Geschrieben von Dirk Rottmüller, Montag, 27. Juli, 2015

„Store-Marketing“ als Schlüssel zum Erfolg

(PREGAS/Dirk Rottmüller) Von allen Neueröffnungen unserer Branchen müssen knapp 75% der Restaurants in den ersten beiden Geschäftsjahren auch wieder schließen. Die Gründe können vielschichtig sein. Viele Neugastronomen gehen einfach zu unüberlegt an die Sache heran. Daher ist es auch meist so schwierig, innerhalb den ersten beiden Jahren erfolgreich zu sein. Vor allem fehlende Marktkenntnisse des Gastronomen und schlechtes Management sind es, was zur Schließung des Betriebes führt. Aber auch Unerfahrenheit bei Einstellungen und Trainings des Service- und Küchenpersonals, schlechte bis überhaupt keine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse, fehlende Kreativität beim Aufbau der eigenen (Gastronomie-)Marke, oder schlichtweg eine zu geringe Kapitaldecke.

Der Schlüssel zum Erfolg ist weniger die Erkenntnis, sich allein nur gegen diese Einflussfaktoren erfolgreich zur Wehr zu setzen. Sie müssen auch darüber hinaus Ihren gastronomischen Erfolg sicherzustellen.

Letzten Endes zählt in unserer Gastrobranche, wie aber in jeder anderen Branche auch, die Interessen seiner Gäste genau zu kennen, diese bestmöglich zu bearbeiten und dadurch langfristig interessant zu bleiben. Denn ohne ausreichende Anzahl an Gästen, die auf Sie aufmerksam geworden sind, bleibt Ihr Restaurant ganz einfach leer. Und ein leeres Restaurant führt eben nun mal zum Scheitern. Wenn Sie es aber erreichen können, dass genügend Gäste durch Ihre Tür kommen, werden sicherlich auch alle unternehmerischen Schwierigkeiten wieder viel leichter verschwinden. Je mehr Gäste bei Ihnen sind, desto mehr klingelt Ihre Kasse!

Erreichen können Sie all dies, und die ist mein genereller Rat, wenn Sie sich z.B. ein betriebsspezifisches „Store-Marketing“ überlegen. Auch dann, wenn Sie vielleicht schon die ersten beiden kritischen Jahren überstanden haben. Denn natürlich gilt es auch weiterhin für Sie erfolgreich am Markt tätig zu sein, oder nicht?

Wie sieht ein „Store-Marketing“ aus?

  1. Restaurant „Profiling“

Nicht nur Gäste wollen heutzutage eine möglichst individuelle Speiseauswahl vorfinden. Auch Ihr gastronomischer Betrieb verlangt eine gewisse Individualität. Neudeutsch heisst dies „Profiling“, also das Erstellen eines spezifischen Profils, und ist damit gleichzeitig Ihr erster Ansatzpunkt eines erfolgreichen „Store-Marketings“. Solch ein „Profiling“ sollte im Idealfall schon vor der Eröffnung stattfinden. Bedenkt man, dass bei der Planung oftmals jeder Zentimeter an Fensterfront, Sitzfläche oder Innenraumgestaltung bestmöglich ausgenutzt werden soll, rückt eine optimale Platzierung Ihrer (Gastro-)Marke dabei meist ins Abseits oder wird schlichtweg vergessen. Das Resultat sieht man dann, wenn man schlecht positionierte oder unprofessionell wirkende Logos irgendwo hin geklebt bekommt und die positive Wirkung dadurch vollkommen verloren gehen. „Profilen“ Sie Ihren Betrieb im Hinblick nach optimalen Marketingflächen. Also am besten schon bei der Planung. Und Sie werden sehen, dass der professionellen Außendarstellung Ihres Betriebes dann nichts mehr im Wege steht.

  1. Eine lokale Marketing Strategie entwickeln

Es ist heutzutage unerlässlich, sich nicht nur der allgemeinen wirtschaftlichen Gesamtsituation anzupassen, sondern der clevere Gastronom überwacht auch ständig die lokalen Gegebenheiten und Veränderungen. Haben Sie daher stets ein waches Auge, was sich bei Ihnen in direktem Umfeld abspielt. Sei es, dass sich ein neuer Wettbewerber in Ihren Markt ankündigt, dass ein Stadtevent in naher Zukunft ansteht oder dass neue Bauankündigungen der örtlichen Gemeinde Ihre Zufahrtswege zum Restaurant für längere Zeit behindern werden. Agieren Sie, anstatt nur zu reagieren. Je genauer Sie alles im Auge haben und Sie rechtzeitig mit Ihren Marketingmöglichkeiten darauf Einfluss nehmen können, desto mehr profitieren Sie davon.

  1. Marketing Mittel vorbereiten

Um schnell und rechtzeitig auf externe Einflüsse reagieren zu können, müssen Sie aber schon im Vorfeld Ihre Marketing-Hilfsmittel vorbereiten. Sollten Sie nicht auf die Kompetenzen und Ressourcen eines starken Marketingpartners oder Franchisegebers zugreifen können, müssen Sie diese selbst erstellen. Gestalten Sie Ihre Flyer, Bilder oder Grafikvorlagen so, dass Sie ohne großen Aufwand eine schnelle Anpassung – immer im Hinblick auf den aktuellen Anlass – erstellen können. Je einfacher es für Sie letztlich ist, schnell und effizient auf Einflüsse zu reagieren, desto größer wird Ihr Marketingerfolg aus dieser Situation sein.

Bildrechte: JPchret/Fotolia

Über den Gastautor:

dirk2 Geboren 1978 in Ludwigshafen, ist Dirk Rottmüller seit 2009 Geschäftsführer der GastRo Consulting Betreibungsgesellschaft mbH in Ludwigshafen.
Gegründet 2009, wurde sie als Basis eines Partnernetzwerkes geschaffen, welches vor allem eines verspricht: Kompetenz in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung.

Dennoch versteht sich GastRo Consulting nicht als klassische Gastronomieberatung. Denn die Mischung aus gastronomischer Erfahrung, betriebswirtschaftlichem Knowhow, konzeptioneller Denkweise und frischen Marketing-Ideen, – insbesondere auch online und hier mittlerweile unverzichtbar in den Sozialen Medien – stellt ein perfektes Full-Service Gesamtpaket für jeden gastronomischen Betrieb dar.

Die  Klienten profitieren dabei von kontinuierlicher globaler Recherche nach innovativen, trendigen Konzepten und Produkten sowie den dazu passenden Marketingstrategien. Aus diesen Impulsen wiederum entstehen nachhaltige Wettbewerbsvorteile, die ein Unternehmen bestens für die Zukunft wappnen und den Erfolg langfristig sicherstellen.

Dirk Rottmüller und sein Team verstehen sich als betriebswirtschaftlicher Partner. Nur ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen kann ein modernes und zukunftsweisendes Konzept erfolgreich realisieren und betreiben. So werden Kunden dabei unterstützt, Organisation und sämtliche Prozesse so effizient wie möglich zu gestalten und somit das gesamte Unternehmen profitabel zu führen.

Zudem versteht sich GastRo Consulting als Full-Service Unternehmensberater. Dabei gehört der Begriff Kooperation zu der obersten Maxime von Dirk Rottmüller, denn nur gemeinsam, also unter Einbezug des individuellen Charakters und der speziellen Werte und Bedürfnisse des Kunden, kann man jeden Betrieb in die Lage versetzen, so aufgestellt zu sein, wie es heutzutage sein muss: ideenreich, zukunftsweisend und vor allem profitabel!

Weitere Infos sind abrufbar unter www.gastro-consulting.net





Beiträge von Gastautoren


Den Teufelskreis von Konflikten auflösen

Artikel lesen

Employer Branding durch Zusatzleistungen stärken

Artikel lesen

Kommunikation und Kooperation durch spezielle Angebote fördern

Artikel lesen