Geschrieben von Redaktion, Dienstag, 21. April, 2015

Festival der Straßenkunst – La Strada verwandelt Bremen vom 11. bis 14. Juni 2015 in eine riesige Freiluft-Bühne

(PREGAS) Absurde Performance, dramatisches Theater, atemberaubende Artistik, poetisches Maskenspiel und charmante Clownerie – das sind nur einige der zahllosen, schillernden Facetten des Straßenkunstfestivals La Strada, das in diesem Jahr vom 11. bis 14. Juni in Bremen stattfindet. La Strada ist mittlerweile zum größten und renommiertesten Festival seiner Art gewachsen und gilt europaweit als Plattform für innovatives Straßentheater und die Kunstform des „Cirque Nouveau“ („Neuer Zirkus“), eine Art Theatralisierung des traditionellen Zirkus.

Drei sommerliche Tage lang verwandelt sich Bremens Innenstadt rund um das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Rathaus samt Rolandfigur und die grünen Wallanlagen in eine riesige Bühne für Straßenkünstler aus aller Welt. Auch die 21. Ausgabe des Internationalen Festivals der Straßenkünste wartet mit einer faszinierenden Mischung aus Akrobatik, Jonglage, Clownerie und Maskenspiel auf – und das alles ohne festgelegte Eintrittspreise: Nach jeder Veranstaltung geht ganz traditionell der Hut durch die Reihen der umstehenden Zuschauer.

Eröffnung mit atemberaubender Akrobatik

Eröffnet wird La Strada 2015 von der international renommierten Gruppe „Acrobarouf“. Antonio Terrones (Belgien), Raphaël Hérault (Frankreich) und Kritonas Anastasopoulos (Griechenland) haben sich auf der Zirkusschule in Brüssel kennengelernt und sind einige Jahre mit dem berühmten Cirque du Soleil auf Tournee gewesen, bevor sie begannen, ihre eigenen Shows zu kreieren. Am Donnerstag- und Freitagabend stimmen die drei Akrobaten mit ihrer Artistik-Vorstellung auf das prall mit Zirkus- und Straßenkunst in all ihren Formen gefüllte Festivalwochenende in Bremen ein.

Witterungsunabhängiger Genuss: Gala-Abend und Performance-Spektakel

Doch La Strada gibt es nicht nur in der Freiluftmanege: Gleich zwei Indoor-Veranstaltungen gehören in diesem Jahr zum Programm und bieten die Möglichkeit, die Festival-Atmosphäre witterungsunabhängig bis in die späten Abendstunden hinein zu genießen. Die La Strada-Gala, ein abwechslungsreicher Varieté-Abend, zusammengestellt aus den Höhepunkten der Vorstellungen verschiedener, ausgewählter Künstler, findet am Samstag- und Sonntagabend jeweils um 20.30 Uhr statt. Parallel dazu betreten „momentlabor“, ein internationales Netzwerk aus Artisten, Musikern, Schauspielern, Lichtdesignern, Komponisten, DJs, Grafikern und vielen anderen kreativen Köpfen, jeweils um 20.00 Uhr die Bühne der Schaulust am Güterbahnhof. Sie präsentieren ihr innovatives Programm „hyrrätytö“ – eine spektakuläre Inszenierung aus Text, Musik und Zirkuskunst. Als einzige Ausnahmen im Rahmen von La Strada sind die Besuche des Gala-Abends und von „hyrrätytö“ kostenpflichtig. Erwachsene zahlen für die Gala pro Person 30,80 Euro, der ermäßigte Ticketpreis (unter anderem für Schüler, Stundenten bis 27 Jahre) liegt bei 21 Euro.

Der Eintritt für die Show von „momentlabor“ beträgt 23 Euro pro Person, ermäßigt 20 Euro. Ein Kombi-Ticket für beide Veranstaltungen kostet 44 Euro und ist ausschließlich in der Bremer Stadtbibliothek erhältlich.

Nähere Informationen zu zentral gelegenen Hotels, Tickets für die La Strada-Gala in der Schaulust sowie die Show „hyrrätytö“ sind erhältlich bei der Bremer Touristik-Zentrale unter Service-Telefon 04 21 – 30 800 – 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale





Beiträge von Gastautoren


Mindestlohn darf Unternehmereinkommen nicht gefährden

Artikel lesen

Haftung nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen

Zimmer-Renovierung: Eine Investition in die Zukunft

Artikel lesen