Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 23. März, 2016

Restaurant-Tipps für Thüringen: Mit Genuss!

(PREGAS) Kulinarische Höhenflüge erlebt man sprichwörtlich im Restaurant Scala Jena: In 128 Metern Höhe genießt man einen fantastischen Blick über die Stadt und die bewaldeten Höhenzüge. Am Morgen zelebriert man ein „Panorama-Frühstück“ mit Säften und hausgebeiztem Lachs. Tagsüber speist man leicht und angenehm bei einem Lunch-Menü. Und am Abend harmoniert die Aussicht auf das Jenaer Lichtermeer wunderbar mit den sorgfältig angerichteten, mehrgängigen Menüs des Chefkochs Christian Hempfe.

Erlesene Wildgerichte mit Kabarett-Beilage kredenzt man im Gasthof Neuschenke in Greiz. Ob Wildsuppe mit zartem Hirschfleisch oder Räuberspieß à la Nicol List mit Hirschmedaillons aus der eigenen Damwildzucht – die Speisekarte lässt Gourmetherzen höher schlagen. Übrigens: Räuberhauptmann Nicol List gelang 1698 ein spektakulärer Kirchengold-Raub. Diese und weitere unterhaltsame Geschichten gibt’s im Kabarettsaal der Neuschenke mit namhaften Künstlern zu erleben.

Frische und überwiegend regionale Küche kommt auch im Kromer’s Restaurant auf den Tisch: Knusprige Bratkartoffeln, Thüringer Obstbrände und edle heimische Weine überzeugen den Genießer. Hier speist man gemütlich im Restaurant, idyllisch im grünen Innenhof oder rustikal im Gewölbekeller. Das Restaurant im Herzen Erfurts wird unter anderem von der Vereinigung „Slow Food“ empfohlen.

Mitten im Thüringer Wald, hinter einem aus farbigen Skiern zusammengesetzten Zaun, liegt das Forsthaus Sattelbach auf 850 Metern Höhe. Die herzhaften Mahlzeiten sind eine wohltuende Stärkung, denn das Forsthaus kann im Sommer wie auch im Winter von Oberhof oder von Schmücke aus erwandert werden.

Im Wirtshaus Klausenhof unterhalb der Burg Hanstein in Bornhagen gibt’s rustikales Ritteressen oder Landgrafenmahl, inklusive Übernachtung im mittelalterlichen Schlafgemacht. Das Team um Familie Röhrig trägt so lange in Tonkrügen, Biergläsern und eisernen Gefäßen auf, bis sich ein Jeder zufrieden vom Tisch erhebt.

Ein Erlebnisweingut an der Saale mit eigenem Restaurant – das ist das Thüringer Weingut Zahn. Die besondere Freitagsspezialität ist weithin bekannt und beliebt: saftige und frisch zubereitete Forelle vom Grill. Auch bei Gerichten wie Osterlamm, Spargel, Pilzmenüs oder Federweißer mit Zwiebelkuchen schlemmt man hier gern. Auf Wunsch stellt das Team einen gut gefüllten Korb mit passendem Wein und Decke für ein Picknick im Weinberg zusammen.

Mehr Informationen und Tipps zu ausgewählten Gastronomiebetrieben sind bei der Tourist Information Thüringen unter der Hotline 0361-37420 oder im Internet unter www.thueringen-entdecken.de erhältlich.

Kontakt:
Thüringer Tourismus GmbH
Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit
Postfach 900407, 99107 Erfurt
Telefon: (03 61) 37 42 218
Fax: (03 61) 37 42 299
pressestelle@thueringen-tourismus.de





Beiträge von Gastautoren


Strafrechtliche Folgen nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen

Leasing: Wirtschaftliche Lösung für Fuhrparks

Artikel lesen

Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

Artikel lesen