Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 29. Januar, 2016

TasteTwelve – 12 Gründe für den Restaurantbesuch

• Kulinarische Insidertipps für jeweils sieben deutsche Metropolen und Wien • Das perfekte Geschenk: Zwölf empfohlene Restaurants laden auf einen Hauptgang ein • Alle Informationen zum Restaurantführer auf www.tastetwelve.com

(PREGAS) Valentinstag steht vor der Tür und es gibt kaum einen klassischeren Ort für ein Date als das Restaurant. Die Liebste oder den Liebsten in ein schickes Lokal auszuführen, hat Stil. Und wer würde schon zu einem romantischen Candle-Light-Dinner Nein sagen? Um verliebten Großstädtern die Qual der Wahl zu erleichtern, hat Taste Twelve für jeden Geschmack das passende Lokal parat. Das Berliner Restaurant Horvath beispielsweise fährt mit einer exquisiten Sterneküche auf, die man sich bei einem so besonderen Anlass mit Vergnügen gönnt. Oder vielleicht geht es doch lieber nach Düsseldorf ins Liebevoll, das allein durch seinen Namen wie geschaffen für den Valentinstag ist?

Mit Hilfe von Insidertipps und den persönlichen Empfehlungen ortskundiger Spitzengastronomen stellt der Restaurantführer die zwölf kulinarischen Highlights einer Stadt vor, abseits der üblichen Touristen-Magneten. Im deutschsprachigen Raum sind acht Ausgaben für folgende Städte erhältlich: Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Mannheim/Heidelberg, München, Stuttgart und Wien.

Natürlich ist der Valentinstag nicht der einzige Anlass, um essen zu gehen. Mit TasteTwelve gibt es in jedem Monat mindestens einen Grund auswärts zu dinieren!

1. Liebe geht durch den Magen  
Nicht nur am Valentinstag kann man sein Date mit einem romantischen Abend im Restaurant für sich gewinnen. Ein leckeres Essen im Magen bringt nicht selten auch die Schmetterlinge mit sich. Jetzt kommt es nur noch auf die richtigen Tischmanieren an!

2. Zurücklehnen und genießen  
Mal ehrlich, wir möchten uns doch alle mal von Zeit zu Zeit verwöhnen lassen. Genau das haben sich Restaurants zur Aufgabe gemacht. Hinsetzen, bestellen und genießen. Kein aufwendiges Kochen und vor allem hinterher kein lästiger Abwasch, der mit vollgestopftem Bauch viel zu anstrengend wäre.

3. Leerer Magen am Sonntag    
Wer kennt es nicht? Es ist Sonntag und man bekommt Heißhunger auf dieses eine spezielle Etwas. Was es ist? Man weiß es nicht. Wo man es findet? Bestimmt nicht im leeren Kühlschrank, den man vor dem Wochenende mal wieder nicht ordentlich bestückt hat. Die Läden haben zwar geschlossen, aber die Restauranttüren stehen weit offen!

4. Zu Hause ist es am schönsten. Aber nicht immer.    
Jeden Tag beim Essen dieselben alten Küchenfliesen anzustarren geht einem irgendwann auf den Keks. Manchmal muss es einfach etwas Neues sein. Raus aus der Bude, ab unter Leute und in ansprechender Atmosphäre ein leckeres 3-Gänge-Menü genießen!

5. Inspiration für eigene Kreationen    
Wenn die handgeschriebenen Rezepte aus Omas Kochbuch zu langweilig werden und das verloren wirkende Basilikumblatt auf dem Teller nicht mehr als Deko durchgeht, wird es Zeit, den kulinarischen Horizont zu erweitern. Restaurants zeigen, was alles möglich ist: sowohl was das Kochen als auch das Anrichten angeht.

6. Der kleine Flirt nebenbei    
„Hat mich der süße Kellner von neulich tatsächlich angegrinst?“ Beim nächsten Restaurantbesuch könnte man dem Ganzen ja mal auf den Grund gehen und vielleicht die Serviette mit der Handynummer versehen.

7. Wenn man mit den Kochkünsten am Ende ist  
Wie genau bereitet man noch mal Oktopus auf galizische Art zu? Genau: keine Ahnung! Zum Glück muss man nicht immer alles wissen und können, denn dafür gibt es ja Profiköche, die einem jeden exotischen Wunsch direkt von den Augen ablesen.

8. Die Liebsten verhätscheln 
Wenn Opi seinen 80. Geburtstag feiert, dann darf es gerne mal mehr als nur Kaffee und Kuchen im heimischen Wohnzimmer sein. Die Familie soll schließlich verwöhnt werden. Besondere Anlässe fordern besondere Speisen und nichts bleibt so schön in Erinnerung wie ein gemeinsames Festmahl in toller Atmosphäre.

9. „Sag mal kennst du schon…?“    
Nie wieder peinliches Schweigen! Small Talk kann so leicht sein, wenn man denn etwas zu erzählen hat. „Letztens war ich total gut essen, kennst du schon diesen neuen Laden in Mitte?“ kann so manche Situation auflockern. Es muss ja nicht immer das Wetter sein.

10. Schickes Restaurant, schickes Outfit    
Es wäre doch eine Schande, wenn das neue Cocktailkleid oder der neue Anzug einfach so im Schrank vereinsamen würde. Ein Restaurantbesuch bietet immer die Gelegenheit, sich endlich mal wieder so richtig in Schale zu werfen. Spot on!

11. Von vegan bis hin zu Low Carb    
Im Jahr 2016 ist es fast unmöglich, eine Gruppe von Leuten mit nur einem gemeinsamen Gericht zufriedenzustellen. Der eine ist Vegetarier, der andere Veganer und der nächste speist seit neustem nur noch glutenfrei und achtet strikt auf Low Carb. Anstatt also zu Hause zig unterschiedliche Mahlzeiten zuzubereiten, bietet sich ein Restaurantbesuch geradezu an. Hier kann jeder von der Karte das bestellen, was ihm oder ihr zusagt.

12. Kultiviertes Betrinken    
Irgendwann kommt bei jedem der Punkt, an dem einen der Gedanke an stickige Clubs und Wodka-E für 2,50 Euro eher mit Grauen als mit Freude erfüllt. Jetzt ganz auf Alkohol und beschwipstes Beisammensein zu verzichten ist allerdings nicht nötig. Wie wäre es mit einem Glas Rotwein im Lieblingsrestaurant? Oder lieber doch gleich die ganze Flasche?

Über Taste Twelve
TasteTwelve kostet 36,00 Euro pro Stadt und ist über www.tastetwelve.com erhältlich.
Außerdem über www.amazon.com und bei diversen Buchhändlern und Concept-Stores der jeweiligen Städte.

Alle Infos unter: www.tastetwelve.com
Facebook: www.facebook.com/tastetwelve
Presse- und Bildmaterial: http://bit.ly/1POzMfa

Pressekontakt:
Kruger Media GmbH – Brand Communication
Carolin Sturm
Torstraße 171
10115 Berlin
Telefon: 030-3064548-0
E-Mail: carolin.sturm@kruger-media.de





Beiträge von Gastautoren


Fachkräftemangel: Auf der Suche nach Talenten

Artikel lesen

Auch kleine Drucksachen sind wichtig für den Geschäftserfolg

Artikel lesen

Vereinswesen – Sargnagel der Gastronomie ?

Artikel lesen