Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 22. September, 2017

Entbürokratisierung in der Gastronomie ist wichtig!

Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellte sich den Fragen des DEHOGA Dresden

(PREGAS) Im Vorfeld der Bundestagswahl begrüßte der DEHOGA-Regionalverband Dresden Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière zum gemeinsamen Gespräch über aktuelle Themen im Hotel- und Gaststättengewerbe. Im Rahmen des DEHOGA-Wahlchecks zur Bundestagswahl 2017 stand der Minister und Direktkandidat für den Wahlkreis Meißen Rede und Antwort zu Fragen rund um die Bekämpfung von Grenzkriminalität, der Europäischen Arbeitszeitrichtlinie, der geregelten Arbeitskräftezuwanderung, der dualen Ausbildung sowie zur Entbürokratisierung im Gastgewerbe und der Bedeutung der Branche als Wirtschaftsfaktor.

„Wir sind erfreut, dass sich Herr de Maizière Zeit für unsere Branche genommen hat“, so der Vorsitzende des DEHOGA-Regionalverbandes Dresden, Rolf-Dieter Sauer. Zu Beginn verriet der Minister seine Vorliebe für kleine und inhabergeführte Betriebe. „Ein guter Service, eine gute Dienstleistungskultur, ist auch für den Zusammenhalt in einer Gesellschaft wichtig. Viele ausländische Besucher, die zu uns kommen, erleben Gastfreundschaft in Restaurants. Deswegen spielen Sie nach innen und außen eine große Rolle“, unterstrich de Maizière die Bedeutung der Branche. Im Themenbereich der dualen Ausbildung ermutigte er die Hoteliers und Gastronomen, ihr Branchenimage zu stärken. „Sie müssen so gute Arbeitsbedingungen anbieten, dass die Leute gern zu Ihnen kommen“, sagt de Maizière und ergänzte: „Und wir helfen dabei!“

Zur Sprache kam auch die ausufernde Bürokratie, als eines der drängendsten Probleme der Branche. Besonders kleinere und mittelständische Unternehmen stelle die Dokumentation von Arbeitszeiten, Bettensteuer und Allergenkennzeichnungen vor große Herausforderungen, erläutert der Geschäftsführer des DEHOGA Dresden, Axel Klein. „Das treibt ja auch Blüten! Jeder weiß, dass Ketchup und Majo nicht ganz so gesund sind wie eine geschälte Möhre, aber trotzdem wird es noch dreimal allen erzählt“, pflichtet de Maizière ihm bei. „Wir haben uns das als Union für die neue Legislaturperiode vorgenommen“, stellt der Minister in Aussicht.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass de Maizière das wichtige Thema Bürokratieabbau in Angriff nehmen will. Es wird auch künftig Redebedarf geben und wir hoffen auf eine weiterhin konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Politik und dem DEHOGA“, so Klein abschließend.

Das Video „DEHOGA im DIALOG mit Thomas de Maizière“ ist für jeden abrufbar auf Youtube unter: www.youtube.com/watch?v=MUTemubiCdI

Weitere Informationen: www.dehoga-dresden.de

 

Für Presserückfragen: Peter Dyroff (meeco Communication Services), Telefon 0177 8871273





Beiträge von Gastautoren


Die Nachfolgeplanung nicht auf die lange Bank schieben

Artikel lesen

Auch in Seitwärtsmarkten Renditechancen wahren

Artikel lesen

Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

Artikel lesen