Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 2. November, 2016

Lauffener Weingärtner erhalten Staatsehrenpreis des Landes Baden-Württemberg – Großes DLG-Gold für Muskat-Trollinger Rosé

(PREGAS) Bei den Lauffener Weingärtnern knallen wieder die Korken. Württembergs bester Weinerzeuger wurde am Montagabend (31. Oktober) in der Landesvertretung von Baden-Württemberg in Berlin mit dem Staatsehrenpreis des Landes ausgezeichnet. Agrarminister Peter Hauk verlieh den Preis anlässlich der 58. Landesprämierung des Weinbauverbandes Württemberg; übergeben wurde die Auszeichnung von Staatssekretär Volker Ratzmann, dem Generalbevollmächtigten des Landes beim Bund. Den Staatsehrenpreis erhalten Weinbaubetriebe, die drei Jahre lang beste Weinqualitäten zur Prämierung anstellen. Die Lauffener Weingärtner gewannen in der Kategorie III (Großbetriebe über 150 ha Fläche).

„Qualität steht bei uns absolut im Vordergrund. Nach dem Bundesehrenpreis der DLG 2015 ist nun auch der Staatsehrenpreis 2016 des Landes der Beweis dafür, dass unsere Weine zur Spitzenklasse zählen. Wir freuen uns riesig über die wichtige Auszeichnung, die auch die hervorragende Arbeit unserer Genossenschaftsmitglieder widerspiegelt“, kommentierte Dietrich Rembold, Vorstandsvorsitzender der größten Einzelgenossenschaft im Anbaugebiet Württemberg, die Prämierungen.

Daneben hatten die Lauffener Weingärtner auch bei der DLG-Weinprämierung wieder Grund zur Freude. Der 2015 Muskat-Trollinger Rosé wurde mit DLG Großes Gold (5 Punkte) bewertet. Außerdem landete die Genossenschaft aus der Hölderlinstadt im Ranking der besten deutschen Weinbaubetriebe auf dem siebten Platz. Damit konnte sich die Katzenbeißer-WG zum 13. Mal nacheinander als bester Weinerzeuger in Württemberg behaupten. „Da unsere Weine in ganz Deutschland angeboten werden und wir Kunden von Flensburg bis Friedrichshafen haben, sind solche Prädikate für die Vermarktung unseres breiten Sortiments unheimlich wichtig“, erklärte der geschäftsführende Vorstand Marian Kopp.

 

Lauffener Weingärtner eG

Die Lauffener Weingärtner eG ist nach der Fusion mit der WG Mundelsheim mit einer Rebfläche von 880 ha und über 1200 Mitgliedern sowie einem Umsatz von 23 Millionen Euro die größte Einzelgenossenschaft im Weinanbaugebiet Württemberg. Bei 106 ha verfügt Lauffen über die größte terrassierte Steillagenfläche in Württemberg. In den Großlagen Kirchenweinberg und Schalkstein sowie den Einzellagen Katzenbeißer, Käsberg, Mühlbächer und Rozenberg wachsen vor allem Schwarzriesling, Trollinger, Samtrot, Lemberger und Riesling. Der „Katzenbeißer“ ist bei den Verbrauchern in ganz Deutschland der bekannteste Württemberger Wein. Drei Viertel ihrer Weine setzen die Lauffener über den Lebensmittel-Einzelhandel ab, 15 Prozent über den Fachhandel, Gastronomie und Endverbraucher. Die Lauffener Weingärtner sind im DLG-Ranking seit 13f Jahren ununterbrochen bester Weinerzeuger in Württemberg. Die Qualität der Lauffener und Mundelsheimer Weine wird von zahlreichen Auszeichnungen sowie dem DLG-Bundesehrenpreis 2015 und dem Staatsehrenpreis Baden-Württemberg 2016 belegt. Neben dem Sieg im europäischen VINUM-Genossenschaftscup gab es den ersten und dritten Platz beim Deutschen Rotweinpreis, den zweiten Platz im Focus-Weintest, den Sieg beim Deutschen Lemberger-Preis „Vaihinger Löwe“, die Ehrung als „beste Jungwinzer-Vereinigung“ in Deutschland, den Jungwinzerpreis des Weinbauverbandes sowie verschiedene Spitzenplatzierungen bei der ARTVINUM und der Berliner Weintrophy, bei Mundus Vini und Selection etc. Außerdem wurde Lauffener Wein wiederholt beim Filmfestival Berlinale kredenzt.

 

Weitere Infos:
Lauffener Weingärtner eG
Marian Kopp
Im Brühl 48
74348 Lauffen am Neckar
Tel.: 07133-185-12
E-Mail: kopp@wg-lauffen.de

Pressekontakt:
Wolf M. Günthner
wg-Kommunikation
Im Guckvor 15
71336 Waiblingen
Mobil: 0171 317 64 42
E-Mail: info@wg-kommunikation.de
 





Beiträge von Gastautoren


Ehrlich zu sich selbst sein: Insolvenz vermeiden

Artikel lesen

Wo sind die Veranstaltungsplaner, die noch keiner kennt?

Artikel lesen

Auch ohne Garantiezins gut fürs Alter vorsorgen

Artikel lesen