Profil von Burkhard Küpper

Burkhard Küpper
Burkhard Küpper, Autor(in)
Burkhard Küpper ist geschäftsführender Gesellschafter der auf gewerbliche Mandate spezialisierten Steuerberatungsgesellschaft Albers & Kollegen aus Hilden (www.steuerberatung-albers.de), der Faerber & Küpper Steuerberatungsgesellschaft aus Hilden (www.faerber-kuepper.de) und der KD Steuerberatungsgesellschaft aus Dortmund (www.steuerberatung-kd.de). Die Gesellschaften begleiten mittelständische Unternehmen aus ganz Deutschland – unter anderem Hoteliers und Gastronomen – bei allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen und besitzen besondere Kompetenzen in der Restrukturierung von Unternehmen. Ebenso arbeiten die Kanzleien mit einer Volldigitalisierung der Belege.
Beiträge ansehen (34)

Beiträge von Burkhard Küpper

Die Firmenflotte nicht ohne fiskalische Planung durchführen

Die Firmenflotte nicht ohne fiskalische Planung durchführen

(PREGAS/Küpper) In Hotel- und MICE-Unternehmen sind Dienstfahrzeuge keine Seltenheit. Geschäftsführung, angestellte Manager, Verkaufsabteilung: Regelmäßig erhalten Führungsebene und Vielreisende in Unternehmen Firmenwagen, um immer mobil zu sein, aber auch als Bonus zu ihrem Gehalt. Jetzt klingt es erst einmal nicht allzu komplex für Unternehmen, eine Flotte einzurichten. Der Verantwortliche definiert, welche Ebene welche Wagen fahren darf, mit welchen Händlern zusammengearbeitet wird und mit welchem Finanzierungsmodell die Fahrzeuge angeschafft werden sollen – Barkauf, Kreditfinanzierung oder Leasing. Hauptsache, der Fuhrpark führt nicht zu übermäßigen Kosten für eine Gesellschaft. Doch darin liegt ein wichtiger Knackpunkt für Unternehmen. Bei der Frage nach den Kosten ist...

Weiterlesen
Handeln, bevor es zu spät ist

Handeln, bevor es zu spät ist

(PREGAS/Burkhard Küpper) Der Herbst ist bereits im vollen Gange, und damit ist auch das Jahresende in nicht mehr allzu weiter Ferne. Für Hoteliers und Gastronomen bedeutet das, dass sie sich langsam, aber sicher Gedanken über die wirtschaftliche Weiterentwicklung ihres Unternehmens machen sollten, um Zeit genug für die notwendige Planungs- und Vorbereitungsarbeit zu haben. Ein Thema ist der gesamte Komplex der betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Entscheidungen. Dafür bieten sich sogenannte Herbstgespräche mit dem Steuerberater an. Dabei analysieren gastgewerbliche Unternehmer und Steuerberater gemeinsam das zurückliegende Jahr, besprechen alle Fragen, die allgemeine Situation und mögliche offene Punkte und planen die Zukunft, auch über den...

Weiterlesen
Gemeinnützige Stiftung: Weitreichende Steueroptimierung möglich

Gemeinnützige Stiftung: Weitreichende Steueroptimierung möglich

(PREGAS/Burkhard Küpper) Eine Stiftungserrichtung kann für Hoteliers und Gastronomen ein guter Weg sein, mit einem starken gemeinnützigen Fokus gleichzeitig auch Steuern zu sparen. Entscheidend ist dabei aber immer die professionelle und strategische Planung Gastgewerbliche Unternehmer tragen Verantwortung: für sich, die Familie, den Betrieb, die Mitarbeiter. Und oftmals übernehmen sie auch Verantwortung für die Gesellschaft, sei es durch ehrenamtliches Engagement oder auch Sponsoring. In den vergangenen Jahren hat sich in diesem Zusammenhang auch ein weiteres Instrument herauskristallisiert: die Stiftung. Mehr als 20.000 solcher Stiftungen gab es laut Zahlen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen hierzulande, Tendenz steigend. Dadurch erhalten Unternehmer ein eingebrachtes Vermögen...

Weiterlesen
Erbschaftsteuer: Probleme durch Weitsicht vermeiden

Erbschaftsteuer: Probleme durch Weitsicht vermeiden

(PREGAS/Burkhard Küpper) Das Vermögen kann durch eine Erbschaft geschädigt werden, wenn die Übertragung nicht steuerlich sauber geplant wird. Denn es gibt Gestaltungsmöglichkeiten, um das Vermögen zu schonen. Weitsicht, Weitsicht, Weitsicht: Darauf kommt es für jeden Unternehmer an. Natürlich treten immer wieder unvorhergesehene Situationen auf, auf die man kurzfristig reagieren muss – sei es der plötzliche Personalausfall, ein unerwarteter Großauftrag oder auch eine völlig verhagelte Sommersaison. Dann sind das unternehmerische Fingerspitzengefühl und die Entscheidungsfreudigkeit gefragt, um die Situation zu klären. Aber sonst gilt der Dreischritt von „Weitsicht, Weitsicht, Weitsicht“. Denn sowohl steuerliche als auch strategische Fragestellungen lassen sich am besten klären,...

Weiterlesen
Steuer und Co.: Zeit für Optimierungen einplanen

Steuer und Co.: Zeit für Optimierungen einplanen

(PREGAS/Burkhard Küpper) Unternehmer sollten frühzeitig mit ihren Steuerberatern über das laufende Jahr, die geschäftliche Entwicklung und die Bilanz beziehungsweise den Jahresabschluss sowie die steuerlichen Pflichten sprechen. Das vermeidet Probleme. Überraschungen sind eigentlich nichts Schlechtes. Wenn sie aber mit finanziellen Themen zusammenhängen, sind sie für die allermeisten Menschen durchaus verzichtbar. Da machen Hoteliers und Gastronomen keine Ausnahme. Auch sie wollen bestmögliche Planbarkeit für ihren Geschäftsbetrieb auf kaufmännischer Seite, vor allem natürlich hinsichtlich der Steuerbelastung, aber auch, was Bilanz etc. angeht. Deshalb sollten Unternehmer frühzeitig mit ihren Steuerberatern über das laufende Jahr, die geschäftliche Entwicklung und die Bilanz beziehungsweise den Jahresabschluss sprechen....

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Veränderungsprozesse kann man planen

Artikel lesen

Steigt der Mindestlohn auf 8,80 Euro?

Artikel lesen

Prozesse optimieren und Kosten sparen

Artikel lesen