Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 9. Januar, 2017

Mehr Leistungen, mehr Flexibilität: Die Karlsruhe Card startet mit neuen Vorzügen ins zweite Jahr

(PREGAS) Mit der Karlsruhe Card können Besucher „Karlsruhe kompakt in einer Karte“ entdecken. Ein Jahr nach ihrer Markteinführung erweitert die Städtekarte ihr Leistungsangebot um weitere kostenlose Freizeiterlebnisse. So beinhaltet ab 2017 die Karte auch den Besuch in den Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe, eine Fahrt mit der Turmbergbahn und eine Fahrt mit der Schlossgartenbahn. Insgesamt beteiligen sich nun über 25 Partner an der Städtekarte, die den Gästen in Karlsruhe beispielsweise den kostenfreien Eintritt in sieben Museen und zahlreiche weitere Vergünstigungen bietet.

Erstmals haben die Besucher ab diesem Jahr die Wahl, ob sie die Karlsruhe Card mit oder ohne die Leistungen des Karlsruher Verkehrsverbundes erwerben möchten. Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der KTG Karlsruher Tourismus GmbH führt aus: „Wir haben in diesem ersten Jahr der Karlsruhe Card viele Rückmeldungen von den Gästen zum Angebot erhalten. Beispielsweise können Karlsruhe-Besucher, die mit der Schwarzwald Gästekarte KONUS oder dem Baden-Württemberg-Ticket der Bahn angereist sind, ohnehin kostenlos Bus und Straßenbahn im Stadtgebiet nutzen. Diese wünschen sich dann eine Karlsruhe Card ohne ÖPNV-Nutzung, mit der sie beim Besuch der Kultur- und Freizeitattraktionen in Karlsruhe sparen können.“

Karlsruhe erleben mit der Karlsruhe Card

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner aktiven Start-up- und Kulturszene zum Stadterlebnis ein. Mit der Karlsruhe Card lässt sich die Stadt ganz individuell erkunden und dabei Geld sparen, beispielsweise bei der Teilnahme an den Stadtrundgängen (Ersparnis von 7,90 Euro) oder bei Eintritten in den Zoologischen Stadtgarten (Ersparnis von 10 Euro) oder in die Staatliche Kunsthalle (Ersparnis von 8 Euro).

Rabatte bietet die Karlsruhe Card ab 2017 beispielsweise auch für Stadtentdeckungstouren mit dem Segway oder sportlichen Stadtläufen auf den Springschuhen „Kangoo Jumps“. Darüber hinaus entfällt mit der Städtekarte die Jahresgebühr von 3 € bei der Anmeldung bei „Call a Bike“, den flexiblen Mietfahrrädern der Deutschen Bahn. Auch ein Partner aus dem Nordschwarzwald beteiligt sich: 2 € sparen Besucher bei der Gartenschau-Tageskarte in Bad Herrenalb vom 13. Mai bis 10. September 2017.

Die Karlsruhe Card gibt es als 24-, 48- oder 72-Stunden Karte, jeweils mit ÖPNV-Nutzung schon ab 18,50 € oder ohne ÖPNV-Nutzung ab 12,50 €. Kinder von sechs bis 14 Jahren sparen mit der ermäßigten Karlsruhe Card. Erhältlich ist die Karlsruhe Card in der Tourist-Information Karlsruhe, die unmittelbar gegenüber dem Hauptbahnhof gelegen ist, im Online-Shop der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH sowie in vielen Hotels und Verkaufsstellen in Karlsruhe.

Weitere Informationen zum Angebot der Karlsruhe Card sowie die teilnehmenden Partner finden Sie unter: www.karlsruhe-card.de und www.karlsruhe-tourismus.de.

Über Karlsruhe
1715 als barocke Planstadt gegründet, ist Karlsruhe heute mit rund 315.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs. Als das „Tor zum Schwarzwald“ liegt die lebhafte und dynamische Großstadt inmitten grüner Landschaft. Durch ihre Lage am Oberrhein gilt Karlsruhe als eine der sonnigsten Städte des Landes und Lebensart wird hier groß geschrieben. Dem vom Stadtgründer Markgraf Karl Wilhelm beauftragten fächerförmigen Grundriss verdankt Karlsruhe zudem den Beinamen „Fächerstadt“. Es gibt eine reiche Museumslandschaft mit dem Badischen Landesmuseum im Schloss, der Staatlichen Kunsthalle bis hin zum Naturkundemuseum mit dem faszinierenden Vivarium. Ein besonderes Erlebnis wartet im ZKM, dem deutschen „Centre Pompidou“. Der Stadtgarten Karlsruhe mit dem Zoologischen Garten ist eine der größten innerstädtischen Parkanlagen Deutschlands und der Schlossgarten verfügt über große Naturareale mit prachtvollen Wäldern und seltenen Pflanzenarten. Für Freunde des guten Geschmacks lohnt es sich, Karlsruhe kulinarisch zu entdecken. Die viel gerühmte badische Küche bietet zahlreiche Spezialitäten aus lokaler Produktion und ist gekennzeichnet durch hohe Qualität und die Auswahl regionaler Zutaten. Weitere Informationen unter www.karlsruhe-tourismus.de.

 

Kontakt:
KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
Beiertheimer Allee 11a
76137 Karlsruhe





Beiträge von Gastautoren


Rückstellungen: Die GmbH finanziert den Ruhestand

Artikel lesen

Der Mindestlohn: vernünftiges System etablieren

Artikel lesen

Speakeasy – schon wieder ein neues Eventformat?

Artikel lesen