Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 19. April, 2016

Ostdeutsche Cocktailmeister in Dresden gekürt

1. Platz geht an Martin Rosch aus Zeulenroda, Vize wird Dresdner René Förster

(PREGAS) 32 Vereins-Mitglieder der „Deutschen Barkeeper-Union e.V.“ (DBU) aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt trafen sich im Dresdner „Blauen Salon“ zur Ostdeutschen Cocktail-Meisterschaft. Ein Wettkampf auf hohem Niveau: Wer hier gewinnt, qualifiziert sich für die Deutsche Cocktailmeisterschaft und hat somit die Aussicht, sich danach bei internationalen Wettkämpfen zu messen. Zusätzlich präsentierten die anwesenden Partner der DBU Campari Deutschland, Pernod Ricard, Bernard–Massard/Monin, Bacardi, Team Spirit, Giffard, Jägermeister, Bitburger sowie Schweppes ihre flüssigen Köstlichkeiten, die allesamt probiert werden durften.

Den 3. Platz erreichte die mit 59 Jahren älteste noch aktive Bardame Deutschlands, Marlies Baumer, aus dem Marriott Hotel Leipzig, Zweiter wurde der Chef der Twist-Bar im Dresdner INNSIDE-by-Meliá-Hotel, René Förster. Gewinner des Contests und damit „Ostdeutscher Cocktailmeister“ ist Martin Rosch aus dem Thüringer Bio-Seehotel Zeulenroda.

Der Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Sachsen, Jens Vogt, übergab den DEHOGA-Sachsen-Sonderpreis an den 22-jährigen Robert Schröter („Club Mensa“, Dresden), der als Erstteilnehmer am weitesten nach vorne kam. „Wenn man bedenkt, dass die Erstplatzierten alle in Hotel-Bars arbeiten, dann sind wir mit unserer Politik, die Ausbildung der Hotel- und Restaurantfachleute massiv zu unterstützen, auf dem richtigen Weg“, so Vogt. „Eine Investition in die Ausbildung ist unsere Investition in die Zukunft der ganzen Branche.“

Der DBU e.V. ist der zentrale Berufs- und Fachverband der Barkeeper-Szene in Deutschland. Er vertritt die Interessen von über 1.300 Mitgliedern, bestehend aus Aktivmitgliedern sowie Partnern aus Hotellerie, Gastronomie und Wirtschaft. Gegründet 1909, setzt sich der Verband seitdem erfolgreich für die Belange des Berufsstandes sowie die Kommunikation seiner Kernkompetenzen Gesellschaft und Gastronomie ein. Heute versteht sich der DBU e.V. als Institution für Vernetzung, Information, Wissenstransfer und praxisnahe Weiterbildung im Bereich der Barkultur. „Getreu unserem Motto ‚Aus Leidenschaft zur Barkultur’ konnte man heute wieder live erleben, wie viel Leidenschaft jeder einzelne Meisterschafts-Teilnehmer in seinen Drink und dessen Darbietung steckte“, freut sich Norbert Ernst, Vorsitzender der DBU-Sektion Sachsen und Organisator der Veranstaltung, abschließend.

Weitere Infos: www.dbuev.de

Bild: Gruppenbild der neun bestplatziertesten Teilnehmer mit den Veranstaltern

 

Bei Presserückfragen:
Norbert Ernst (Vorsitzender DBU Sachsen)
Telefon: 0176 64639434
Ulf Neuhaus (Präsident DBU Deutschland)
Telefon: 0173 9469966
Jens Vogt (DEHOGA Sachsen)
Telefon: 0351 4289810
oder Peter Dyroff (MEDIENKONTOR)
Telefon: 0177 8871273





Beiträge von Gastautoren


Fehlendes Engagement kostet Unternehmen bis zu 138 Milliarden Euro

Artikel lesen

Baumaßnahme sind keine Selbstläufer

Artikel lesen

Unfälle können schwerwiegende Konsequenzen haben

Artikel lesen