Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 17. März, 2016

Das Gute liegt so nah: handgemachte Friesisch Tapas • Start der Friesenkrone Manufaktur

(PREGAS) Die Friesenkrone Manufaktur präsentierte zur Internorga ihre handgemachten „Friesisch Tapas“. Das innovative Fingerfood-Sortiment – speziell für den Event-, Buffet- und Catering-Sektor entwickelt – bietet ab sofort zwölf kleine Köstlichkeiten aus Hering, Garnele und Lachsforelle. Von Hand gewickelt, aufgespießt oder geschichtet erzählt jedes einzelne Genuss-Stückchen seine eigene regionale Geschichte. Zutaten wie Rezepturen stammen aus dem Norden, und schon die Namen machen Lust auf „Meer“.

„Das erstes Fingerfood mit Matjes: Regionale Zutaten, handverlesene Produkte, handwerkliche Herstellung und die beste Fischrohware sind die Merkmale unserer Friesisch Tapas aus der Friesenkrone Manufaktur“, betont Sylvia Ludwig, Leiterin Friesenkrone Profit-Center GV. „Unser Motto heißt: Das Gute liegt so nah. Denn Rohstoffe und Rezepte aus der Region werden durch innovative Verarbeitung und optisch außergewöhnliche Präsentation kulinarisch zu etwas köstlich Neuem.“

Insgesamt zwölf kleine handwerkliche Kunstwerke hält die Manufaktur Friesisch Tapas genussbereit, und zwar als Bontjes, gewickelt, geschichtet oder aufgespießt. Etwa zwei Drittel sind mit Matjes oder Hering veredelt, aber auch Eismeerforelle und Räucherlachs kommen zum Einsatz:

– „Hering Finkenwerder Art“: ein Sherry-Heringsfilet, umhüllt von einer Frischkäsecreme mit Garnelen, umwickelt mit einem seeluftgetrockneten Schinken

– „Birne-Bohne-Speck friesisch modern“: zwischen herzhaftem Speckbisquitboden und einem Birnen-Bohnen-Topping befindet sich eine geräucherte Eismeerforelle in milder Frischkäsecreme.

– „Tartar vom Räucherlachs“ auf herzhaftem Marner Schwarzbrot, gebettet in eine Frischkäsecreme und gekrönt von Steinburger Apfelkompott.

– Matjeswickel mit Spinat und Matjes-Bontjes mit Frischkäse und Schwarzbrotkräutermantel

Friesisch Tapas gibt es in 30er Gastronomieschalen – schonend tiefgefroren. Die zwölf unterschiedlichen Friesisch Tapas werden tiefgekühlt in vier Mischkisten mit je drei Varianten angeboten, insgesamt 30 Stück je ca. 20 g. Auftauen lassen sie sich einfach im Kühlschrank oder Kühlraum – am besten servierfertig auf einem Löffel oder Schälchen.

„Mit dem Sortiment Friesisch Tapas aus unserem leckeren Matjes erreichen wir vor allem die junge und moderne Küche“, so Sylvia Ludwig. „Gerade im Eventbereich oder beim Flying Dinner wurde Matjes bisher kaum eingesetzt: Fehlende Standfestigkeit auf dem Buffet, zu rustikal im Geschmack oder zu traditionell in der Präsentation waren oft die Gründe.“ Friesenkrone hat jetzt nach langer Entwicklungszeit und vielen Gesprächen und Anwendertests die Anforderungen gemeistert und mit einer jungen Range ein attraktives und feines Genusserlebnis geschaffen.

„Die Idee, warum Friesenkrone jetzt Fingerfood mit Matjes herstellt, liegt auf der Hand“, so Sylvia Ludwig. „Der Kundenwunsch verändert sich, momentan geht der Trend kontinuierlich zu mehr Genuss: Frische, Regionalität und hochwertige Snacks sind gefragt.“ Aus diesem Grund hat Friesenkrone im Stammwerk in Marne eine eigene Manufaktur eingerichtet. Seit Januar 2016 produzieren dort junge Köche in einer neu installierten Großküche die neuen Fingerfood-Produkte. Die Produktion ist nach neuesten technischen Standards für Ultra-Frische und Tiefkühlung ausgelegt.

Für seine Matjes- und Heringsspezialitäten verarbeitet Friesenkrone den besten Fisch aus Norwegen. Eine Kooperation mit dem Norwegian Seafood Council (NSC) gewährleistet Qualität und Nachhaltigkeit. Die Rohware kommt aus den kalten, klaren Gewässern Norwegens. Denn auch beim Hering macht die Herkunft den Unterschied.

Weitere Details zur Friesenkrone Manufaktur finden sich unter www.friesenkrone.de

Zwölf unterschiedliche Friesisch Tapas werden tiefgekühlt in vier Mischkisten mit je drei Varianten angeboten, insgesamt 30 Stück. Handgemacht: Friesenkrone hat in Marne eine eigene Manufaktur für Friesisch Tapas eröffnet.

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047, E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de

Unternehmenskontakt: Martina Köhn, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 80347, E-Mail: Martina.Koehn@friesenkrone.de

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.





Beiträge von Gastautoren


Logistisches Angebot bietet zahlreiche Vorteile

Artikel lesen

Leasing: Wirtschaftliche Lösung für Fuhrparks

Artikel lesen

Anstatt neuem Bausparvertrag: Wertstabile Anlage mit guten Renditechancen

Artikel lesen