Profil von Thomas Sablotny

Thomas Sablotny
Thomas Sablotny, Autor(in)
Thomas Sablotny ist Inhaber von hoch3 – Team-Trainings und Incentives entwickelt für Unternehmen ganz gleich welcher Branche und Größe individuelle Programme mit einem Fokus auf Indoor- und Outdoor-Trainingsprogramme, die dem Motto folgen: „Wir schaffen Erlebnisse mit Ergebnissen.“ Diese Programme führt hoch3 – Team-Trainings und Incentives sowohl an den eigenen Standorten als auch bei den Auftraggebern sowie an deren Wunschstandorten durch. Thomas Sablotny kooperiert mit Hotels in ganz Deutschland und entwickelt passgenaue Zusatzprogramme für deren Tagungsangebote. Weitere Informationen: www.hochdrei.de
Beiträge ansehen (11)

Beiträge von Thomas Sablotny

Veränderungen sind keine einsame Entscheidung

Veränderungen sind keine einsame Entscheidung

(PREGAS/Thomas Sablotny) Change Management ist das Stichwort – und das heißt nicht mehr und nicht weniger, als die Veränderungen zu administrieren, zu kommunizieren und zu koordinieren. Wer Veränderungen einfach von oben nach unten fallen lässt, lässt viele Chancen liegen. Nichts ist so beständig wie der Wandel. So abgedroschen der Spruch mittlerweile klingen man, so sehr passt er aber doch weiterhin in die Welt. Ob Gesellschaft, Wirtschaft oder das Privatleben: Irgendetwas ist ständig in Bewegung – und das ist auch gut so, denn ohne Wandel keine Veränderung und damit auch keine Möglichkeit, Neues zu schaffen. Wichtig ist indes, gerade im unternehmerischen...

Weiterlesen
Ausfallzeiten reduzieren – durch eine partnerschaftliche Unternehmenskultur

Ausfallzeiten reduzieren – durch eine partnerschaftliche Unternehmenskultur

(PREGAS/Thomas Sablotny) Gastronomen und Hoteliers sind gefordert, ihren Mitarbeitern Rahmenbedingungen zu bieten, in denen negativer Stress keine Chance hat. Individuelle Coaching-Programme können dabei helfen, müssen aber auch von den Führungskräften angenommen werden. Laut der Bertelsmann-Stiftung wächst der Stress am Arbeitsplatz immer mehr und gefährdet die Gesundheit der Mitarbeiter. Demnach legt ein Viertel der befragten Vollzeit-Beschäftigten ein zu hohes Arbeitstempo vor. Langfristig, so die Interviewten, sei das nicht durchzuhalten. 18 Prozent stoßen oft an ihre Leistungsgrenzen, 23 Prozent machen keine Pausen, jeder Achte komme sogar krank zur Arbeit. Und das wiederum führt zu massiven Ausfallzeiten: Von rund 15 Fehltagen pro Kopf...

Weiterlesen
Stress reduzieren: Vom Selbstständigen zum Unternehmer

Stress reduzieren: Vom Selbstständigen zum Unternehmer

(PREGAS/Thomas Sablotny) 80-Stunden-Wochen, die Wochenenden werden durchgearbeitet, Urlaub ist auf Jahre hinweg gestrichen, und der letzte Gedanke vor dem Einschlafen ist die Agenda des kommenden Tages: Das ist ein Hamsterrad, aber Gastronomen und Hoteliers können dem entfliehen. Selbstständige Gastronomen und Hoteliers würden kaum daran zweifeln, dass sie Unternehmer sind. Schließlich führen sie nicht nur ein Unternehmen, sondern arbeiten auch wie Unternehmer: rund um die Uhr mit voller Verantwortung für alle Vorgänge und Abläufe. Ohne sie geht nichts, wie es sich für einen guten Unternehmer gehört. 80-Stunden-Wochen, die Wochenenden werden durchgearbeitet, Urlaub ist auf Jahre hinweg gestrichen, und der letzte Gedanke...

Weiterlesen
Alle Mitarbeiter stehen jeden Tag vor kommunikativen Herausforderungen

Alle Mitarbeiter stehen jeden Tag vor kommunikativen Herausforderungen

(PREGAS/Thomas Sablotny ) Die richtige Kommunikation und der Erfolg eines Betriebs hängen eng zusammen. Im Fokus für Hoteliers und Gastronomen steht hinsichtlich der Unternehmensentwicklung, passende Kommunikationsstrukturen zu schaffen und zu etablieren. Der Küchenchef neigt zur Lautstärke, der Serviceleiter gibt nur rudimentäre Anweisungen, die jeder für sich selbst auslegt, und der Chef neigt dazu, wesentliche Informationen – wenn überhaupt – nur beiläufig fallen zu lassen. Kurzum: Gute Kommunikation geht anders, und von Kommunikationsstrukturen kann man auch nicht wirklich sprechen. Leider zeigt die Praxis, dass dies in Hotellerie und Gastronomie nicht unüblich ist. mit zum Teil verheerenden Folgen: Denn wenn die Kommunikation...

Weiterlesen
Veränderungsprozesse kann man planen

Veränderungsprozesse kann man planen

(PREGAS/Thomas Sablotny) Veränderungen müssen durch gezielte Maßnahmen kommuniziert und implementiert werden. Lassen Hoteliers und Gastronomen wichtige Informationen im Change Management einfach irgendwann von oben nach unten durchfallen, hat das in der Regel erhebliche Auswirkungen. Die Wirtschaft unterliegt einem ständigen Wandel. Und dieser Wandel wirkt sich natürlich auch auf die Unternehmen aus. Hotellerie und Gastronomie können sich davon entsprechend ebenso wenig freimachen wie alle anderen Branchen. Insofern sind Unternehmer im Gastgewerbe gefordert, mit Veränderungen umzugehen und ihre Betriebe darauf auszurichten. Neues Marktverhalten und neue Gästestruktur, Wachstum oder Rückgang, Fluktuation und, und, und: Es ist kaum möglich, alle potenziellen Veränderungsszenarien zu beschreiben,...

Weiterlesen
Gute Führung schafft ein Klima des Wohlfühlens

Gute Führung schafft ein Klima des Wohlfühlens

(PREGAS/Thomas Sablotny ) Hoteliers und Gastronomen benötigen effiziente Führungsstrukturen, durch die die Mitarbeiter dauerhaft motiviert werden. Im Fokus dabei steht, Teams so zu entwickeln, dass jeder seinen Platz kennt und Führungskräfte nur noch punktuell anleiten und unterstützen müssen. Service, Küchenbrigade, Back Office und, und, und. In Hotellerie und Gastronomie gibt es verschiedene Abteilungen, und in der Regel kennt jeder Mitarbeiter seinen Platz. Er weiß, was er zu tun hat, hat die Abläufe verinnerlicht und kann auf diese Weise recht selbstständig seinen typischen Arbeiten nachgehen, oder immer dabei kontrolliert und angeleitet zu werden. Will heißen: Der Pâtissier weiß genau, wann welche...

Weiterlesen
Mitarbeiter belohnen, Stress dauerhaft reduzieren

Mitarbeiter belohnen, Stress dauerhaft reduzieren

(PREGAS/Thomas Sablotny) Durch gezielte, handlungsorientierte Incentives zur Belohnung können Hoteliers und Gastronomen Stress bei ihren Mitarbeitern abbauen. Sie übertragen die Erlebnisse auf den Alltag und entwickeln sich weiter. Diese Zahlen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: „Psychische Störungen verursachten im Jahr 2008 Behandlungskosten von knapp 29 Milliarden Euro. Die indirekten Kosten betrugen sogar 45 Milliarden Euro. Dieser Wert ergibt sich aus der Zahl der ausgefallenen Arbeitstage multipliziert mit dem Betrag, den ein durchschnittlicher Arbeitnehmer pro Tag erwirtschaftet“, teilt die Hans Böckler Stiftung mit – und das 2008 wohlgemerkt. Man kann davon ausgehen, dass diese Werte höher noch einmal...

Weiterlesen
Den Teufelskreis von Konflikten auflösen

Den Teufelskreis von Konflikten auflösen

(PREGAS/Thomas Sablotny) Wenn Konflikte unter den Mitarbeitern nicht gelöst werden, kann das ein Unternehmen gefährden – ein Gastronom kann sich durchaus ausrechnen, was es heißt, wenn zwischen Küche und Service Krieg herrscht. Durch gezielte Team-Building-Maßnahmen kann dies verhindert werden. Lange Arbeitstage, heftige Stoßzeiten, manchmal ein ruppiger Ton und vielleicht auch nörgelnde Gäste: Mitarbeiter in Hotellerie und Gastronomie sehen sich oft stressigen Situationen ausgesetzt. Und, das zeigt die Praxis immer wieder, Stress wiederum kann verstärkt zu Konflikten führen. Dies kann den gastgewerblichen Unternehmer viel Geld kosten: Steigende Krankenstände, höhere Fluktuation und schlechte Stimmung wirken sich negativ auf die Gästezufriedenheit und damit...

Weiterlesen
Kommunikation und Kooperation durch spezielle Angebote fördern

Kommunikation und Kooperation durch spezielle Angebote fördern

(PREGAS/Thomas Sablotny) Hoteliers können mit gezielten Zusatzangeboten ihr Tagungsgeschäft weiter voranbringen. Ein Beispiel sind Team-Trainings. Diese schaffen für Unternehmen einen erheblichen Nutzen und lassen sich schnell und einfach in ein Tagungsprogramm integrieren. Der deutsche Veranstaltungsmarkt ist weiter auf Wachstumskurs: Insgesamt 393 Millionen Teilnehmer zählten die Veranstaltungsstätten 2015, das sind 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders im Ausland wächst die Bedeutung von Veranstaltungen in Deutschland: Die Zahl der internationalen Besucher stieg im letzten Jahr überproportional um 8,3 Prozent auf 27,7 Millionen. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl ausländischer Veranstaltungsteilnehmer damit fast verdoppelt (2006: 14,3 Millionen). Davon profitiert...

Weiterlesen
Fehlendes Engagement kostet Unternehmen bis zu 138 Milliarden Euro

Fehlendes Engagement kostet Unternehmen bis zu 138 Milliarden Euro

(PREGAS/Thomas Sablotny) Unmotivierte Mitarbeiter kosten nicht nur unmittelbar Geld, sie können das Unternehmen auch in der Substanz schädigen. Deshalb sollten Hoteliers und Gastronomen darauf achten, durch gezielte, handlungsorientierte Programme zum Team-Building und zur Team-Entwicklung frühzeitig die richtigen Weichen zu stellen. Motivation und Bindung der Mitarbeiter sind für nicht wenige Unternehmer softe Faktoren, die sie gerne vernachlässigen. Sie konzentrieren sich eher auf die harten Fakten und richten ihre Unternehmensführung und Abläufe darauf aus. Aber wenn Mitarbeiter nicht motiviert sind, können sie sich zu einem echten Problem für einen Betrieb herausstellen – gerade in Hotellerie und Gastronomie, wo die Personaldecke oftmals dünn...

Weiterlesen
Ergebnisse und Nutzen schaffen durch Erlebnisse

Ergebnisse und Nutzen schaffen durch Erlebnisse

(PREGAS/Thomas Sablotny) Team-Trainings und Incentives als Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Mitarbeiter und Führungskräfte stehen vermehrt im Fokus. Hoteliers können davon doppelt profitieren: für eigene Team-Building-Maßnahmen, aber auch, in Partnerschaft mit einem professionellen und seriösen Anbieter, im Rahmen von Zusatzangeboten fürs eigene Tagungsgeschäft. Man muss sich nur die Zahlen anschauen und schon wird deutlich, welche Bedeutung Seminare und Co. für die Hotellerie besitzen. 2014 fanden laut dem „Meeting- & Event-Barometer Deutschland 2015“ mehr als drei Millionen Kongresse, Tagungen und Events in Deutschland statt, mit insgesamt 383 Millionen Teilnehmern, von 25,6 Millionen aus dem Ausland. Deutschland liegt als Tagungsdestination laut der Studie...

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Frühwarnsystem zur Absicherung des Unternehmens

Artikel lesen

Betriebsunterbrechung nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen

Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

Artikel lesen