Geschrieben von PREGAS Presseportal, Sonntag, 29. September, 2013

Fortsetzung folgt – Von Albrechtsberg zum Albertplatz / Ehemalige HOGA-Teilnehmer setzen morgen ihre Weiterbildung an der SRH Hotel-Akademie fort

(PREGAS) Glück im Unglück haben 17 Dresdner Studierende, die ihren Betriebswirt in der Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe anstreben. Die HOGA löste im Sommer einen kompletten Jahrgang auf und hatte diesem deshalb nach nur einem Jahr den Ausbildungsvertrag zum Ende des Schuljahres am 31. Juli gekündigt. Die jungen Leute waren in Sorge, ihre Ausbildung nicht ordnungsgemäß zu Ende bringen zu können. Als Grund für die Kündigung nannte HOGA-Geschäftsführerin Regina Kirschstein damals wirtschaftliche Aspekte.
 
Gerade noch rechtzeitig kündigte die SRH Hotel-Akademie Dresden am Albertplatz im Juli an, die betroffenen Studierenden zu übernehmen. Morgen starten Sie nun in das zweite Jahr ihrer Weiterbildung und können diese ganz in Ruhe zu Ende bringen. Die Weiterbildungsinhalte der beiden Schulen wurden dazu aufeinander abgestimmt, um den Wechsel so problemlos wie möglich zu gestalten und Dopplungen in den Lehrinhalten zu vermeiden.
 
„Als die angehenden Betriebswirte bei uns anfragten, ob wir sie übernehmen können, haben wir uns relativ kurzfristig entschlossen, ihnen an der SRH Hotel-Akademie eine Perspektive zu geben. Deshalb bringen wir zusätzlich zu unseren zwei Weiterbildungskursen heute noch einen dritten an den Start“, sagt Karin Zimmermann, Leiterin der SRH Hotel-Akademie. Durch das Engagement der SRH, in dieser Sache so schnell wie möglich eine Lösung für die Betroffenen zu finden, können die betroffenen Betriebswirtkandidaten ihre Weiterbildung nahtlos fortsetzen. 

Weitere Infos: www.hotel-akademie.com
Für Presserückfragen: Karin Zimmermann, Telefon 0351 40761720





Beiträge von Gastautoren


Partner auf Augenhöhe

Artikel lesen

Gemeinnützige Stiftung: Weitreichende Steueroptimierung möglich

Artikel lesen

Die Gier der Systemgastronomie – Gefahr für den Foodtruckmarkt

Artikel lesen