuen Direktorin des Lindner Hotel Dom Residence auf.
 
Sie hätten sich jeden Morgen auf der Autobahn zuwinken können – wenn Wolfgang Gros, Direktor des frisch renovierten Lindner Hotel City Plaza, und Dirk Metzner, Direktor der Lindner Hotels & Ferienpark am Nürburgring, morgens zur Arbeit fuhren, legten beide einen langen Weg zurück. Denn Gros lebt mit seiner Familie aktuell bei Mayen in der Eifel, arbeitete aber in Köln im Rheinland – wo wiederum Dirk Metzner lebt, der in der Eifel arbeitet. Kein Zustand, wie Unternehmensvorstand Otto Lindner fand, und den beiden daher kurzerhand vorschlug, Plätze zu tauschen, um mehr Zeit für die Freizeit und weniger für die Arbeitswege zu haben.
 
Der Ring geht an einen Eifeler Jung

Ein Vorschlag, der auf Begeisterung stieß, wie Wolfgang Gros (47) erklärt: „Mir ist es sehr wichtig, dass ich mich mit einem Haus, das ich führe, hundertprozentig identifizieren kann. Und mit dem Mythos „Grüne Hölle“ am Nürburgring bin ich schließlich aufgewachsen. Ich freue mich daher besonders, als Eifeler Jung diese schöne Aufgabe zu übernehmen – mit neuem Team, neuen Gästen und dem Ring mit seinen unendlichen Möglichkeiten großer Veranstaltungen.“ Und seine drei Kinder wird es mit Sicherheit auch freuen, dass er nun auch beruflich nach Hause kommt. Trotzdem verlässt er das Hotel in Köln nach der Renovierung mit einem Tropfen Wehmut: „Ich habe das Lindner Hotel City Plaza nach der Übernahme 2012 erfolgreich in die Linder Hotels AG integriert und intensiv weiterentwickelt. Das war eine sehr spannende Zeit.“ Am Nürburgring wolle er nun „Bewährtes beibehalten und trotzdem nach neuen Wegen suchen, um die Lindner-Objekte am Ring noch erfolgreicher zu machen.“
 
Ringtausch: Nürburgring gegen Kölner Ringe

Auch Dirk Metzner (46) hat persönliche Gründe, sich auf den neuen Wirkungsort am Rhein zu freuen: „Ich bin begeisterter Karnevalist – dafür ist Köln natürlich der ideale Standort. Nicht nur deswegen ist die Erweiterung des Bekanntheitsgrades der Marke Lindner am Standort Köln ein wichtiges Ziel und eine schöne Herausforderung für mich.“ Besonders profitiert das Lindner Hotel City Plaza am Friesenplatz von seinem langjährigem Know-How und großen Engagement im Veranstaltungsbereich. Dort ist Metzner, der Lindner seit 15 Jahren verbunden ist, in seinem Element: „Daher will ich mich unter anderem mit dem City Plaza in Zukunft wieder stärker auf lokale Veranstaltungen konzentrieren“, erklärt er. Schon die Herausforderungen am Nürburgring meisterte er mit beeindruckendem Erfolg und sicherte im schwierigen politischen Umfeld der letzten Jahre die hervorragende Positionierung des Hotels und die Verlängerung des Management-Vertrages. „Aber da mein privater Lebensmittelpunkt als Familienvater immer im Rheinland geblieben ist, freute ich mich nicht nur auf die neue Herausforderung in Köln, sondern auch auf weniger Zeit auf der Autobahn“, erklärt er.
 
Strategisch zum Karriereziel

Auch im Lindner Hotel Dom Residence, dem zweiten Kölner Haus der Hotelgruppe, stehen Veränderungen an: Eva Homann (44) wird zur Hoteldirektorin befördert, nachdem sie das Haus bereits seit einigen Jahren als Resident Manager sehr erfolgreich geführt hat. Die Übernahme der Alleinverantwortung ist nun der nächste Schritt in ihrer Lindner-Karriere. Zuvor fungierte sie unter anderem als Interimsdirektorin im Lindner Strand Hotel Windrose. „Frau Homann absolvierte mehrere Karriereprogramme bei Lindner, die sie optimal auf diesen Posten vorbereiteten. Mitarbeiter aus den eigenen Reihen konsequent und mit größtmöglicher Unterstützung zu fördern, ist ein bedeutender Faktor für die Zukunft“, betont Otto Lindner.
 
Lindner Hotels & Resorts

Die familiengeführte Hotel-Gruppe (2.000 Mitarbeiter; 172 Millionen Euro Umsatz in 2013) betreibt 34 Hotels in sieben europäischen Ländern. Sie zählt damit zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Neben modernen Businesshotels in Großstädten gehören zum Portfolio hochwertige Spa- und Sport-Resorts. Einige Häuser wurden aus schwierigen wirtschaftlichen Situationen übernommen und erfolgreich neu positioniert. Seit kurzem ergänzen Franchise-Betriebe das Angebot und bieten wie die bestehenden Häuser individuelle Urlaubskonzepte, hohe Qualitätsstandards und innovative Spa-Angebote. Die besonderen Hotelkonzepte von Otto Lindner, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, erhielten zahlreiche Auszeichnungen: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck in Hamburg wurde als erstes Tierpark-Themenhotel zur „Hotelimmobilie des Jahres“ gekürt, Otto Lindner selbst wurde „Hotelier des Jahres“ und Lindner-Hotels erhalten regelmäßig Bestnoten auf dem Gäste-Bewertungsportal „Holidaycheck“.

Bildbeschreibung: Eva Homann
 
 
Unternehmenskommunikation Lindner Hotels & Resorts:
Catherine Bouchon (Director Public Relations)
Tel.: +49 211 5997 1133
E-Mail: catherine.bouchon@lindner.de
Lisa-Marie Bille (Junior Manager Public Relations)
Tel.: +49 211 5997-1134
E-Mail: Lisa.Bille@lindner.de
Emanuel-Leutze-Str. 20
40547 Düsseldorf





Beiträge von Gastautoren


Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

Artikel lesen

Professioneller Umgang mit Überstunden erforderlich

Artikel lesen

Indiana Jones in Valencia

Artikel lesen