Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 6. Juli, 2016

Success Hotel Group unterzeichnet zwei Hotels am Alten Bootshafen in Kiel

(PREGAS) Die Success Hotel Group unterzeichnet den ersten Pachtvertrag für Flächen im neuen Quartier am Alten Bootshafen wie die Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH bestätigt. Im geplanten Neubau an der Ecke Andreas-Gayk-Straße/Holstenbrücke wird die Success Hotel Group gleich zwei Hotels betreiben: je ein ibis Styles und ein Adagio access. Ergänzt wird das Angebot durch eine großflächige Gastronomie im Erdgeschoss. Hier wird die Success Hotel Group ihr selbstentwickeltes Gastronomiekonzept „Mike’s Urban Pub“ eröffnen, das sie bereits erfolgreich an anderen Hotelstandorten betreibt. Im Frühjahr 2017 werden die Bauarbeiten beginnen. Die Eröffnung soll Mitte 2019 erfolgen.

„Mit dem Abschluss des Vertrags sind wir der Entwicklung des Areals am Alten Bootshafen ein großes Stück näher gekommen“, freut sich Henning Laubinger, Geschäftsführer der Deutschen Immobilien Entwicklungs GmbH. „Die jungen und frischen Marken der französischen AccorHotels-Gruppe passen gut nach Kiel. Sie sind familienfreundlich und durch ihren Apartment-Charakter auch auf längere Aufenthalte ihrer Gäste ausgerichtet.“

Dieser Meinung ist auch Manfred Friedrich, CEO der Success Hotel Group: „Zwei Hotels mit unterschiedlichen Konzepten und Zielgruppen unter einem Dach werden entscheidend zur Belebung des neuen Areals beitragen“, zeigt er sich überzeugt. „Gleichzeitig bieten sich uns als Betreiber dadurch zahlreiche Synergieeffekte, die in Verbindung mit dem hervorragenden Standort und der Unterstützung durch AccorHotels den Erfolg unseres nördlichsten Projekts sicherstellen werden.“

Auch AccorHotels ist von dem neuen Projekt überzeugt: „Wir freuen uns sehr, unsere strategische Partnerschaft mit der Success Hotel Group weiter auszubauen“, betont Volkmar Pfaff, Senior Vice President Midscale Operations und Franchisepartner Relations AccorHotels. „Bis 2019 wird das ibis Styles Kiel das elfte Hotel der ibis Familie und das Adagio Access das Dritte der Aparthotels in Deutschland sein, das von unserem langjährigen Franchisepartner betrieben und vermarket wird. Wir sind der Überzeugung mit der Success Hotel Group den bestmöglichen Partner für diese Hotel-Kombo gefunden zu haben und freuen uns sehr auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.“

Die Hotels werden über insgesamt 239 Zimmer in bester Innenstadtlage verfügen. Die Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH, die bislang unter dem Namen Deutsche Immobilien AG firmierte, plant als Projektentwicklerin den Bau zeitgleich mit der Gesamtquartierentwicklung. Bis Ende Juli 2016 läuft noch der Fassadenwettbewerb.

Bürgermeister und Baudezernent Peter Todeskino: „Seit Jahren haben wir eine steigende touristische Nachfrage nach attraktiven und günstigen Hotels, der wir mit den Hotels am Alten Bootshafen in Zukunft ein Stück mehr gerecht werden können. Das neue Bootshafen-Quartier wird das Kieler Zentrum gemeinsam mit dem neuen Kleinen Kiel-Kanal und der umgebauten Holstenbrücke deutlich aufwerten.“

Das neue Gebäudeensemble wird neben den beiden Hotels ein Wohngebäude an der Hafenstraße umfassen, das Platz für etwa 45 Wohnungen und Penthouses mit Blick auf die Kieler Förde bietet. Auf einer Fläche von 500 Quadratmetern wird an der Ecke Andreas-Gayk-Straße/Holstenbrücke im Erdgeschoss ein Anziehungspunkt von Einzelhandel und Gastronomie geschaffen. In den oberen Stockwerken des Gebäudes sind 65 Wohneinheiten vorgesehen, die sich durch ihre zentrale Lage bei gleichzeitiger Distanz zum Verkehr und Betrieb der Fußgängerzone auszeichnen. Für Besucher und Gäste des Quartiers werden im Erdgeschoss etwa 80 Garagenstellplätze zur Verfügung gestellt.

 

Pressekontakt:
Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH
Florian Maas
Leiter Projektentwicklung
Tel.:0049(0)40 – 89000939
E-Mail: f.maas@deutsche-immobilien.ag

 

Über die Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH

Die Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH mit Sitz in Hamburg fokussiert sich auf die Realisierung von attraktiven Büro- und Wohnimmobilien überwiegend im norddeutschen Raum. Aktuell befinden sich Immobilienprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 150 Millionen Euro und 85.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche in der Umsetzung. Zusammen mit der Peter Möhrle Holding ist die Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH als kompetenter und starker Projektpartner für Projektentwicklungen positioniert. Die Deutsche Immobilien Entwicklungs GmbH ist aus der 1992 gegründeten Deutsche Immobilien AG hervorgegangen, die bis 2016 Projekte in den Bereichen Büro-, Hotel- und Wohnimmobilien mit einer Gesamtfläche von 540.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro erfolgreich entwickelt und verkauft hat.

Über APARTHOTELS ADAGIO:

Als Nummer eins in Europa im Marktsegment Aparthotels bietet Adagio komfortable, umfangreich ausgestattete Apartments mit attraktiver Preisstaffelung ab der vierten Nacht. Insbesondere Geschäftsreisende wissen Adagio zu schätzen, aber auch für Familienurlaube sind die Apartments ideal. Gäste sollen sich im Aparthotel wie zuhause fühlen. Eine perfekt ausgestattete Küche bietet volle Flexibilität – ob selbst gekocht oder beim Lieblings-Lieferservice bestellt – Adagio lässt seinen Gästen die Wahl. Darüber hinaus kann man aus verschiedenen zubuchbaren Services sein maßgeschneidertes Angebot zusammenstellen, z. B. Frühstück, Bügel- oder Wäscheservice. Neben der Produktlinie Adagio, deren Häuser stets im Stadtzentrum sind und erstklassigen Komfort bieten, gibt es die Economy-Linie Adagio access, die für praktische Aparthotels mit Flair in urbaner Lage mit guter Verkehrsanbindung steht. In Europa unterhält APARTHOTELS ADAGIO bereits 110 Aparthotels mit 11.000 Apartments. Wichtige Meilensteine für das Jahr 2016 sind weitere Eröffnungen in Frankfurt und Edinburgh sowie in verschiedenen französischen Städten. Weltweit will Adagio bis 2018 insgesamt 150 Aparthotels mit 15.000 Apartments betreiben. Neue Aparthotelstandorte in Brasilien und im Mittleren Osten treiben die weltweite Expansion im Jahr 2016 weiter voran. Die Marke APARTHOTELS ADAGIO ist ein Joint-Venture zwischen dem weltweit führenden Hotelbetreiber Accor und der Gruppe Pierre & Vacances Center Parcs, dem europäischen Marktführer für Nahurlaub.

Über ibis Styles:

ibis Styles ist die junge, abwechslungsreiche Designmarke von AccorHotels, dem weltweit größten Hotelbetreiber. Die Hotels bieten Gastlichkeit, Komfort, Einfachheit und Qualität zum Sorglospreis sowie viele Gratis-Leistungen wie ein leckeres Frühstücksbuffet und 24h WLAN-Zugang plus weitere Gratis-Extras. ibis Styles Hotels befinden sich in zentralen Citylagen oder Geschäftszentren. Jedes der Häuser hat seine eigene Persönlichkeit, aber allen gemein ist ein farbenfrohes, freundliches, dynamisches Design und der fröhliche Esprit der Marke. Die Marke ist mit über 350 Hotels in 25 Ländern vertreten.

Über Success Hotel Group:

Die Success Hotel Group wurde Ende 1995 durch Manfred Friedrich zunächst als Hotelberatung gegründet. Die Unternehmensgruppe unter der Leitung von Manfred und Michael Friedrich betreibt als lizenzierter Franchisenehmer internationaler Hotelmarken wie Accorhotels, Hilton und InterContinental Hotels Group (IHG) derzeit dreizehn Hotels mit insgesamt 1.350 Zimmern in Deutschland. Darüber hinaus agiert die Success Hotel Group als Managementpartner für Investoren oder Banken. Das weitere Angebotsspektrum beginnt bei der Standort- und Marktanalyse, reicht weiter über Projektentwicklungsleistungen, Bewertungsgutachten, Machbarkeits- und Plausibilitätsstudien, betriebliche Optimierung sowie Reorganisation bis hin zu Vermittlung und Verkauf von Hotelimmobilien. Bis Anfang 2018 plant die Success Hotel Group sechs neue Hoteleröffnungen. Weitere Projekte befinden sich in unterschiedlichen Phasen der Planung und Entwicklung. Dazu gehört beispielsweise die Restaurantkette „Mike’s Urban Pub“. (www.shgr.com / www.mikesurban.pub)

 





Beiträge von Gastautoren


(Alb-)traum Franchise

Artikel lesen

Betriebsunterbrechung als „Vermögens-Killer“

Artikel lesen

Bei der Geldanlage auf die Gebühren achten

Artikel lesen