Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 27. September, 2017

Drei Frauen vertreten Sachsen in Berlin

DEHOGA Sachsen nominiert drei Nachwuchskräfte für die Deutsche Meisterschaft

(PREGAS) Drei aussichtsreiche Kandidatinnen schickt der sächsische Hotel- und Gaststättenverband zur Deutschen Jugendmeisterschaft der gastgewerblichen Ausbildungsberufe. Nach einer einwöchigen Vorbereitungsphase im „Hotel an der Oper“ in Chemnitz konnten sich Restaurantfachfrau Rebekka Thiel (Sportgaststätte Leukersdorf), Hotelfachfrau Isabell Flößel (gerade die Ausbildung im Grandhotel Taschenbergpalais Kempinski beendet, jetzt Schloss Eckberg, Dresden) und Köchin Hanna Lehmann (la Bouchée, Chemnitz) gegen ihre Mitbewerber durchsetzen. Sie treten Ende Oktober im Adlon-Hotel in Berlin gegen ihre Konkurrenten aus ganz Deutschland an.

„Die Deutsche Meisterschaft ist der höchste Wettbewerb, den wir in unserer Branche haben. Das eigene Bundesland dabei vertreten zu dürfen ist daher eine besondere Ehre“, erläutert Manuela Bleicher, Mitarbeiterin des DEHOGA Sachsen. Für die Auswahl der Teilnehmer gibt es ein spezielles Verfahren: Die Erst- und Zweitplatzierten der Sächsischen Landesmeisterschaften bereiteten sich in einem einwöchigen Trainingslager auf die finale Entscheidung vor. „In dieser Zeit stehen Theorie und Praxis auf dem Plan, die auch über die normalen Ausbildungsinhalte hinaus gehen“, erläutert Bleicher. Eine Woche lang trainieren und beobachten die Experten die Arbeit der sechs jungen Fachkräfte und vergeben ihre Wertung punktweise. Zum Abschluss servieren die Kandidaten das vorbereitete 4-Gänge-Menü für acht Personen. „Es ist wie beim Sport: Da entscheidet es sich manchmal in einer hundertstel Sekunde. Um wirklich die Besten zu finden, sehen wir uns die Kandidaten über eine Woche lang genau an“, beschreibt der Wettkampfleiter, Amin Schumann, das Procedere.

Der Wettkampf um die sächsische Delegation soll nicht nur den oder die Beste im Bereich Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau und Koch/Köchin ermitteln, sondern den Lehrlingen noch mehr Freude an ihrem abwechslungsreichen und kreativen Beruf machen. „Die Förderung von Fachkräften ist eine der wichtigsten Aufgaben unseres Hotel- und Gaststättenverbandes. Wir wollen, dass der Funke überspringt, daher unterstützen wir ehrgeizige und talentierte Jugendliche besonders“, erklärt Schumann. Wie alle Juryteilnehmer und Trainer engagiert er sich ehrenamtlich bei der Auswahl der sächsischen Delegierten. „Während meiner Jugend habe ich viel Unterstützung erfahren, das möchte ich der nächsten Generation weitergeben“, so Schumann. Das Auswahlkonzept des DEHOGA Sachsen gibt den Organisatoren Recht: Mehrere Siege konnten sie schon nach Sachsen holen, unter anderem wurde die Restaurantfachfrau Lisa Küttner vom Dresdner Hotel „The Westin Bellevue“ 2015 Deutsche Meisterin.

 

Weitere Infos: www.dehoga-sachsen.de

Bei Presserückfragen: Peter Dyroff (meeco Communication Services), Telefon 0177 8871273





Beiträge von Gastautoren


Fuhrpark nicht nebenher managen

Artikel lesen

Veränderungsprozesse kann man planen

Artikel lesen

Marketingmaßnahmen print und online geschickt kombinieren

Artikel lesen