Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 19. Dezember, 2016

Investitionen ins Hotel & Restaurant Goldenes Fass in Meißen

Familienpower und Erweiterung des denkmalgeschützten Hotelensembles

(PREGAS) In das Hotel & Restaurant Goldenes Fass in Meißen wurden bisher 1,5 Millionen Euro investiert. Der einstige Winzerhof mit seiner fast 300 Jahre alten Geschichte befindet sich seit 100 Jahren in Familienbesitz und erstrahlt in neuem Glanz. Meißen, die berühmte Porzellan- und Weinstadt an der Elbe, bietet ihren zahlreichen Gästen nun eine neue reizvolle Adresse.

Das Hofensemble in der Vorbrücker Straße 1 kannte Sebastian Günther, er ist in Rheinhausen (Nordrhein-Westfalen) geboren, früher nur von Erzählungen. Seiner Familie gehört der einstige Winzerhof mit dem markanten Namen seit 100 Jahren. Mit der deutschen Teilung wurde er jedoch bis zum Mauerfall aus der Ferne verpachtet. Anfang der 1990er Jahre zieht es Günther in die Herkunftsregion seiner Familie, nach Sachsen, wo er an der TU Dresden Bauingenieurwesen und Architektur studiert. Kontakte zur Gastronomie entwickelten sich bereits in dieser Zeit: Er war als Veranstaltungsleiter unter anderem für den Lufthansa Party Service oder den Käfer Party Service München tätig und hat als Oberkellner im privaten Dienst SM Sultan Qabus ibn Said von Oman in seinen Sommerresidenzen in Garmisch-Partenkirchen, Fontainebleau und Sharm el Sheikh gearbeitet.

Nach seinem Studienabschluss wird Günther in Sachsen heimisch und startet 2004 mit der Sanierung des elterlichen Dreiseithofes »Goldenes Fass«, vieles davon in Eigenregie, und übernimmt 2009 mit seiner zukünftigen Frau Carola auch das bis dahin verpachtete Restaurant. Stück für Stück wird in das neue Hotel & Restaurant inklusive Seminar- und Veranstaltungsbereich sowie in ein kleines, feines Spa investiert. Carola Günther (geb. Neumann) ist in Dresden geboren, hat Restaurantfachfrau gelernt und war zuvor in der Eismanufaktur ihrer Eltern in der sächsischen Landeshauptstadt verantwortlich tätig.

1,5 Millionen Euro investiert

2014 bis 2016 erfolgte die intensivste Umbauphase unter Berücksichtigung zahlreicher Denkmalschutzauflagen sowie mit großem Engagement der Eigentümer. Gäste des feinen Privat-Hauses von nun insgesamt 23 Zimmern und Suiten dürfen sich über die erst vor kurzem neu eröffnete »Ausspanne« freuen – ein liebevoll eingerichteter kleiner Wellnessbereich zum Wohlfühlen. Weitere Investitionen sind auch in den kommenden Jahren geplant.

»Mit diesem Haus verbindet uns eine tiefe Beziehung, meine Großeltern und Eltern haben hier ihre Kindheit verbracht, unsere Kinder wachsen jetzt hier auf. Diese persönliche und einladende Atmosphäre, verbunden mit zeitgemäßem Wohnkomfort und herzlicher Gastlichkeit, möchten wir unseren Gästen bieten«, so Sebastian Günther. Unterstützt wird Familie Günther seit Mitte 2014 von Hoteldirektorin Lisa Lochschmidt.

Mit der Namensnennung »Goldenes Fass« wird weiterhin der enge Bezug zur Weinkultur der Weinregion deutlich, deshalb haben die Eigentümer ihn übernommen und sogar ganz in der Nähe einen kleinen Familienweinberg gepachtet. Das Thema Wein zieht sich auch durch alle anderen Räumlichkeiten: Der Hofgarten verbindet die Zimmer im Weißburgunder-Haus, Goldriesling-Haus und in der Barrique-Scheune mit der Rezeption und dem Restaurant im Müller Thurgau Haus. Im Frühstücks- und Abendrestaurant »Goldenes Fass« hat Carola Günther den Hut auf und legt Wert auf zahlreiche regionale Produkte.

Lecker und hausgemacht – so lautet das kulinarische Motto im Goldenen Fass. Das Restaurant des Hauses bietet ein abwechslungsreiches Frühstücksbüfett und ist am Abend mit loderndem Kamin ein herrlicher Rückzugsort für den Ausklang des Tages. Aus der Küche kommen modern interpretierte regionale Gerichte, die sich an den Jahreszeiten orientieren. Obst und Gemüse werden entweder aus eigenem Anbau oder von einer Meißner Gärtnerei bezogen. Weitere Produkte wie Käse, Schinken, Fleisch, Öle usw. kommen ebenfalls vorrangig von Partnern aus der Region. Auf der Weinkarte findet man selbstverständlich die köstlichen sächsischen Weine ganz vorn, dazu gehört auch der berühmte Goldriesling.

Der Weinberg des Hauses ist nicht weit entfernt und bietet sich auch für ein sommerliches Picknick an.

Die urige Barrique-Scheune wird vielfach genutzt, beliebt ist sie als Hochzeitslocation wegen ihrer besonders romantischen Atmosphäre. Zusätzlich stehen für Seminare der Salon Meißen und ein Herrenzimmer zur Verfügung.

Das »Goldene Fass« ist ein echtes Kleinod. Es verbindet auf einmalige Art und Weise Tradition, Weinerlebnisse und moderne Gastlichkeit in Meißen an der Elbe, der Wiege Sachsens.

 

Goldenes Fass Meißen
Eigentümer Carola und Sebastian Günther
Vorbrücker Str. 1
01662 Meißen
Telefon: +49 3521 719200
Telefax: +49 3521 7192019
E-Mail: post@goldenes-fass-meissen.de
www.goldenes-fass-meissen.de

Pressekontakt:
auerswald concept gmbh
Hotel-PR
Tel.: (030) 2809 6702
E-Mail: presse@ac-special.de





Beiträge von Gastautoren


Cyber-Attacken können jeden treffen

Artikel lesen

Social Media ist wichtig für die Hotellerie

Artikel lesen

Entertainment aus der Cloud: Ist das Netzwerk überhaupt dafür ausgelegt?

Artikel lesen