Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 1. September, 2017

Zauber der Vergangenheit: Jubiläumsball im Grand Hotel Heiligendamm

(PREGAS) Das Kurhaus mit seiner eingestellten Säulenhalle ist das markante Wahrzeichen des Ostseebades Heiligendamm und feiert dieses Jahr sein 200-jähriges Jubiläum.  Dies nimmt das Grand Hotel Heiligendamm zum Anlass am Sonntag, 01. Oktober ab 18 Uhr zu einem festlichen Jubiläumsball – eine glanzvolle romantische Ballnacht wie zu Zeiten von Großherzog Friedrich Franz I. – einzuladen. Die Reise in die Gründerjahre des ersten deutschen Seebades beginnt mit einem historischen Schauspiel mit den einstigen Protagonisten Heiligendamms in Originalkostümen aus dem Jahr 1793, welches Wissenswertes zur Geschichte des Kurhauses erzählt. Der Ballsaal wird geschmückt wie anno dazumal und die bekannte Band Soulisten aus Hamburg sorgt für die musikalische Begleitung, die selbstverständlich tanzbar ist. Außerdem wird ein eigens für diesen Abend kreiertes 3-Gang-Jubiläumsmenü des Küchenchefs Steffen Duckhorn, ein üppiges Dessertbuffet sowie ausgesuchte Weine diese abendliche Zeitreise unvergesslich machen.

Kartenreservierung für EUR 160 pro Person (Hausgäste EUR 125) unter 038203-740 1910 oder concierge@grandhotel-heiligendamm.de


Der Tempel am Meer

Der Architekt Carl Theodor Severin erhielt im Jahre 1814 von Friedrich Franz I. den Auftrag, für Heiligendamm ein Empfangs-, Gesellschafts-, Tanz- und -Speisehaus zu bauen. Das Badehaus, das von Architekt Seydewitz 1796 errichtet wurde, reichte nicht mehr aus. Die rasch wachsende Zahl der Badegäste machte die Auslagerung der Versorgungsräume erforderlich und Friedrich Franz I. entschied sich für Severins Vorschlag, das Gebäude rechtwinklig an das bestehende Badehaus anzuschließen. Dieses war auf die Achse des Weges von Doberan ausgerichtet. Deshalb ergab sich die noch heute markante Lage des Kurhauses mit der Säulenfront zum Meer, die nicht parallel zur Küstenlinie verläuft. Das Motiv der eingestellten Säulenhalle – acht Säulen wie beim Parthenon-Tempel – bestimmt mit dem flachen Dreieckgiebel und den kleinen Seitenrisaliten den Baukörper. Dahinter befindet sich der etwa 25 mal 8 Meter große Speisesaal mit Blick zum Meer. Zur Badesaison 1817 war das Gebäude vollendet und Heiligendamm hatte damit sein unverwechselbares Wahrzeichen.

Über das Grand Hotel Heiligendamm: Das Luxushotel mit insgesamt 181 Zimmern und Suiten in Bad Doberan bei Kühlungsborn liegt direkt am Ostseestrand und besteht aus einem Gebäudeensemble aus Kurhaus, Haus Grand Hotel, Haus Mecklenburg, Severin Palais, Burg Hohenzollern, Orangerie und Kindervilla. Das Gourmetrestaurant Friedrich Franz wird von Sternekoch Ronny Siewert geleitet. Des Weiteren sorgen das Kurhaus Restaurant, die Sushi Bar, die Nelson Bar, eine Spa Bar und die Strandbar für das kulinarische Wohl. Der 3.000 qm große Spa in der Villa Severin mit großem Pool, Saunalandschaft, Beauty-Angeboten, Fitnesskuren, Personal Trainer und Yoga lässt keine Wünsche offen. Außerdem stehen zehn Tagungs-und Veranstaltungsräume in verschiedenen Größen und unterschiedlichem Ambiente zur Verfügung. Das ganzjährige Programm „Kultur am Meer“ lädt zu mehr als 60 Konzerten, Lesungen und Gesprächen mit renommierten Künstlern, Autoren und Persönlichkeiten ein. Der Kinderclub mit Edutainment-Angeboten sowie umfangreichen Freizeit- und Sportmöglichkeiten ergänzt das Angebot. Weitere Informationen unter www.grandhotelheiligendamm.de

 

Pressekontakt:
PRessence in den Medien
Cristina Bastian/Rita Dittmer
Podbielskiallee 2
14195 Berlin
Tel: + 49 (0)30 84186585
Email: cbastian@pressence.net / rdittmer@pressence.net





Beiträge von Gastautoren


Wenn der Prüfer zweimal klingelt

Artikel lesen

Professioneller Umgang mit Überstunden erforderlich

Artikel lesen

Alle reden vom Essen – doch keiner spült ab!

Artikel lesen