Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 1. Februar, 2016

Crème de la Crème der Gastro-Branche im Hotelkompetenzzentrum

(PREGAS) Münchner Größen aus Gastronomie, Catering und Hotellerie haben am 28. Januar 2016 die Eröffnung des Gastrokompetenzzentrums gefeiert. An diesem Tag verwandelte sich das Hotelkompetenzzentrum in eine Showküche unter der Leitung des bekannten Fernsehkochs Mario Kotaska. Food-Spezialist Print2Taste gab einen Vorgeschmack auf Essen aus dem 3D-Drucker.

Für die Eröffnungsfeier des Gastrokompetenzzentrums hat sich das Veranstaltungs-Team des Hotelkompetenzzentrums ein besonderes Programm ausgedacht. Gemeinsam mit CG International wurde eine Modenschau für Berufsbekleidung initiiert. 12 Models präsentierten im Foyer und Barbereich der Hoteletage, was in Gastronomie und Hotellerie momentan angesagt ist. Dabei zeigte sich das Publikum vor allem von den kurzen Tanz- und Showeinlagen begeistert.

Großes Interesse weckte auch die Präsentation über 3D-Food-Druck. Melanie Senger, Produktmanagerin bei Print 2 Taste demonstrierte live, wie der Printer aus einer Marzipanmasse, die fertig befüllt in einer Kartusche in das Gerät eingesetzt wird, daraus eine Figur druckt. In der Podiumsdiskussion „Food-Print versus Kochhandwerk – ein Abgesang auf die traditionelle Kochkunst?“ diskutierten Mario Kotaska, Marketing-Leiter Ralph Kölch von MKN sowie Melanie Senger angeregt über Fragen, ob es in Zukunft keine Köche mehr in Profi-Küchen geben werde und wie 3D-Food-Printer sinnvoll in der Gastronomie eingesetzt werden könnten. Einig waren sich die Diskussions-Teilnehmer aber in einem Punkt: 3D-Food-Print kann langfristig gesehen in bestimmten Verpflegungs-Bereichen eine sinnvolle Ergänzung sein, aber die Arbeitskraft eines ausgebildeten Kochs nicht ersetzen können.

Star des Abends war neben dem frisch eröffneten Gastrokompetenzzentrum Fernsehkoch Mario Kotaska. Er verwöhnte nicht nur mit seinen kulinarischen Kreationen die Geschmackssinne der Gäste, sondern zeigte sich als sympathischer Gastgeber, was beim Publikum gut ankam.

Gastrokompetenzzentrum
Dank des Gastrokompetenzzentrums kommt das Hotelkompetenzzentrum dem Ziel, eine ganzheitliche Informationsplattform zu werden, einen großen Schritt näher. Nun können sich auch Köche, Gastronomen und weitere Profis aus dem Bereich Verpflegung über Geräte und deren Funktion informieren. Im Gegensatz zu Messen und Showrooms lassen sich im Gastrokompetenzzentrum die Geräte intensiv testen – eine ideale Grundlage, um Arbeitsabläufe zu planen. „Gastronomen, Köche aber auch Hoteliers finden hier den passenden Ort, um in Ruhe und in neutraler Atmosphäre über Lösungen zu testen. Bei uns finden keine Beratung und Verkauf statt, unsere Kunden können sich dagegen umfassend informieren, was gerade bei Um- oder Neubauten ein echter Vorteil ist“, erklärt Christian Peter, Gründer und Geschäftsführer des Hotelkompetenzzentrums.

Das Gastrokompetenzzentrum erweitert das Hotelkompetenzzentrum aber auch als interessante Event-Location.

Kontakt
Hotelkompetenzzentrum GmbH
Sonnenstraße 19
85764 Oberschleißheim
Tel. 089 55 05 212 – 0
Fax 089 55 05 212 – 69
www.hotelkompetenzzentrum.de

Pressekontakt
Hotelkompetenzzentrum GmbH
Christiane Manow-Le Ruyet
Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
Sonnenstraße 19
85764 Oberschleißheim
Tel. 089 55 05 212 – 17
Fax 089 55 05 212 – 69
presse@hotelkompetenzzentrum.de

Über das Hotelkompetenzzentrum: Auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 5.500 Quadratmetern können Hoteliers, Gastronomen aber auch Architekten, Planer oder Investoren testen, wie technische Lösungen für Hotellerie und Gastronomie funktionieren. Das Angebot reicht von Software-Programmen, Schließanlagen über Schank- und Kühlanlagen bis hin zu einer voll funktionsfähigen Hotel-Etage. Hier wird im Echtzeitbetrieb gezeigt, wie Design und Technik harmonieren – ein wichtiger Bestandteil bei der Planung von Hotelbau-Projekten.

Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/Hotelkompetenzzentrum





Beiträge von Gastautoren


Vereinswesen – Sargnagel der Gastronomie ?

Artikel lesen

Lebensversicherung nicht mehr der Weisheit letzter Schluss

Artikel lesen

Cyber-Attacken können jeden treffen

Artikel lesen