Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 3. März, 2016

Meliá eröffnet erstes internationales Fünf-Sterne-Hotel im Iran

Das Gran Meliá Ghoo ist Teil des spektakulären Projekts „Ghoo, Middle East Diamond“ direkt am Kaspischen Meer

(PREGAS) Die führende spanische Kette Meliá Hotels International (MHI), deren weltweites Portfolio über 370 Hotels umfasst, eröffnet 2017 mit dem Gran Meliá Ghoo das erste international geführte Fünf-Sterne-Haus im Iran. Das Hotel entsteht im größten gemischten Wohn-, Geschäfts- und Hotelkomplex des Landes, der derzeit in Salman Shahr entwickelt wird, einer beliebten Feriendestination am Kaspischen Meer. Diesem ersten Schritt in einen neuen Markt sollen weitere folgen. MHI möchte sich im Iran als eine der führenden internationalen Hotelgruppen positionieren. Nach der kürzlich erfolgten Aufhebung der Sanktionen, die seit 2006 eine Beschränkung ausländischer Investitionen in den Iran nach sich zogen, erwartet das Land nun einen deutlichen Anstieg des Tourismus mit jährlich mehr als 20 Millionen Touristen bis 2025, im Vergleich zu derzeit fünf Millionen.

Das Hotel ist Teil des beeindruckenden Projekts „Ghoo, Middle East Diamond“, das von dem iranischen Geschäftsmann und Investor Ahad Azimzadeh in der Provinz Mazandaran, einer ganzjährigen Geschäftsreisen- und Feriendestination im Norden des Landes, realisiert wird. Neben dem Hotel wird der Komplex auf insgesamt 180.000 Quadratmetern auch zwei Wohntürme, ein Sportzentrum, Parkmöglichkeiten und ein Einkaufszentrum umfassen.

Ein 130 Meter hoher Turm wird das luxuriöse Gran Meliá Ghoo beherbergen. Geplant sind 319 luxuriöse Zimmer unterschiedlicher Kategorien, einschließlich einer sensationellen Präsidentensuite mit mehr als 500 Quadratmetern. Zu den Annehmlichkeiten dieses Fünf-Sterne-Hotels zählen sieben Restaurants und Bars, mehr als 1.300 Quadratmeter Veranstaltungsfläche, zwei Swimmingpools, ein Spa sowie verschiedene Freizeit- und Shoppingangebote.

Für Gabriel Escarrer, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International, ist das neue Hotel ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen und dessen Luxusmarke Gran Meliá: „Wir waren schon immer Pioniere beim Erschließen neuer Märkte im Tourismussektor. Daher freuen wir uns besonders, an einem Projekt von solch großer Bedeutung für die Zukunft der Branche in diesem Land beteiligt zu sein. Wir glauben fest an das Potenzial des iranischen Tourismus und sind stolz, das Vertrauen unserer Partner für das Management dieses Hotels gewonnen zu haben. Für uns ist das ein weiterer Beweis dafür, dass wir für die prestigeträchtigsten Hotelprojekte weltweit als bedeutender internationaler Partner geschätzt werden.“

Ahad Azimzadeh, CEO von Azimzadeh Carpet, Hauptinvestor und Entwickler des „Ghoo, Middle East Diamond“: „Dies ist ein historischer Augenblick für den Tourismus im Iran und wir freuen uns sehr, ein wichtiger Teil davon zu sein. Tourismus bedeutet soziale und wirtschaftliche Entwicklung und bringt Menschen und Kulturen zusammen. Das ‚Ghoo, Middle East Diamond‘ markiert einen Wendepunkt sowohl im iranischen Tourismus als auch im modernen, avantgardistischen Hotel- und Resortsektor.“

Als eines der größten Länder des Nahen Ostens hat der Iran eine besondere strategische Bedeutung, da er Russland und die Türkei mit der arabischen Welt verbindet und damit auch eine wichtige Drehscheibe mit zentraler Bedeutung für den Transport zwischen Asien und Europa darstellt. Die Aufhebung der Sanktionen wird für diese bedeutende Volkswirtschaft eine neue Phase ausländischer Investitionen einläuten. Die Regierung entwickelt bereits Strategien, um die Entwicklung der wichtigen Bereiche Energie, Technologie und Tourismus voranzutreiben. Als unmittelbare Folge davon erwartet der Internationale Währungsfonds einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um rund vier Prozent. Der Tourismus gehört im Iran zweifelsohne zu den Bereichen mit den vielversprechendsten Wachstumsaussichten. Die steigenden Touristenzahlen machen den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und Hotelkapazitäten erforderlich. Um dieser verstärkten Nachfrage gerecht werden zu können, werden schätzungsweise mindestens 150 Hotels benötigt. Kürzlich erst hatte die iranische Regierung eine Aufstockung ihrer Luftflotte um über 160 Airbus-Flugzeuge und den Ausbau des Eisenbahn- und Autobahnnetzes um 500 Kilometer jährlich angekündigt.

Bild: © Melià Hotels International

Medienkontakt:
W&P PUBLIPRESS GmbH
Sylvia König, Julia Gundermann
Alte Landstraße 12-14, 85521 Ottobrunn, Deutschland
Tel.:    +49(0)89/660396-6
E-Mail: melia@wp-publipress.de
www.wp-publipress.de

Meliá Hotels International S.A.
Palma de Mallorca
Communication Department
E-Mail: comunicacion@melia.com
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Über Gran Meliá Hotels & Resorts
Gran Meliá Hotels & Resorts ist die führende Marke für Stadt- und Urlaubshotels der Luxusklasse von Meliá Hotels International. Mit ihrer einzigartigen Architektur und ihren exquisiten Serviceleistungen bringen die Gran Meliás selbst anspruchsvollste Gäste zum Schwärmen. Innovative Dienstleistungen, wie beispielsweise der exklusive „Red Glove“ Service, schaffen extravagante Erlebnisse, bei denen Luxus, Glamour und modernste Technologien auf höchstem Niveau miteinander verschmelzen. Das weltweite Portfolio umfasst derzeit zwölf Gran Meliá Hotels und Resorts an Top-Destinationen in Europa, Asien sowie in Latein- und Südamerika, von denen einige Häu­ser zu den renommierten „Preferred Hotels & Resorts“ zählen. Weitere Eröffnungen stehen bereits in der Pipeline. www.gran-melia.com Twitter @granmelia Facebook Gran.Melia.Hotels

Über Meliá Hotels International
Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unternehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts, ME by Meliá, Innside by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internati­onalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unterstützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentlichen Stärken des Unternehmens.

In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 24 Häuser: zwei Meliá, elf Innside und elf Tryp. Die Präsenz der spanischen Kette soll in Deutschland, dem nach Spanien zweitgrößten europäischen Markt der Gruppe, stark ausgebaut werden. Verträge wurden bereits für sechs weitere Hotels unterzeichnet: Innside Aachen (Mai 2016), Innside Frankfurt Ostend (Oktober 2016), Innside Leipzig (August 2016), Innside Hamburg (2017), Innside Essen (2018), Meliá Frankfurt (2019). www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt





Beiträge von Gastautoren


Vereinswesen – Sargnagel der Gastronomie ?

Artikel lesen

Bongiorno, Signore Bond

Artikel lesen

Fachkräftemangel: Auf der Suche nach Talenten

Artikel lesen