Geschrieben von Redaktion, Dienstag, 25. November, 2014

Speisekarten einladend gestalten – So geht’s

(PREGAS) Um den Gästen einen ansehnlichen Überblick bieten zu können, sollten einige Punkte bei der Gestaltung der Speisekarte eingehalten werden. Zunächst sollte unbedingt ein passendes Farbschema gewählt werden, welches zum Charakter des jeweiligen Restaurants passt. Gedämpfte und warme Farben wirken sehr einladend und angemessen. Ganz wichtig ist es, die Speisekarte in eine logische Reihenfolge zu bringen, damit sich der Gast sein gewünschtes Essen zusammenstellen kann. Für Restaurants, die in der Nähe von Sehenswürdigkeiten oder in besonderen Regionen liegen, ist es empfehlenswert in der Speisekarte eine Seite mit Informationen darüber einzubinden. In diesem Zusammenhang könnten auch gleich die regionalen Gerichte beworben werden. Die Speisen teilt man am besten in Sektionen, die in einfache aber große Überschriften unterteilt sind. Auch Unterabteilungen, wie zum Beispiel Nudelgerichte, Fisch, Geflügel oder Vegetarisches sind sehr sinnvoll. Bei Online-Druckereien wie overnightprints.de können Speisekarten ganz einfach online gestaltet und in Auftrag gegeben werden.

Einen großen Kundenkreis ansprechen
Es empfiehlt sich einige preiswertige Gerichte auf die Karte zu setzen, welche unter dem durchschnittlichen Preis der anderen liegen. Aber auch sogenannte „Spezialitäten“ und „Tagesangebote“ sollten auf keinen Fall fehlen.
Auch Gerichte für Kinder, Vegetarianer und Senioren sind unverzichtbar um einen großen Kundenkreis anzusprechen.
Die einzelnen Gerichte sollten gut beschrieben sein, entweder mit Worten oder durch passende Bilder. Auch Zusatzangaben, wie kalorienarm oder glutenfrei sind sehr hilfreich.
Um Speisekarten ansprechend zu gestalten, kommt es nicht nur auf den Inhalt an, auch Details, wie zum Beispiel eine passende Schriftart, ausreichende Ränder und die räumliche Aufteilung sind sehr wichtig. Die angebotenen Speisen müssen klar und deutlich lesbar sein. Bei Restaurants mit einer großen Auswahl, sollten die Gerichte durchnummert sein, dies erleichtert dem Gast die Kommunikation mit der Bedienung.

Auf saisonale Speisen achten
Speisenkarten sollten immer gut auf saisonale Änderungen vorbereitet sein, hier kann eine kleine Zusatzkarte für Abhilfe sorgen. Diese sollte unbedingt im gleichen Stil wie die Hauptkarte aufgebaut sein. Um neue Anreize zu setzen, sollten Titelseiten geändert werden, so werden die Gäste ermutigt sich nach neuen Speisen umzusehen. Um eventuell auftretende Missverständnisse zu vermeiden, sollten in jedem Fall schon kleinste Änderungen an der Auswahl der Gerichte mit der kompletten Belegschaft abgesprochen werden.

Kontakt:
Overnightprints Farheap GmbH
Frau Jasmin Schmidt / Online Redaktion
Weißeritzstr. 3
01067 Dresden
Tel.: +49 (0)342 97987000
E-Mail: redaktion@overnightprints.de
http://www.overnightprints.de





Beiträge von Gastautoren


Bei der Geldanlage auf die Gebühren achten

Artikel lesen

Nachhaltigkeit: Gute Argumente im Marketing

Artikel lesen

Was einmal gesagt werden muss!

Artikel lesen