Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 21. Januar, 2014

Ernährung – Treffen mit dem estnischen Landwirtschaftsminister Seeder

(PREGAS) Als „Botschafter“ für gesunde Ernährung engagiert sich der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, Reinhold Jost, auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Jost nutzt die weltgrößte Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau und den Agrarempfang der saarländischen Landesregierung, um für Ernährungsbildung in Kitas und Schulen sowie für regionale Produkte zu werben.

Jost: „Gewohnheit ist der wichtigste Baustein für eine gesundheitsfördernde und genussorientierte Ernährungskultur. Dazu müssen zum einen Verhältnisse für Kinder und Jugendliche geschaffen werden – in Familie, Kita und Schule –, in denen die gute Wahl die einfache Wahl ist. Zum anderen müssen die Heranwachsenden durch systematische Ernährungsbildung Kompetenzen erwerben, mit denen sie sich bei einem Überangebot von Nahrungsmitteln sicher entscheiden und gesund ernähren können.“

Für sein Haus sei das Thema Ernährung ein sehr wichtiges Thema. Der Minister erinnerte daran, dass das Saarland 2013 als erstes und bislang einziges Bundesland verbindliche Qualitätsstandards für Schulessen eingeführt hat. Darüber hinaus beteilige sich das Saarland seit 2009 am EU-Schulobstprogramm, bei dem Kinder in Grund- und Förderschulen dreimal wöchentlich mit frischem Obst und Gemüse versorgt werden. „Mittlerweile nehmen rund 60 Prozent unserer Grund- und Förderschulen an diesem freiwilligen Programm teil. Wir hoffen, dass wir ab dem nächsten Schuljahr von weiteren EU-Mitteln profitieren und das beliebte Programm weiterführen und ausweiten können, denn die Nachfrage ist groß“, so Jost.

Der Minister traf sich beim Messerundgang am Freitag mit dem Landwirtschaftsminister der Republik Estland, Helir-Valdor Seeder, der auch Ehrengast des saarländischen Agrarempfangs ist. Die beiden Minister stellten fest, dass das Saarland und Estland viele Ähnlichkeiten aufweisen, etwa in den Bereichen Tourismus, Industrie und Landwirtschaft. Beide Länder sind sehr waldreich, und der Ökolandbau ist hier wie dort ein wesentliches Element der Agrarpolitik.

Reinhold Jost nutzte das Treffen in Berlin, um Minister Seeder ins Saarland einzuladen. Bei einem Besuch soll unter anderem das Thema IT-Dienstleistungen auf der Agenda stehen. Estland ist für seine Offenheit modernen Technologien gegenüber bekannt. Elektronische Kommunikation ist auch in der estnischen Landwirtschaft weit verbreitet. Das Saarland kann im IT-Bereich viel Kompetenz vorweisen, zu nennen wäre da beispielsweise das Forschungszentrum für künstliche Intelligenz.
 
Quelle: Saarland.de – Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz





Beiträge von Gastautoren


Sind Regeln uncool?

Artikel lesen

Mit dem Traumschiff nach Kuba

Artikel lesen

Strategisches Instrument für Eigentümer

Artikel lesen