Geschrieben von Patrick Kiurina, Freitag, 9. Februar, 2018

Hamburger Elbtower: Auch ein Hotel soll entstehen

(PREGAS) Nach der Elbphilharmonie steht in Hamburg bereits das nächste große Bauprojekt an: Der Elbtower in der Hafencity soll mit 235 Metern Hamburgs höchstes Hochhaus werden. Neben Büro- und halböffentlichen Publikumsflächen ist außerdem ein Hotel geplant.

Rund ein Jahr nach der ersten Ankündigung stehen Bauherr und Architekt für das geplante Hochhaus an den Elbbrücken fest. Bürgermeister Olaf Scholz stellte am Donnerstag in der Hansestadt das Konzept des Elbtowers vor. Entworfen wurde der Wolkenkratzer von dem Büro des britischen Star-Architekten David Chipperfield.

Der Bau soll voraussichtlich 2021 beginnen und in etwa vier bis fünf Jahre andauern. Mit dem Gebäude soll neben der Elbphilharmonie ein neues Wahrzeichen Hamburgs geschaffen werden.

Für den Elbtower ist zunächst eine Mischnutzung vorgesehen. Es sollen Büroflächen entstehen, sowie Flächen für Einzelhandel, Gastronomie und Fitness-Center. Darüber hinaus ist auch die Planung eines Hotels im Gespräch. Details sind allerdings noch offen. Wohnungen sollen in dem Gebäude aufgrund der hohen Lärmbelästigung nicht entstehen.

Quelle: ndr.de


Image (adapted) by Signa/Chipperfield Architects






Beiträge von Gastautoren


Positionierung: Druckmarketing sorgt für kurze Wege

Artikel lesen

Incentives mit Mehrwert sind ein echter Gewinn

Artikel lesen

Insolvenz eines wichtigen Kunden: Vorsicht ist das Gebot der Stunde

Artikel lesen