Sie schauen sich aktuell Gastbeiträge an.

Steuerbetrug lohnt sich nicht

Steuerbetrug lohnt sich nicht

(PREGAS/Burkhard Küpper) Steuerhinterziehung, um beispielsweise die Ertragsbesteuerung in der Kapitalanlage zu umgehen, ist keine Lösung, zu groß sind die kurz- und langfristigen Risiken für Hoteliers und Gastronomen. Ein Steuerberater hingegen kann die Steuerlast ohne rechtliche Risiken reduzieren. Luxemburg, Liechtenstein, Schweiz, Panama, die Cayman Islands und, und, und: Auf der ganzen Welt verteilt finden sich (vermeintliche) Steuerparadiese, in denen Menschen meinen, am deutschen Fiskus vorbei ihr Geld anlegen zu können. Sie wollen beziehungsweise wollten damit die Kapitalertragsteuer sparen oder sogar Schwarzgeld komplett steuerfrei bunkern. Doch die vergangenen Ereignisse haben gezeigt, dass dies bei weitem nicht mehr so leicht ist wie es...

Weiterlesen
Haben Unternehmer im Gastgewerbe alle rechtlichen Anforderungen im Griff?

Haben Unternehmer im Gastgewerbe alle rechtlichen Anforderungen im Griff?

(PREGAS/Tim Banerjee) Nichtwissen schützt nicht vor Strafe, sodass es für den dauerhaften Erfolg eines Hotels oder Restaurants entscheidend ist, keinen juristischen Blindflug hinzulegen. Vielmehr sollten Unternehmer ihre Entscheidungen, Wünsche und Handlungen auf ihre rechtliche Tragfähigkeit hin abklopfen – gemeinsam mit einem versierten Berater, nicht ausgehend von ihrem subjektiven Rechtsempfinden. Hoteliers und Gastronomen sind Profis in der alltäglichen Arbeit am Gast. Sie haben ihre Lieferketten und Umsätze im Griff, entwickeln ihre Betriebe weiter und wissen, worauf es ankommt, um als gute Gastgeber eine Reputation aufzubauen. Aber eine Frage stellt sich immer wieder: Haben sie auch alle rechtlichen Anforderungen im Griff? Kennen...

Weiterlesen
Erbschaftsteuer: Aufatmen in Hotellerie und Gastronomie

Erbschaftsteuer: Aufatmen in Hotellerie und Gastronomie

(PREGAS/Burkhard Küpper) Im Kern besagt das neue Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz, dass es weiterhin Verschonungsregelungen für Unternehmenserben geben soll. Steuerliche Begünstigungen werden insofern auch künftig möglich sein, wenn ein Firmenwert von 26 Millionen Euro pro Übertragung nicht überschritten wird. Es ist vollbracht!, ist man geneigt auszurufen – die Regierungskoalition hat es geschafft, fast zwei Jahre nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ein neues Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz durch Bundestag und Bundesrat zu bringen und damit Planungssicherheit für Unternehmer und Unternehmen herzustellen. Die gute Nachricht vorweg: Im Kern besagt das neue Gesetz, dass es weiterhin Verschonungsregelungen für Unternehmenserben geben soll. Steuerliche Begünstigungen werden insofern...

Weiterlesen
Lebensversicherung nicht mehr der Weisheit letzter Schluss

Lebensversicherung nicht mehr der Weisheit letzter Schluss

(PREGAS/Sascha Wortmann) Ein Finanzprodukt kann immer nur am Ende des Weges stehen, nicht am Beginn. Der gute Berater wird gemeinsam mit dem Kunden ermitteln, was dieser wirklich will und dann gezielt die am besten passenden Instrumente einsetzen. 92,5 Millionen: Nein, das ist keine Ablösesumme aus dem Fußball oder die Einwohnerzahl eines großen Landes, sondern die Anzahl der Lebensversicherungs-Policen in Deutschland Ende 2014. Der Kapitalanlagenbestand dieser Policen wuchs im Jahr 2014 um 3,5 Prozent auf 853 Milliarden Euro – und es kommen jedes Jahr viele neue Verträge dazu, in 2014 allein 5,7 Millionen. Das sorgt natürlich dafür, dass der Bestand kontinuierlich...

Weiterlesen
Kommunikation und Kooperation durch spezielle Angebote fördern

Kommunikation und Kooperation durch spezielle Angebote fördern

(PREGAS/Thomas Sablotny) Hoteliers können mit gezielten Zusatzangeboten ihr Tagungsgeschäft weiter voranbringen. Ein Beispiel sind Team-Trainings. Diese schaffen für Unternehmen einen erheblichen Nutzen und lassen sich schnell und einfach in ein Tagungsprogramm integrieren. Der deutsche Veranstaltungsmarkt ist weiter auf Wachstumskurs: Insgesamt 393 Millionen Teilnehmer zählten die Veranstaltungsstätten 2015, das sind 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders im Ausland wächst die Bedeutung von Veranstaltungen in Deutschland: Die Zahl der internationalen Besucher stieg im letzten Jahr überproportional um 8,3 Prozent auf 27,7 Millionen. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl ausländischer Veranstaltungsteilnehmer damit fast verdoppelt (2006: 14,3 Millionen). Davon profitiert...

Weiterlesen
Den Turnaround auch ohne Kündigungen bewältigen

Den Turnaround auch ohne Kündigungen bewältigen

(PREGAS/Manuela Müller) Eine arbeitsrechtliche Restrukturierung kann in einer wirtschaftlichen Krise helfen. Dafür müssen gastgewerbliche Unternehmer und Berater eng zusammenarbeiten, um den Betrieb wieder auf Vordermann zu bringen. Zum Risiko des Unternehmers gehört, dass seine Geschäfte nicht immer planbar sind und die Zahlen auch einmal nicht so gut sein können. Hoteliers und Gastronomen bilden da wahrlich keine Ausnahme. Eine verregnete Saison, Reise- oder Ausgehunlust wegen einer schwächelnden Konjunktur oder einer fragwürdigen Sicherheitslage oder, oder, oder: Die Gründe für einen betriebswirtschaftlichen Ausschlag nach unten sind vielfältig. Bei einem gut laufenden Betrieb kann selbst die Stagnation beim Umsatz oder ein vergleichsweise marginaler Rückgang...

Weiterlesen
Der Weg in die Gastronomie-Selbständigkeit? Strategien um Zeit und Geld zu sparen

Der Weg in die Gastronomie-Selbständigkeit? Strategien um Zeit und Geld zu sparen

(PREGAS/Dirk Rottmüller) Es ist sicherlich nicht übertrieben, wenn man behauptet, dass der Weg hin zur Eröffnung seines ersten eigenen Restaurants mehr als beschwerlich ist. Zahlreiche Hürden sind zu überwinden. Insbesondere bei den betriebswirtschaftlichen Themen bedarf es mehr denn je an professionellem Know-how. Oftmals dabei unterschätzt, die dafür benötigte Zeit. All dies lässt sich aber deutlich stressfreier angehen. Es müssen einfach nur schon im Vorfeld passende Strategien von Ihnen aufgestellt werden. Wie Ihr persönlicher Strategieplan hierfür aussehen könnte, das möchte ich Ihnen nachfolgend einmal aufzeigen. Effektive Planungen Bevor Sie sich so richtig mit Ihrer Selbständigkeit beschäftigen, überlegen Sie erst einmal, ob...

Weiterlesen
Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

(PREGAS) Mit Cross Media lassen sich eine Vielzahl von Maßnahmen realisieren: von Gestaltung personalisierter Medien über die Verwaltung von Kampagnen und Prozessen bis hin zur detaillierten Response-Messung. „Sein oder Nicht sein, das ist hier die Frage“, das fragte schon der dänische Prinz Hamlet in William Shakespeares Tragödie. Im Marketing kommt, angelehnt an das berühmte Zitat, immer wieder die Frage auf: „Print oder online, das ist hier die Frage“. Die Antwort darauf stammt wiederum nicht aus der Literatur, sondern ist ganz einfach: Es gibt kein Entweder-oder, sondern nur ein Sowohl-als auch. Denn wollen Hoteliers und Gastronomen heute im Marketing erfolgreich sein,...

Weiterlesen
Steuerliche Begünstigung: Kochjacke ja, Business-Anzug nein

Steuerliche Begünstigung: Kochjacke ja, Business-Anzug nein

(PREGAS/Burkhard Küpper) Unternehmer aufgepasst: Die Grenzen für die Anerkennungsfähigkeit von typischer Berufskleidung als Werbungskosten gegenüber normaler, steuerlich nicht absetzbarer Business-Kleidung sind eng. Die Diskussion ist gefühlt bereits so alt wie die Erhebung von Steuern an sich: Welche Kosten für Berufsbekleidung dürfen steuerlich geltend gemacht werden? Diese Frage stellt sich gerade im Gastgewerbe regelmäßig. Denn in Hotellerie und Gastronomie ist es Usus, dass die Mitarbeiter einheitlich und funktional im Dienst gekleidet sind. Schließlich sollen die Gäste sie direkt als Teil des Hauses erkennen können, und sie sollten natürlich auch nicht in ihrer Bewegungsfreiheit beim Kochen, Servieren etc. eingeschränkt werden. Nun fördert...

Weiterlesen
Frühwarnsystem zur Absicherung des Unternehmens

Frühwarnsystem zur Absicherung des Unternehmens

(PREGAS/Tim Banerjee) Compliance bezeichnet die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen und unternehmensinternen Richtlinien und hilft Unternehmen und ihren Organen dabei, Sanktionen zu vermeiden. Die Einrichtung eines Compliance Management Systems sollte in jedem Fall Experten obliegen, die Risiken professionell analysieren und bewerten können. Compliance: Das ist ein Begriff, der oft bemüht, aber von vielen nicht oder nicht richtig verstanden wird. Entweder meinen Unternehmer, Compliance betreffe sie nicht; oder aber sie gehen davon aus, Compliance vermeide Straftaten. Beides ist falsch – und vor allem der Verzicht auf Compliance hochriskant. Denn richtig ist: Wer ein rechtssicheres Compliance Management System einrichtet, nimmt sich als Unternehmer...

Weiterlesen
Eine Krise richtig bewältigen und dabei virale Negativauswirkung vermeiden

Eine Krise richtig bewältigen und dabei virale Negativauswirkung vermeiden

(PREGAS/Dirk Rottmüller) Wie schnell kann es doch manchmal gehen. Eine Unaufmerksamkeit des Personals im Umgang mit der Hygiene, oder eine nicht-gemeldete Virusinfektion des Mitarbeiters und schon haben Sie es: Kontaminierung des Essen, erkrankte Gäste und ihr Laden ist zu! Passieren kann dies schnell und davor sicher ist keiner. Jamie Oliver’s Grill Restaurant musste in London schon einmal wegen Hygienemängel 24 Stunden schließen. Letztes Jahr hatte die Burrito Kette Chipotle in den USA eine E.Coli Vorfall und musste daraufhin gleich acht Läden vorrübergehend dicht machen. Und in Deutschland ist der Burger King Skandal immer noch in Erinnerung. Und wie schnell so...

Weiterlesen
Leasing: Wirtschaftliche Lösung für Fuhrparks

Leasing: Wirtschaftliche Lösung für Fuhrparks

(PREGAS/Thomas Fürth) Individuelle Leasing-Modelle helfen Hoteliers und Gastronomen dabei, strategisch eine Dienstwagenflotte aufzubauen. Wer auf einige wichtige Punkte achtet, kann sich einen ökonomischen Vorteil erarbeiten. Fuhrpark, das klingt gleich nach dem ganz großem Business, nach riesigen Unternehmen mit einer hohen drei-, wenn nicht sogar vierstelligen Zahl an Fahrzeugen im Pool. Die Praxis zeigt aber, dass dies mitnichten die Regel ist. Auch kleinere und mittlere Gesellschaften unterhalten Fuhrparks, mal mit fünf, mal mit zehn, mal mit 20, mal mit 50 Fahrzeugen. Das sind auch die typischen Größenordnungen in der Hotellerie. Der Individual-Hotelier mit zwei Häusern unterhält vielleicht Dienst-PKW für sich, die...

Weiterlesen
Nicht an der falschen Stelle sparen

Nicht an der falschen Stelle sparen

(PREGAS/Uli Beineke) Wollen Unternehmer im Gastgeber besondere Events vermarkten, kommt es nicht nur auf die Qualität der Werbeinstrumente, vor allem im Druckbereich an. Auch die Vernetzung von print und online steht im Vordergrund, um (potenzielle) Gäste auf allen Kanälen bestmöglich zu erreichen. Veranstaltungen sind für Hoteliers und Gastronomen nichts Besonderes: Oktoberfest und Silvesterparty, Heilig-Abend-Brunch und Ostermenü, Public Viewing beim sportlichen Großereignis, Weinverkostung und, und, und. Damit machen gastgewerbliche Unternehmen nicht nur unmittelbar Umsatz, sie werben auch für sich und erhöhen die Aufmerksamkeit – und das wiederum hilft dabei, langfristig neue Gäste zu gewinnen. Denn eine gelungene Veranstaltung bleibt im Kopf...

Weiterlesen
Transaktionen: Den Kauf absichern

Transaktionen: Den Kauf absichern

(PREGAS/Tim Banerjee) Hoteliers und Gastronomen sollten einen Unternehmenskauf nicht auf die leichte Schulter nehmen – auch wenn sie den Verkäufer kennen. Schludrigkeiten können teuer werden. Unternehmer können sich aber mithilfe einer M&A-Versicherung der generellen Due Diligence-Prüfung gegen Risiken absichern. Viele mittelständische Unternehmen gehen häufig einem Missverständnis auf den Leim. Sie unterschätzen ihre wirtschaftlichen Aktivitäten. Regelmäßig lässt sich dies bei Unternehmenstransaktionen (M&A – Mergers & Acquisitions) beobachten. Während Banken und Berater eine enorme Expertise vorhalten, um Unternehmern hinsichtlich von Käufen, Verkäufen und Fusionen bestmöglich zu unterstützen (auch im kleinen und mittleren Segment), neigen Eigentümer dazu, diesen Vorgang als banal abzutun. „Ich...

Weiterlesen
Gastfreundschaft und Herzlichkeit fängt ganz oben an

Gastfreundschaft und Herzlichkeit fängt ganz oben an

(PREGAS/Alan Dorn) Den persönlichen, positiven Umgang mit den Gästen lernen Mitarbeiter nicht aus dem Unternehmenshandbuch, sondern nur durch Vorleben. Das ist das entscheidende Pfund für Hotels im Wettbewerb und zahlt in den dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg ein. Passende betriebswirtschaftliche Strukturen, ein gutes Marketing, strategische Investitionen: Das sind unternehmerische Erfolgsrezepte. In der Hotellerie aber kommt es noch auf einen weiteren entscheidenden Aspekt an: nämlich die Gastfreundschaft. Ein Hotel kann von allen Strukturen her wie aus dem Management-Lehrbuch aufgestellt sein – wenn sich die Gäste nicht wohlfühlen, wird ein Betrieb auf lange Sicht nicht erfolgreich sein können. Gastgeberqualitäten sind das A und O,...

Weiterlesen
Lebensversicherungen: Widerrufs-Joker ausspielen

Lebensversicherungen: Widerrufs-Joker ausspielen

(PREGAS/Sascha Wortmann) Viele Hoteliers und Gastronomen sorgen mit Lebens- und Rentenversicherungsverträgen fürs Alter vor. Aber nicht alle sind mit ihren Policen zufrieden. Unter gewissen Bedingungen können sie die Verträge widerrufen, über die gesamte Einzahlungssumme verfügen und das Geld dann neu und flexibel anlegen. Es ist ein typisches Bild in Hotellerie und Gastronomie: Unternehmer, die privat fürs Alter vorsorgen. Sie investieren dann einen Teil ihrer Erträge in Lebens- und Rentenversicherungsverträge. Und in der Vergangenheit war dies auch ein einträgliches Geschäft, noch in den 90er Jahren betrug der Garantiezins bei Lebensversicherungen (für die gesamte Dauer, wohlgemerkt!) vier Prozent. Für viele Sparer eine...

Weiterlesen
WLAN für die Gäste anbieten

WLAN für die Gäste anbieten

(PREGAS/Winfried Hecking) Die Gastronomie braucht offenes, schnelles WLAN. Dabei sind rechtliche Fragestellungen nur eine Seite der Medaille. Ebenso wichtig ist, dass die Netzwerkstruktur wirklich stabil und professionell funktioniert. Die Gesetzesänderung zur WLAN-Störerhaftung ist in aller Munde. Der Gesetzgeber hat beschlossen, dass Anbieter von öffentlichem WLAN – wozu regelmäßig Gastronomen und Hoteliers gehören – nicht mehr für Rechtsverletzungen der Nutzer verantwortlich gemacht werden können. Dazu gehören zum Beispiel Verletzungen des Urheberrechts, wenn über den jeweiligen Anschluss illegal Daten heruntergeladen oder getauscht werden. Gastronomen und Hoteliers können durch diese Änderung nun ebenso das sogenannte Provider-Privileg für sich in Anspruch nehmen. Sie müssen...

Weiterlesen
Mindestlohn darf Unternehmereinkommen nicht gefährden

Mindestlohn darf Unternehmereinkommen nicht gefährden

(PREGAS/ Burkhard Küpper) Die Realität heißt jetzt 8,84 Euro: Durch die Erhöhung des Mindestlohns kommen auf Hoteliers und Gastronomen in bestimmten Regionen spürbare Mehrbelastungen zu. Diese können sie durch gezielte Maßnahmen aber ausgleichen, ohne am Personal sparen zu müssen. Jetzt ist es so weit, die Erhöhung des Mindestlohns ist offiziell. Ab dem 1. Januar beträgt die gesetzliche Lohnuntergrenze 8,84 Euro pro Stunde, und das für alle Arbeitnehmer mit ganz wenigen Ausnahmen. In einigen in Bundesländern fällt kaum auf, weil die Tariflöhne bereits wesentlich darüber liegen und dementsprechend nur bei Aushilfen die 8,84 Euro gelten – und selbst für diese werden...

Weiterlesen
Versicherung: Streitigkeiten nicht selten

Versicherung: Streitigkeiten nicht selten

(PREGAS/Tim Banerjee) Hoteliers und Gastronomen sind in der Regel gegen alles Mögliche versichert. Doch was passiert, wenn die Gesellschaft im Falle des Falles nur einen wesentlichen geringeren Betrag als eigentlich erhofft zahlen will? Der gastgewerbliche Unternehmer von heute ist gegen eine Vielzahl von negativen Ereignissen versichert. Er hat eine Betriebshaftpflichtversicherung und eine Feuerversicherung, er hat eine Rechtsschutz- und Vermögenschadenhaftpflicht, eine Betriebsunterbrechungsversicherung und eine gegen Attacken und Schäden im Cyberspace. Und vielleicht hat der Hotelier und Gastronom auch noch eine Manager-Haftpflichtversicherung und eine Forderungsausfallversicherung – mit all diesen Policen fühlt er sich im Alltag gut und sicher, denn was soll schon...

Weiterlesen
Fuhrpark nicht nebenher managen

Fuhrpark nicht nebenher managen

(PREGAS/Thomas Fürth) Auch in gastgewerblichen Unternehmen existieren Fahrzeugflotten, meist sind diese über die Zeit gewachsen. Das bedeutet viele Anforderungen fürs Fuhrpark-Management. Unabhängige externe Unterstützung führt dabei zu höherer Effizienz und mehr Professionalität. Vielen Unternehmern, gerade auch in Gastronomie und Hotellerie, scheint der Begriff des Fuhrparks etwas überdimensioniert. Sie denken dann gleich an Großunternehmen und Konzerne und deren Flotten, die oft aus 100, 200, 500 oder mehr Autos bestehen. Das muss aber gar nicht sein, denn ein betrieblicher Fuhrpark kann auch aus fünf, zehn oder 15 Wagen bestehen. Und das wiederum ist eine Größenordnung, die so mancher Hotelier oder Gastronom durchaus...

Weiterlesen

Über Pregas

PREGAS ist das Presseportal der Gastronomie und Hotellerie! Bei uns stehen aktuelle Presse-Meldungen aus der Hotellerie, Gastronomie, Touristik, Tagungen, Food- & Beverage-Industrie und Social Media Informationen aus der Branche online.

Aktuelle Informationen sind kostbar. Als Gastronom, Restaurant, Diskothek, Hotel, Agentur, Veranstalter oder aus der Food- & Beverage-Industrie möchten Sie Ihre News vielen Journalisten und Redaktionen präsentieren. Als Redakteur, Journalist oder Multiplikator aus TV, Print, Online oder Hörfunk möchten Sie sich rechtzeitig informieren. Aber wie erreichen Sie die Medien, wie können Sie einer...

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Von Trinkgeld-Erpressung kann hierzulande nicht die Rede sein

Artikel lesen

Zum Full Service gehören auch Lagerhaltung und Versand

Artikel lesen

Vereinswesen – Sargnagel der Gastronomie ?

Artikel lesen