Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 9. Dezember, 2016

Jim Block treibt Expansion im Heimathafen voran – 12. Restaurant in Hamburg-Langenhorn eröffnet

(PREGAS) Am 02. Dezember eröffnete das 12. Jim Block Restaurant im Norden Hamburgs, genauer in Langenhorn. Das Premium-Burger Konzept expandiert erstmalig oberhalb der Alster und kommt damit der Nachfrage der vielen Burgerfans im nördlichen Teil der Hansestadt nach. Bereits in der ersten Woche besuchten viele Burgerhungrige den neuen Jim Block an der Tangstedter Landstraße und kamen in den Genuss der leckeren Burger. „Wir haben der Eröffnung in Langenhorn schon lange entgegen gefiebert, Jim Block hat für diesen Standort ein schönes neues Restaurant entworfen, mit liebevoll gestalteten Elementen. Die Reaktionen und die Anzahl unserer Gäste in dieser ersten Woche haben uns überwältigt, wir sind mehr als zufrieden“, freut sich Kristin Putzke, Geschäftsführerin bei Jim Block.

Jim Block ist für viele Hamburger und Gäste der Hansestadt eine beliebte kulinarische Anlaufstelle. Nach dreimonatiger Bauzeit und einer Investition von rd. 1,8 Mio. Euro erfreut sich der Hamburger Norden seitdem über saftige Block Burger. Das Unternehmen suchte bereits längere Zeit intensiv nach einem Standort für das neunte Restaurant in Hamburg. „Die Standortsuche war eine Herausforderung, daher sind wir umso glücklicher, dass im Neubau an der Tangstedter Landstraße für unsere Gäste ein Jim Block der neuen Generation entstanden ist“, so Kristin Putzke.

In den vergangenen eineinhalb Jahren hat Jim Block intensiv an vielen Details der Inneneinrichtung gefeilt, die zum individuellen Stil der Restaurants beitragen. Das Jim Block in Langenhorn verbindet neue und altbewährte Stilelementen zu einer loungigen Wohlfühlatmosphäre.

Mit Rindsleder bezogene Bänke in Turnhallenoptik, tiefhängende große Lampen und eine Wand in warmen Tönen laden zum Burger genießen und Verweilen ein. Der Bedientresen ist aus hellem Holz gestaltet. Hochtische mit bequemen Hockern bieten guten Sitzkomfort und wer mit seinem Laptop arbeiten möchte oder einfach nur Strom zum Laden des Smartphones benötigt, findet neben kostenlosem W-Lan auch ausreichend Steckdosen.

Zum perfekten Ausklang eines stressigen Tages bietet Jim Block zu den leckeren Burgervariationen seit Mitte dieses Jahres ein eigenes Bier, das JUST BEER, und seit Kurzem einen roten und weißen Cuvée vom Weingut Knewitz aus Rheinhessen, aromatisch und geschmacklich harmonisch auf den Burgergenuss abgestimmt.

In dem sympathischen Selbstbedienungsrestaurant werden die Burger der eigenen Fleischerei aus 100 Prozent bestem Rindfleisch täglich à-la-minute vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Damit die Gäste das individuelle Jim Block Genusserlebnis schmecken, enthalten die Burger ausgewähltes Steakfleisch von Rindern aus Südamerika und Norddeutschland. Das Fleisch aus Norddeutschland stammt von Uckermärker-Rindern sowie Uckermärker-Kreuzungen aus dem eigenen Block House Rinderaufzuchtprogramm. Dazu gibt es vitaminreich-knackige Salate. Burgerfans nehmen entweder in den hellen, stylishen Restaurants Platz und genießen ihre Menüs von Porzellangeschirr oder ordern ihren Lieblingsburger vom JB Cheese bis JB BBQ einfach zum Mitnehmen.

Jim Block ist ein echtes Hamburger Original. Die Idee: Unkompliziert Essengehen und dabei beste Burger aus hochwertigem Rindfleisch und knackige Salate genießen.
Im Jahr 2016 wurden schon über zwei Millionen Burger bei Jim Block gegrillt. Das Premium-Burger-Konzept ist Teil der Hamburger Block Gruppe, zu der unter anderem die Block House Restaurants zählen. Auch die anderen gastronomischen Konzepte des Unternehmens waren in diesem Jahr sehr erfolgreich, weiß Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung der Block Gruppe: „Unser Unternehmen blickt in diesem Jahr auf fünf gelungene Restauranteröffnungen in Deutschland. Im Mai ging auf Mallorca das dritte Block House an den Start. Voller Vorfreude blicken wir auf die Eröffnung unseres ersten Block House Restaurants in Wien, direkt am Naschmarkt, im Februar 2017. All unsere Konzepte wachsen kontinuierlich, aber mit Bedacht, das ist eines unserer Erfolgsrezepte.“

Das Jim Block Restaurant in Hamburg-Langenhorn verfügt über 110 Innenplätze sowie ab Frühjahr 2017 über 85 Terrassenplätze. Betriebsleiterin Franziska Schrecke und ihr Team von 25 Mitarbeitern begrüßen die Gäste sonntags bis donnerstags von 11.30 bis 22.00 Uhr sowie freitags und samstags bis 23.00 Uhr.

Jim Block, das junge Better-Burger-Restaurant, ist 12 Mal in Deutschland vertreten, neun Mal in Hamburg, zweimal in Berlin und einmal in Hannover und Teil der Block Gruppe.

Ein besonderes Augenmerk richtet das junge Unternehmen auf die Zufriedenheit seiner Mitarbeiter, für die das Unternehmen einiges tut. Dass der Einsatz sich lohnt,
beweisen die Auszeichnungen als „Bester Arbeitgeber“, die das Unternehmen seit 2013 in der Hansestadt Hamburg wiederholt gewonnen hat.

Bildrechte: Jim Block

Pressekontakt:
Christina Schreiner
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 538007-766 |
E-Mail. Christina.Schreiner@block-gruppe.de
www.block-gruppe.de





Beiträge von Gastautoren


Gute Führung schafft ein Klima des Wohlfühlens

Artikel lesen

Haftung nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen

Logistisches Angebot bietet zahlreiche Vorteile

Artikel lesen