Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 23. Oktober, 2017

Delivery Hero vergibt Hero Award an Start-up, das Lebensmittelverschwendung bekämpft

ResQ Club will mit der Expertise des Berliner Lieferdienstes sein Geschäft weiter ausbauen, auch in Deutschland

(PREGAS) Berlin, 23. Oktober 2017 – Der erstmalig von Delivery Hero vergebene „Hero Award for Social Entrepreneurship“ geht in diesem Jahr an ResQ Club. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Helsinki ist in Finnland, Schweden und Deutschland am Markt, und hat sich die Reduktion von Lebensmittelabfällen zur Aufgabe gemacht. Dazu kooperiert ResQ Club mit Restaurants und Hotels, die ihre Lebensmittelüberschüsse zu reduzierten Preisen an Verbraucher weitergeben.

Die Kunden von ResQ Club werden per App über aktuell verfügbare Überschüsse informiert und können sich das ausgewählte Essen als Take-Away Portion abholen. In seinen drei europäischen Märkten hat das Start-up bereits über 350.000 Portionen vor der Abfalltonne gerettet.

Den mit 15.000 Euro dotierten Hero Award nahm ResQ Clubs CEO Oula Antere in Berlin entgegen. Nun folgt ein Mentoring Programm, bei dem Experten von Delivery Hero aus verschiedenen Disziplinen das ResQ-Team unterstützen.

Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero, sagte: „Wir haben den Hero Award ins Leben gerufen, weil wir mit unserem hohen Level an digitaler Expertise junge Start-ups mit sozialem Anspruch fördern wollen. ResQ Club hat hat sich mit einem hochrelevanten Thema und einem starken Konzept den Award verdient. Jetzt wollen wir ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen.“

Oula Antere, CEO von ResQ Club sagte: „Technologie verbessert unser Leben schneller als je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Aber alles ist vergeblich, wenn wir den Planeten auf unserem Weg ruinieren, also ist es wichtig, dass wir den urbanen Konsum nachhaltiger machen! Von Delivery Hero zu lernen, ist für uns eine unschätzbare Chance, da sie die Besten auf der Welt bei der Skalierung von Verbrauchermarktplätzen sind.“

Über Delivery Hero
Delivery Hero ist der weltweit führende Online-Marktplatz für Essensbestellung und -lieferung mit führenden Marktpositionen in Bezug auf Anzahl der Restaurants, aktiver Nutzer und Bestellungen in mehr Ländern als irgendeiner seiner Konkurrenten. Delivery Hero bietet seine Dienste über Online- und mobile Plattformen in mehr als 40 Ländern in Europa, dem Nahen Osten & Nordafrika (MENA), Lateinamerika und der Asien-Pazifik-Region an. Delivery Hero betreibt zudem seinen eigenen Logistikdienst, hauptsächlich in mehr als 60 dichtbesiedelten Stadtgebieten weltweit. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter sowie mehrere tausend angestellte Fahrer. Weitere Informationen unter www.deliveryhero.com.
WKN: A2E4K4; ISIN: DE000A2E4K43.

Über ResQ Club
Neue Technologien und Innovationen im Lebensmittelbereich verändern nicht nur unsere Ernährungsweisen sondern machen auch den Zugang komfortabler. Allerdings wachsen auch die Herausforderungen: Momentan wird über ein Drittel der für den menschlichen Konsum hergestellten Lebensmittel entsorgt. Die Gastronomie in der EU alleine ist für 11 Millionen Tonnen verantwortlich. Hauptgrund dafür ist die schwankende Nachfrage der Konsumenten. Gleichzeitig führen immer mehr Menschen einen urbanen Lifestyle, der uns wenig Zeit zum Kochen lässt. Warum also nicht die 11 Millionen Tonnen an hochwertigen, bereits zubereiteten Speisen aus der Gastronomie mit der urbanen Bevölkerung zusammenbringen?

Genau das tut ResQ Club und schafft es so ein gesellschaftliches Problem auf unternehmerische Weise zu lösen. Dabei entsteht für mindestens drei Seiten ein Mehrwert: Restaurantbesitzer profitieren, auch überproduzierte Speisen anbieten zu können, ResQ-Kunden freuen sich über eine gesunde und nachhaltige Take-Away Alternative für 3 bis 5 Euro und obendrein werden die Mengen an entsorgten Lebensmitteln effektiv reduziert. Weitere Informationen unter www.resq-club.com.





Beiträge von Gastautoren


Indiana Jones in Valencia

Artikel lesen

Gestaltung und Produktion aus einer Hand

Artikel lesen

Nachfolge wird nicht an der Steuer scheitern

Artikel lesen