Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 21. Januar, 2016

Sternklasse Kompetenz-Umfrage 2015: Gusto ist für Deutschlands Top-Köche und -Gastronomen bereits die Nr. 2

(PREGAS) Seit gerade mal fünf Jahren testet der Gourmetführer Gusto bundesweit jedes Jahr anonym und unabhängig Restaurants und zeichnet die besten Küchen aus. Schon jetzt ist er für Deutschlands beste Köche, Gastronomen und Hoteliers die Nr. 2 unter den nationalen Restaurantführern.

Dieses Ergebnis brachte nun die Kompetenzumfrage der Fachzeitschrift „Sternklasse“ zutage, die alljährlich in Kooperation mit der Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste durchgeführt wird. Die Gastronomiebranche bewertet den Newcomer unter den bundesweiten Restaurantführern in den Kategorien Kompetenz, Sorgfalt, Unabhängigkeit, Seriosität, Zuverlässigkeit und Informationsgehalt besser als seine Konkurrenten. Nur der Guide Michelin ist noch vor Gusto platziert – hat aber auch ein Jahrhundert Vorsprung und erscheint weltweit. Über 5.000 Gastronomen, Hoteliers und Köche waren in diesem Herbst wieder wahlberechtigt.

Das Ergebnis zeigt, dass sich der Gusto-Führer, den es zunächst nur für Bayern und Baden-Württemberg gab und der erstmals im Jahr 2011 für ganz Deutschland erschienen ist, in den Augen von Deutschlands Gastro-Elite als feste Größe etabliert und sogar namhafte Titel wie „Gault & Millau“ oder „Der Feinschmecker“ abgehängt hat. Gusto-Herausgeber und Redaktionsleiter Markus Oberhäußer freut sich außerordentlich über das Ergebnis, das in der Dezember-Ausgabe von Sternklasse veröffentlicht wurde. „Binnen kürzester Zeit haben wir nach Meinung von Deutschlands renommiertesten Köchen und Gastgebern Konkurrenten abgehängt, die sich schon seit Jahrzehnten auf diesem Markt etablieren konnten. Uns gibt es erst seit ein paar Jahren. Manche kennen uns vielleicht noch nicht mal. Das ist eine tolle Anerkennung für unser ganzes Team“.

Schon in der Vergangenheit hatte Gusto immer wieder die Nase vorn

Dass der Restaurantführer einen guten Riecher für aufstrebende Talente hat und relevante Entwicklungen schon sehr früh erkennt, hat er bereits vielfach unter Beweis gestellt. So gab es schon in der Vergangenheit immer wieder Köche, die im Gusto bereits früh hoch bewertet waren und erst später von den anderen Guides ähnlich hoch gehandelt wurden. Jüngstes Beispiel ist der jetzt vom Gault & Millau zum „Koch des Jahres“ ernannte Peter Maria Schnurr aus dem Falco in Leipzig, der im Gusto für seine herausragende, höchst kreative Küche bereits vor fünf Jahren mit der Höchstbewertung ausgezeichnet wurde – als er im Bewertungs-Ranking der Konkurrenz noch im Mittelfeld verortet war.

Auch die vier Restaurants, die der Guide Michelin in diesem Jahr erstmals mit zwei Sternen ausgezeichnet hat, werden bei Gusto schon länger hoch gehandelt. „Bei uns muss sich niemand seine Meriten erst über viele Jahre hinweg erarbeiten“, so Gusto-Redaktionsleiter Markus Oberhäußer. „Wenn ein junger, noch weitgehend unbekannter Koch bereits auf einem Level mit viel renommierteren Kollegen ist, dann sollte seine Küche auch zeitnah entsprechend bewertet werden“. Und wer weiß: vielleicht können einige überraschende Bewertungen aus dem in Kürze erscheinenden Gusto Deutschland 2016 der Konkurrenz ja wieder zur Inspiration dienen?

Und dass Gusto seine Konkurrenz durchaus inspiriert, zeigen neuerdings auch die selbst im Wortlaut verblüffend ähnlich detailliert definierten Bewertungskriterien des Guide Michelin. Gusto setzt in diesem Punkt schon seit Jahren auf Transparenz, statt auf Geheimniskrämerei, und erklärt den Leserinnen und Lesern auf nachvollziehbare Art, worauf es den Gusto-Testern bei den unterschiedlichen Bewertungsstufen, den Gusto-Pfannen, genau ankommt. Auch in diesem Punkt hat Gusto bereits Maßstäbe gesetzt.

Kontakt:
Verlag Gusto Media
Siemensstraße 12
86899 Landsberg am Lech
Tel.: 0049 (0) 8191- 91 57 852
Fax: 0049 (0) 8191- 91 57 853
E-Mail: mail@gusto-online.de
www.gusto-online.de





Beiträge von Gastautoren


Versicherung: Streitigkeiten nicht selten

Artikel lesen

Erbschaftsteuer: genügend Gestaltungsmöglichkeiten

Artikel lesen

Gebotene Sorgfalt bei Transaktionen walten lassen

Artikel lesen