Geschrieben von Redaktion, Freitag, 28. November, 2014

Grundsteinlegung für das neue Hotel & SPA am Bostalsee

(PREGAS) Im feierlichen Rahmen wurde am 27. November 2014 in Anwesenheit von Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr im Saarland, Udo Recktenwald, Landrat des Landkreises St. Wendel, Andreas Veit, Bürgermeister der Gemeinde Nohfelden, der Architekten, Baufachleute, Eigentümer- und Betreiberfamilien Anette und Gottfried Hares sowie Kathrin und Christian Sersch, der Grundstein gelegt für das neue Wellnesshotel am Bostalsee in Gonnesweiler auf dem Plateau des Rabenkopfes.

Die Region um den Bostalsee ist seit vielen Jahrzehnten das Zuhause der Eigentümerfamilie und Mittelpunkt ihres Engagements. Mit dem Hotelneubau wechseln sie die Branche, bleiben aber ihrer Heimat aus tiefer Verbundenheit und Tradition treu, investieren hier erneut in die Zukunft. Unter der Geschäftsführung und Hotelleitung von Kathrin Sersch (geb. Hares) und Ehemann Christian Sersch sollen bald Gäste aus nah und fern für das neue attraktive Anwesen mit Spa begeistert werden. An den vertrauten unternehmerischen Grundwerten der Familie festhaltend, legt das Unternehmerehepaar besonderen Wert auf Beständigkeit, Regionalität sowie Nachhaltigkeit im Umgang mit den Ressourcen.
„Die Grundsteinlegung ist ein Symbol für diese große Aufgabe und Verantwortung, der wir uns zukünftig mit aller Kraft widmen werden. Planer und Architekten haben bereits viel geleistet. Jetzt sind zahlreiche weitere Unternehmen sowie Gewerke gefordert, unser gemeinsames Vorhaben erfolgreich zu realisieren“, so Christian Sersch. Damit wird dieses Hotel-Resort das vielseitige touristische Angebot im angestrebten Vier-Sterne- Superior Bereich ergänzen, das es so zurzeit am Bostalsee und der Region noch nicht gibt.

Neben der obligatorischen Tageszeitung, originalgetreuen Bauplänen sowie Münzen und der Grundsteinlegungsurkunde wurde noch ein weiterer besonders symbolischer Gegenstand der Grundsteinkapsel beigefügt: eine historische Speisekarte, ein Erinnerungsstück aus dem Peterberger Hof, dem Ursprung der Unternehmerfamilie.

Zum Bauvorhaben
Das Gebäude schmiegt sich harmonisch an die Umgebung an. Die Planer haben die Gebäudefigur aus der Topografie des Kaps abgeleitet. Der an exponierter Stelle errichtete Baukörper ist kompakt und klar gegliedert. Durch seine besondere Architektur und die Holzlamellenfassade aus heimischen Hölzern wird er in die natürliche Umgebung optisch einbettet – Architektur, die sich aus dem Charakter des Ortes entwickelt. Feuer, Wasser, Luft und Erde – diese Urelemente des Lebens sind immer wieder Ansatzpunkte für gestalterische Bezüge der versierten Innenarchitekten. Die öffentlichen Bereiche, wie Restaurant, Bar und Lobby sind im Erdgeschoss angesiedelt, wo Sichtachsen den Blick zu den faszinierenden Sonnenuntergängen über dem See möglich werden lassen. Auf der Terrasse wird eine Feuerstelle integriert. Die 100 Zimmer und Suiten sind in den beiden Obergeschossen vorgesehen. Das Spa befindet sich im südlichen Teil des Gebäudes, direkt im Übergang zur Natur und ebenfalls mit Seeblick.

Einige Gebäudeteile liegen unter grünen Hügeln versteckt, sodass das Haus teilweise scheinbar mit der umgebenden Natur verschmelzen wird. Thematisch präsentiert sich das Hotel im Lodge-Charakter mit engem Naturbezug. Nach der Fertigstellung, die im Jahr 2016 geplant ist, stehen den Gästen 100 Zimmer und Suiten, 44 bis 184 qm Veranstaltungsfläche für Feste, Feiern und Konferenzen, ein Restaurant mit verschiedenen Bereichen und Terrassen, eine Bar mit Feuerlounge und Bibliothek zur Verfügung. Der circa 2.000 qm große Spa-Bereich mit großzügigem Innen- und Außenpoolbereich sowie Saunalandschaft, sieben Behandlungsräumen, Fitnessbereich und Spa-Bistro ergänzt das gehobene Angebot, wozu ebenso im Außenbereich ein Saunahaus gehören wird. Der Wellnessbereich ist als Day-Spa geplant und somit auch für die Nutzung von Tagesgästen möglich.

Bauherr Gottfried Hares, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter von Wagner Tiefkühlprodukte: „Bereits vor drei Jahren begann die Planung mit einem Architektenwettbewerb. Im Juni 2014 richteten wir hier die Baustelle ein und in den kommenden Monaten wird der Baukörper spürbar Gestalt annehmen. Das Richtfest ist für die zweite Hälfte des kommenden Jahres eingetaktet“.

Die Eigentümer und Betreiber versprechen sich weitere Synergieeffekte durch den Golfpark Bostalsee, der in Nohfelden-Eisen in kurzer Entfernung vom Hotelstandort aus zu erreichen ist und bereits seit 2014 zum Unternehmen gehört. Im Jahr 1999 entstand die optisch als auch spieltechnisch sehr anspruchsvolle Anlage als 9-Loch-Golfplatz mit integrierten Teich- und Biotopflächen in reizvoller Landschaft.

Zur Lage am Bostalsee
Die traumhafte Natur und abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Saar-Hunsrück im Bundesland Saarland sind die Heimatregion des neuen Hotels & Spa in Gonnesweiler. Die außergewöhnliche Naturlage ermöglicht eine herrlich freie Sicht auf die große Wasserfläche des Bostalsees, aber auch in das Grün der umliegenden Wiesen und zugleich des umgebenden dichten Waldes. Wassersportlern bietet der größte Freizeitsee (120 Hektar) im Südwesten Deutschlands ideale Bedingungen zum Surfen, Segeln oder Tretbootfahren. Für Spaziergänger und Radfahrer führen zwei sieben Kilometer lange Rundwege um den See.
Das Hotel entsteht mitten im Dreiländereck Deutschland – Frankreich – Luxemburg. Der Bostalsee liegt circa. 50 Kilometer von Saarbrücken und circa 60 km von Trier entfernt. Luxemburg ist in einer guten Autostunde erreichbar (100 km), um ins französische Metz zu gelangen sind es nur 120 Kilometer. Viele gute Gründe, hier Station zu machen.

Bildunterschrift:
Grundsteinlegung Hotel & SPA am Bostalsee; v.l.n.r: Christian Sersch, Anette Hares, Kathrin Sersch, Ministerin Anke Rehlinger und Gottfried Hares
(Gesellschafter HotelKultur GmbH & Co. KG: Anette und Gottfried Hares Geschäftsführung & Hoteldirektion: Kathrin und Christian Sersch)

Pressekontakt:
Dorett Auerswald
auerswald concept gmbh
Emdener Str. 19
10551 Berlin
Tel.: +49 (0)30 – 28096702
Fax: +49 (0)30 – 28096764
E-Mail: info@ac-special.de
Wir sind i. A. der HotelKultur GmbH & Co. KG
Kasteler Straße 24
66620 Nonnweiler
E-Mail: info@hotelkultur.de,
Tel.: +49 6873 901790
Fax: +49 6873 9017916





Beiträge von Gastautoren


ITB-Podiumsdiskussion 2016: Home Sharing auf dem Prüfstand

Artikel lesen

Nachhaltigkeit: Gute Argumente im Marketing

Artikel lesen

Von Trinkgeld-Erpressung kann hierzulande nicht die Rede sein

Artikel lesen