Geschrieben von PREGAS Presseportal, Samstag, 9. September, 2017

Das waterkant ist Hamburgs neues Fischrestaurant im Empire Riverside Hotel

(PREGAS) Nach sechswöchiger Umbauphase und einer Investitionssumme von rund zwei Millionen Euro feierte das waterkant im Empire Riverside Hotel am 07. September 2017 Grand-Re-Opening. Mit dem neuen Konzept „GRILL|FISH|BAR“ ergänzt das Restaurant den belebten Hamburger Stadtteil St. Pauli, in dem der Bezug zum Hafen und der See großgeschrieben wird. Es besticht durch eine offene Showküche, einer langen Fischauslage mit frischen Fischen in der Raummitte sowie einem neuen Bar- und Loungebereich. Ein eigens konzipiertes Beleuchtungssystem sorgt für individuelles Ambiente am eigenen Tisch oder im gesamten Raum. Das außergewöhnliche Interieur des britischen Stararchitekten David Chipperfield setzt auf stylische transparente Wände aus insgesamt 12 Tonnen Messing für die optische Raumtrennung. Die Messingwände hüllen das Restaurant nach außen hin in Gold während der einzigartige Blick auf die Elbe erhalten bleibt.

„In dem neuen waterkant möchten wir unseren Gästen einen Ort bieten, an dem sie sich jeder Zeit wie zuhause fühlen, während sie mit Freunden oder Familie Service und Kulinarik auf Spitzenniveau erleben. Neben unserem Mealsharing-Konzept machen zusätzliche kleine Besonderheiten wie unsere eigenen Fischmesser, Stromversorgung für Gäste an den Bänken oder die farblich regulierbare Beleuchtung das Restaurant zu etwas ganz Besonderem“, sagt Philip Borckenstein von Quirini, General Manager des Empire Riverside Hotel.

GRILL|FISH|BAR

Frische Fische vom Tagesmarkt, wie Steinbutt, Thunfisch, Loup de Mer oder Seezunge werden in der offenen Showküche auf dem rund 1,60 x 0,5 Meter großen Grill zubereitet, welcher eigens für das waterkant konzipiert wurde. Die Fische können auf Wunsch direkt am Gast filetiert werden. Ein weiteres Highlight des neuen Restaurantkonzeptes sind ganze Fische mit saisonalen Beilagen, die auf Wunsch als Meal-Sharing für mehrere Personen angereicht werden. „Vor der Renovierung haben wir unseren Gästen eine bunte Vielfalt an Speisen angeboten und uns nun bewusst dazu entschieden, unserer Nähe zum Hafen durch das neue Restaurantkonzept GRILL|FISH|BAR mehr Ausdruck zu verleihen. Ich freue mich frischen Fisch, vor allem ganze Fische, und saisonale Beilagen vor den Augen der Gäste zuzubereiten und ihre Reaktion direkt zu erleben“, äußert sich Florian Dziuballe, seit 2016 Küchenchef des waterkants. Die hausgemachte Weinsauce mit Dill, Salsa Verde, Sauce Tatar und viele weitere geben den Gerichten das gewisse Extra. Vorab führt die kulinarische Reise von karamellisiertem Ziegenkäse, über Sherrymatjes oder Thunfischtartar bis hin zu getrüffeltem Blattspinat als Starter. Fischmesser aus der eigenen Kollektion runden das Erlebnis im neuen waterkant ab.

Als idealen Begleiter der Speisen bietet die umfassende Weinkarte rund 80 Weine aus Europa und Übersee, dazu gehören verschiedene Weine vom Grauburgunder aus Deutschland, über den Tempranillo aus Spanien bis hin zum Chardonnay aus Frankreich. Das waterkant hat zudem ausgewählte Weine von Weltrang, wie beispielsweise den Mersault oder den Amarone, die auch im Glas serviert werden können. Die besondere Technik des CoravinTM Weinsystems ermöglicht es, eine Flasche zu öffnen, ohne diese zu entkorken, um den Wein so bei gleichbleibender Qualität Monate lang frisch zu halten.

Die neue waterkant-Bar mit einem sechs Meter langen Bar aus hochwertigem Kunstharz und der zentrale Loungebereich laden die Gäste vor dem Essen auf einen Aperitif ein. Um auf spezifische Wünsche sowohl am Tisch als auch für das gesamte Restaurant oder Veranstaltungen eingehen zu können, lässt sich die Beleuchtung regulieren und farblich individuell gestalten.

 

Pressekontakt:
BEiL² – Die PR-Strategen
Jennifer Langfeldt
Friedensallee 120
22763 Hamburg
Tel.: 040-882153223
E-Mail: jennifer.langfeldt@beilquadrat.de





Beiträge von Gastautoren


Die Bank nicht aus den Augen verlieren

Artikel lesen

Entscheidungsfreudigkeit bewahren – durch eine D&O-Versicherung

Artikel lesen

Nett zu Mitarbeitern sein? Auf jeden Fall!

Artikel lesen