Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 26. Februar, 2014

Restaurant Lohninger holt rustikalen Charme der Heurigenkultur nach Frankfurt

(PREGAS) Gesellige Stimmung, hochwertige bodenständige Küche und natürlich guter Wein machen einen traditionellen Heurigen aus. Am 8. März 2014 bringt der gebürtige Österreicher Mario Lohninger ein Stück Wien nach Frankfurt: Er verwandelt das gleichnamige Restaurant erstmals in einen Heurigen, komplett mit zünftigen Speisen und typischer Musik. Damit greift der Koch eine jahrhundertealte Tradition seines Heimatlandes auf und zeigt, dass er auch heuer seinen kulinarischen Wurzeln treu bleibt.

Österreich ist ein Land mit teils eigensinnigen Wortkreationen. Das gilt auch für den Heurigen: Einerseits ein junger österreichischer Wein, andererseits ein Lokal, in dem er ausgeschenkt wird. Auch wenn das Restaurant Lohninger normalerweise alles andere als urig ist und feine österreichische Küche mit asiatischen, französischen und amerikanischen Elementen vereint, will Mario Lohninger ab März regelmäßig ein Stück Heimat nach Frankfurt holen. „Ich möchte das Lohninger drei- bis viermal im Jahr in der Mittagszeit als Heurigen präsentieren, um unseren regulären Gourmetgerichten aus den Küchen der Welt ein anderes, aber trotzdem angemessenes Pendant zur Seite zu stellen. Und da ich selbst unheimlich gerne feiere und Leute um mich herum habe, ist so ein Heuriger bei uns fast wie eine kleine Reise nach Österreich“, erklärt der Patron des Restaurants am Sachsenhäuser Mainufer.

Den Startschuss der Heurigen-Veranstaltungsreihe gibt Mario Lohninger am Samstag, dem 8. März 2014, gemeinsam mit seinen Eltern Erika und Paul. Sie unterstützen ihren Sohn seit vielen Jahren in der Küche, im Service und bei der Auswahl hochwertiger Weine. Von 12 bis 15 Uhr wird ein großzügig arrangiertes Buffet statt der regulären Speisekarte angeboten; auf dem Tresen finden sich unter anderen Bauernbrot und Grammelschmalz, Liptauer, Wiener Backhendl mit Erdäpfelsalat und Pinzgauer Preiselbeeren, Bio Schweinsbratl Schwäbisch Hall mit Semmelknödeln, gebratene Jungschwein Ripperl, geräucherte Königssee Forelle, Großvaters Bratwurst, Brettl Jausen, Bergkäse und böhmische Buchteln mit Powidl und Vanillesoße. Zu Heurigenmusik wird natürlich ausschließlich Wiener Wein ausgeschenkt, den Erika Lohninger speziell für diesen Anlass ausgewählt hat.
Weitere Heurigen-Termine sind für das laufende Jahr geplant und werden rechtzeitig bekanntgegeben. Eine Karte kostet 39 Euro pro Person exklusive der Getränke und kann telefonisch unter +49 69 – 247 557 860 reserviert werden.

Das Lohninger hat täglich durchgehend geöffnet, von 12 Uhr mittags bis 1 Uhr nachts. Mittagstisch ist von 12 Uhr bis 14 Uhr, der Abendservice von 18 Uhr bis 22 Uhr.

Weitere Informationen: www.lohninger.de

Kontakt: 
Restaurant Lohninger
Schweizer Straße 1
60594 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 – 247 557 860
Fax: +49 69 – 247 557 863
E-Mail: reservierung@lohninger.de

Pressekontakt:
Gourmet Connection GmbH
Kerstin Seling
Tel.: +49 69 – 25 78 128 – 28
E-Mail: kseling@gourmet-connection.de





Beiträge von Gastautoren


Mit gutem WLAN im Wettbewerb bestehen

Artikel lesen

Veredelung: Drucksachen das gewisse Etwas geben

Artikel lesen

Die Bank als strategischen Partner sehen

Artikel lesen