Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 18. Juli, 2017

Fachoberschulreife und Ausbildungsplatz im Gastgewerbe – gerade für Hauptschüler ein Erfolgsmodell

(PREGAS) Seit nunmehr fünf Jahren kümmert sich die WIHOGA Dortmund ganz besonders auch um Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss und qualifiziert diese erfolgreich für eine gastronomische Ausbildung. So können die Schulabgänger gleich mehrere Ziele mit einem Bildungsgang erreichen:

  • Berufliche Grundbildung inkl. Pflichtpraktikum
  • Ablegen von individuellen Ausbildungshemmnissen
  • Vermittlung und Steigerung der individuellen Ausbildungsreife
  • Mittlerer Bildungsabschluss ohne zusätzliche Prüfung, ggf. auch mit Qualifikationsvermerk
  • Quasi-Ausbildungsplatz-Garantie in Hotellerie und Gastronomie
  • Möglichkeit der Verkürzung der anschließenden Ausbildung

Auch schulmüde Schülerinnen und Schüler werden durch die besondere Struktur dieser Schulform wieder motiviert und angesprochen. Die Schülerinnen und Schüler lernen fachkundliche und kaufmännische Inhalte, zu einem hohen Prozentsatz werden sie – wie in einem Übungshotel – in den praktischen Bereichen Küche, Service, Systemgastronomie, Empfang und Housekeeping unterwiesen. Ergänzt wird der Schulbesuch um ein zweiwöchiges Praktikum. Durch den intensiven Unterricht in Theorie und Praxis sind sie optimal auf die Herausforderungen einer gastronomischen Ausbildung und breiter und unabhängiger aufgestellt als viele, die sofort ihre Ausbildung in einem gastronomischen Betrieb beginnen.

Aufgrund der bemerkenswerten Vernetzung der WIHOGA gleicht die Liste der Ausbildungsbetriebe nach Abschluss der Hotelberufsfachschule dem Who is Who der deutschen Hotellerie, von Nord nach Süd und von West nach Ost.

Die Absolventen der Hotelberufsfachschule sind begehrte Kandidaten für die anschließende Ausbildung als Koch/ Köchin, Hotelfachmann/ -frau, Restaurantfachmann/-frau oder Fachmann/ -frau für Systemgastronomie in Hotels, und Gastronomie- und Cateringbetrieben. Die Nachfrage nach engagierten jungen Talenten ist riesengroß. Daher richtet die WIHOGA jetzt noch kurzfristig eine weitere Klasse ein und freut sich auf zusätzliche 20 Anmeldungen für das nächste Schuljahr ab 30. August 2017. Eine Schulgebühr wird nicht erhoben, lediglich die Berufskleidung muss erworben sowie eine Kostenbeteiligung am Mittagessen, das in den Praxisunterricht integriert ist, bezahlt werden.

Infos unter www.wihoga.de/hotelberufsfachschule bzw. Tel. 0231 792207-0 oder gerne persönlich im Sekretariat der Schule, das weitgehend auch während der Sommerferien besetzt ist.

Bild: @wihoga

 

Kontakt:
Harald Becker, Schulleiter
WIHOGA Dortmund – Wirtschaftsschulen für Hotellerie, Gastronomie, Handel und Dienstleistungen
Am Rombergpark 38 – 40
44225 Dortmund
Tel.: 0231 792207-0
E-Mail: verwaltung@wihoga.de
Homepage: www.wihoga.de





Beiträge von Gastautoren


Prozesse optimieren und Kosten sparen

Artikel lesen

Fehlende soziale Kompetenz in der Küche

Artikel lesen

Sind Regeln uncool?

Artikel lesen