Aktuelle Gastautoren

Burkhard Küpper
Burkhard Küpper, Autor(in)
Beiträge ansehen (33)
Uli Beineke
Uli Beineke, Autor(in)
Beiträge ansehen (25)
Tim Banerjee
Tim Banerjee, Autor(in)
Beiträge ansehen (16)
Thomas Sablotny
Thomas Sablotny, Autor(in)
Beiträge ansehen (13)
Sascha Wortmann
Sascha Wortmann, Autor(in)
Beiträge ansehen (13)
Michael Jendges
Michael Jendges, Autor(in)
Beiträge ansehen (13)
Bernd Fritzges
Bernd Fritzges, Autor(in)
Beiträge ansehen (12)
Dirk Rottmüller
Dirk Rottmüller, Autor(in)
Beiträge ansehen (12)
Heidi Müller
Heidi Müller, Autor(in)
Beiträge ansehen (11)

Neueste Gastbeiträge

Druckmarketing durch Web2print vereinfachen

Druckmarketing durch Web2print vereinfachen

(PREGAS/Uli Beineke) Professionelle und qualifizierte Druckprodukte werden in so gut wie jedem Hotel und Tagungsbetrieb eingesetzt. Unternehmen betreiben gezieltes Printmarketing, nutzen Rechnungs- und Briefbögen, legen Zimmermappen und Informationsmaterial aus und statten die Vertriebsmitarbeiter mit Visitenkarten für die Verkaufsaktivitäten aus. Doch viele Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie ihre Printprodukte eigentlich managen sollen? Ist es nötig, dass für jeden Druckauftrag aufwändig mit der Druckerei kommuniziert wird? Können zeitliche Abläufe generell optimiert werden? Und wie lässt sich sicherstellen, dass keine Fehler bei der Bestellung passieren und Mitarbeiter Druckdaten nicht verändern können? Wohl kein Unternehmer möchte lange Prozesse in Kauf nehmen, um...

Weiterlesen
Von Entwurf bis Zustellung: Spezialisierte Druckereien wickeln gesamten Prozess ab

Von Entwurf bis Zustellung: Spezialisierte Druckereien wickeln gesamten Prozess ab

(PREGAS/Uli Beineke) Visitenkarten für den Vertrieb, Flyer für die nächste Postwurfsendung, Rechnungs- und Lieferbögen, Broschüren und Glückwunschschreiben: In Hotels und Restaurants fallen das ganze Jahr viele Drucksachen an, die die Betriebe im Alltagsgeschäft benötigen. Dazu kommen dann die Printprodukte für Sondersituationen, etwa für die Cross Media-Kampagne zur Silvestergala oder die Weihnachtskarten für die Stammgäste. Nehmen wir ein größeres Hotel oder eine kleine Kette mit einer Gästedatenbank von 1000 und mehr und einer hohen Auslastung: Es ist leicht vorstellbar, welche Mengen an Drucksachen dort auflaufen und gelagert und gemanagt werden müssen. Das kann bisweilen so viel sein, dass ein Mitarbeiter mehr...

Weiterlesen
Nett zu Mitarbeitern sein? Auf jeden Fall!

Nett zu Mitarbeitern sein? Auf jeden Fall!

(PREGAS/Thomas Sablotny) Wer sich mit dem Gastgewerbe intensiv beschäftigt, lernt im Laufe der Zeit auch viele Hoteliers und Gastronomen kennen. Überzeugte Unternehmer, gewiss, mit Ideen, Leidenschaft und einem Händchen als Gastgeber; aber auch zugleich regelmäßig eher „traditionell“ in ihrer Mitarbeiterführung unter dem Motto „Mir hat ein ruppiger Umgang in der Lehre nicht geschadet, warum soll das heute jungen Leute schaden?“. Ja, Lehrjahre sind keine Herrenjahre, ob eine eher kurze Leine einem Lehrling Und/oder jungen Mitarbeiter schadet oder nicht, sei ebenso dahingestellt. Aber festzuhalten ist eines: Wer als gastgewerblicher Unternehmer heute seine (jungen) Angestellten knechtet und vom Feldherrenhügel herab mit der...

Weiterlesen
Planungssicherheit erhöhen und beim Gast im Gedächtnis bleiben

Planungssicherheit erhöhen und beim Gast im Gedächtnis bleiben

(PREGAS) Noch läuft für Hoteliers und Gastronomen die Herbstsaison auf Hochtouren. Urlauber und Ausflügler füllen die Lokalitäten, und die allermeisten Unternehmen haben genug damit zu tun, das operative Geschäft zu handeln. Zeit, sich strategische Gedanken zu machen, bleibt da gerade in den inhabergeführten Häusern kaum. Dabei sollten sich Verantwortliche diese Zeit langsam, aber sicher nehmen. Denn nach dem Herbst lassen auch die Weihnachtsfeiertage und die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel nicht mehr lange auf sich warten. Und dann kommt die nächste Hochsaison in vielen Betrieben, wenn die Gäste die Feiertage entspannt im Urlaub oder bei besonderen kulinarischen Genüssen erleben wollen. Ebenso beliebt...

Weiterlesen
Handeln, bevor es zu spät ist

Handeln, bevor es zu spät ist

(PREGAS/Burkhard Küpper) Der Herbst ist bereits im vollen Gange, und damit ist auch das Jahresende in nicht mehr allzu weiter Ferne. Für Hoteliers und Gastronomen bedeutet das, dass sie sich langsam, aber sicher Gedanken über die wirtschaftliche Weiterentwicklung ihres Unternehmens machen sollten, um Zeit genug für die notwendige Planungs- und Vorbereitungsarbeit zu haben. Ein Thema ist der gesamte Komplex der betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Entscheidungen. Dafür bieten sich sogenannte Herbstgespräche mit dem Steuerberater an. Dabei analysieren gastgewerbliche Unternehmer und Steuerberater gemeinsam das zurückliegende Jahr, besprechen alle Fragen, die allgemeine Situation und mögliche offene Punkte und planen die Zukunft, auch über den...

Weiterlesen
Baumaßnahme sind keine Selbstläufer

Baumaßnahme sind keine Selbstläufer

(PREGAS/Tim Banerjee) – Hoteliers und Gastronomen stehen regelmäßig vor der Anforderung, Wachstum für ihren Betrieb zu schaffen. Das ist ihnen oftmals mit eigenen Mitteln möglich – aber nicht immer. Sie sind dann auch gefragt, durch Investitionen zu wachsen und neue Geschäfts- und Umsatzmöglichkeiten zu schaffen. Wie kann das im Gastgewerbe gehen? Dafür sind gezielte Investitionen notwendig, um neue Angebote zu schaffen, Menschen für den Betrieb zu begeistern und eine stabile Basis für die Zukunft zu schaffen. Modernisierung, Erweiterung, Neubau: Das sind typische Wege, die Möglichkeiten eines Restaurants oder Hotels zu erweitern. Der neue Wellness-Bereich, die vergrößerte Sonnenterrasse, umgebaute Suiten, ein...

Weiterlesen
Cross Media: Auf kurzem Weg zu mehr Effizient im Marketing

Cross Media: Auf kurzem Weg zu mehr Effizient im Marketing

(PREGAS/Uli Beineke) Jetzt ist die richtige Zeit für Hoteliers und Gastronomen, ihre Events zu Weinachten, Silvester und Neujahr mit einer gezielten Cross Media-Kampagne zu bewerben und die Gäste individuell damit zu erreichen. Der Sommer ist zwar gerade erst vorbei, aber so richtig lang hin ist es nicht mehr bis Weihnachten und zum Jahreswechsel. Das setzt Hoteliers und Gastronomen bisweilen erheblich unter Druck: Sie müssen ihre Veranstaltungen planen, den Einkauf kalkulieren und die Mitarbeiter an den Feiertagen einteilen, Buchungen entgegennehmen und sich mit dem Küchenchef zusammen Gedanken über die Spezial-Menüs an den Festtagen machen. Und sie stehen natürlich vor der Aufgabe,...

Weiterlesen
Gemeinnützige Stiftung: Weitreichende Steueroptimierung möglich

Gemeinnützige Stiftung: Weitreichende Steueroptimierung möglich

(PREGAS/Burkhard Küpper) Eine Stiftungserrichtung kann für Hoteliers und Gastronomen ein guter Weg sein, mit einem starken gemeinnützigen Fokus gleichzeitig auch Steuern zu sparen. Entscheidend ist dabei aber immer die professionelle und strategische Planung Gastgewerbliche Unternehmer tragen Verantwortung: für sich, die Familie, den Betrieb, die Mitarbeiter. Und oftmals übernehmen sie auch Verantwortung für die Gesellschaft, sei es durch ehrenamtliches Engagement oder auch Sponsoring. In den vergangenen Jahren hat sich in diesem Zusammenhang auch ein weiteres Instrument herauskristallisiert: die Stiftung. Mehr als 20.000 solcher Stiftungen gab es laut Zahlen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen hierzulande, Tendenz steigend. Dadurch erhalten Unternehmer ein eingebrachtes Vermögen...

Weiterlesen
Management-Buy-Out als Regelung der Unternehmensnachfolge

Management-Buy-Out als Regelung der Unternehmensnachfolge

(PREGAS/Sergio Nicolas Manjon) Die Unternehmensübernahme durch einen leitenden Mitarbeiter kann eine gute Option für gastgewerbliche Unternehmer sein, die viele Vorteile mit sich bringt. Genauso sollten aber auch die potenziellen Risiken analysiert werden. Irgendwann kommt es auch für gastgewerbliche Unternehmer zu dem Tag, an dem sie über ihre Nachfolge entscheiden müssen. Immer seltener kann diese innerhalb der Familie gestaltet werden, denn oftmals wollen die Kinder eigene Wege gehen und interessieren sich nicht für das Hotel oder Restaurant. Dann kommt der Unternehmensverkauf zum Tragen, schließlich will der Hotelier oder Gastronom seinen Betrieb erhalten und seinen Ruhestand finanziell absichern. Die erste Idee ist...

Weiterlesen
Halbwissen kann teuer werden

Halbwissen kann teuer werden

(PREGAS/Tim Banerjee) Lieber einmal zu viel beraten lassen als einmal zu wenig. Das kann viele juristische Probleme aus dem Weg räumen. Hoteliers und Gastronomen arbeiten selbst und ständig, wollen von niemandem abhängig sein und erledigen das allermeisten am liebsten gleich selbst – schließlich können sie sich über den Weg trauen und sind schnell und effizient. Das ist überspitzt, gewiss, aber es enthält mehr als ein Körnchen Wahrheit: Die allermeisten gastgewerblichen Unternehmen verlassen sich nur auf sich selbst und binden – wenn überhaupt – nur bei sehr komplexen und speziellen Fragestellungen einen externen Experten ein. Jetzt könnte man einmal mehr entgegen:...

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Stellenabbau: alle Szenarien durchspielen

Artikel lesen

Rückstellungen: Die GmbH finanziert den Ruhestand

Artikel lesen

Gedanken zu dem neusten Lebensmittelskandal

Artikel lesen