Geschrieben von Redaktion, Montag, 8. September, 2014

Abstimmung zum „Lieblingslokal der Oberlausitz“ startet – Gemeinsame Aktion vom DEHOGA-Regionalverband und der Oberlausitz-App

(PREGAS) Touristen und Einheimische stellen oft die Frage nach den besten Lokalen der Oberlausitz. Ob Bar, Café oder Restaurant – die Auswahl fällt schwer. Die Oberlausitz-App stellt sich mit dem Kooperationspartner DEHOGA Dresden dieser Aufgabe gemeinsam. Es sollen die Bürger und die Gäste der Oberlausitz selbst entscheiden, welche die besten Lokale sind. Die Abstimmung wird ausschließlich über die Oberlausitz-App durchgeführt. Jeder Wähler hat nur eine Stimme, kann mit dieser aber auch einen der attraktiven Preise gewinnen. Die gewählten Lokale werden für zwölf Monate eine Präsenz im Bereich „Genuss“ in der Oberlausitz-App bekommen. Zusätzlich werden die Sieger-Lokale als „Tipp der Woche“ auf der App ausführlich vorgestellt.

Entstanden ist die Aktion, weil sich die WirtschaftsJunioren der Region vornahmen, etwas für „ihre“ Oberlausitz zu tun. Man war der Meinung, wenn immer weniger junge Leute eine Tageszeitung lesen, dafür ständig den Blick auf ihr Smartphone richten, dann wäre doch eine Oberlausitz-App eine tolle Aktion. Neben den täglichen Nachrichten sollten auch die aktuellen Veranstaltungen der Region zu finden sein.

Eine erste große Aktion fand in Zusammenarbeit mit der MGO (Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien) statt; hier suchte man gemeinsam nach der Sehenswürdigkeit der Oberlausitz.  Rund 5.400 Teilnehmer (davon über 3.600 mittels App) nahmen an der Abstimmung teil.

Darauf aufbauend holte man den Regionalverband Dresden des DEHOGA Sachsen mit ins Boot, um gemeinsam das „Lieblingslokal der Oberlausitz“ zu finden. Alle knapp 700 Gastronomen der Oberlausitz wurden angeschrieben, um sie zur Teilnahme an der Aktion zu animieren. Bis jetzt haben sich fast 30 Betriebe registrieren lassen. Zur Eile ist geboten, denn am Montag endet die Anmeldefrist. Nach Ende der internen Programmierung startet die Aktion dann am 15. September und läuft bis 2. November 2014.

Der erste, der sich registrierte, war Herr Frenzel, Betreiber der Bautzner Spree-Pension mit seiner direkt an der Spree gelegenen Gasthaus-Brauerei „Frenzel-Bräu“ unterhalb der Friedensbrücke. „Da gab es kein großes Überlegen für mich, denn bei einer solchen Aktion profitieren alle. Schließlich kann man nur einen Favoriten benennen und muss sich nicht mit eventuellen Falschaussagen wie bei Bewertungsportalen auseinandersetzen“, so Tobias Frenzel. „Die App kannte ich bis dato nicht, habe sie mir gleich heruntergeladen und festgestellt, dass sie sehr einfach bedienbar ist, was den Erfolg der Aktion positiv beeinflussen wird. Letztendlich gab den Ausschlag die Unterstützung der Aktion durch unseren Dachverband DEHOGA.“

„Sehr gerne unterstützen wir die Aktion, denn alles, was unsere Mitglieder mit deren Gaststätten und Restaurants nach vorne bringen kann, ist eine feine Sache. Und ein bisschen Wettbewerb untereinander wird jeden Teilnehmer zu Höchstleistungen antreiben“, ist sich Gerhard Schwabe, Geschäftsführer des DEHOGA Dresden, sicher.

Initiator Ronny Hausmann von der Oberlausitz-App verrät, dass nach Abschluss der Aktion die besten zwölf Lokale neben der Urkunde auch eine Plakette bekommen werden: „Schließlich soll der Gast schon draußen sehen, dass dies eines der bestbewertetsten Lokale der Oberlausitz ist. Jeder Wirt wird diese Plakette mit Sicherheit gerne anbringen wollen“, so Hausmann abschließend.

Weitere Informationen: www.dehoga-dresden.de und www.oberlausitz-app.de

Für Presserückfragen:
Peter Dyroff (MEDIENKONTOR)
Telefon 0177 8871273





Beiträge von Gastautoren


Bongiorno, Signore Bond

Artikel lesen

Glücksplätze am Fuschl See

Artikel lesen

Veränderungen sind keine einsame Entscheidung

Artikel lesen