Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 12. August, 2015

Qualitätssiegel für Channel Manager

Die HRS Group zeichnet Channel Manager mit „Preferred IT Partner“-Siegel aus

(PREGAS) Distribution ist für die Hotellerie ein komplexes, zeitaufwendiges Thema. Unterschiedliche Märkte erfordern intelligente Systeme, die den Hotelier bei der täglichen Arbeit unterstützen. Aus diesem Grund bietet die HRS Group ihren Hotelpartnern eine Auswahl von über 100 zertifizierten Channel Managern. Partnerunternehmen, die mit einem besonders hohen Standard hervorstechen, erhalten das Qualitätssiegel „Preferred IT Partner“.

Das Anfang 2015 eingeführte Siegel erscheint prominent im Extranet der HRS Group und signalisiert dem Hotelier, dass er von den entsprechenden Channel Managern eine hohe Funktionalität – etwa eine dem aktuellen technischen Standard der HRS Group entsprechende Schnittstelle – und einen besonders kunden- und lösungsorientierten Support erwarten kann. Folgende Channel Manager haben das Qualitätssiegel bisher erhalten: Availpro, Cultuzz GmbH (Cultuzz), Touronline AG (DIRS21), TravelClick, Winres Hospitality (Smarthotel), A.E.C. srl (Vertical Booking/Blastness) und Turisoft (Hotel-Spider).

Ziel der Maßnahme ist es, die gemeinsamen Hotelpartner schnell und effizient an die Schnittstellen anzubinden und sie anschließend mit einem besonders guten Kundenservice zu unterstützen. Hotels, die noch nicht mit einem Channel Manager arbeiten, erhalten mit dem Siegel eine Orientierungshilfe. Die Channel Manager profitieren von gemeinsamen Marketingaktionen und partizipieren als Entwicklungs- und Pilotpartner an technischen Neuerungen und Anpassungen.

„Als innovativer und kundenorientierter Anbieter verbessern wir kontinuierlich die Services und Lösungen für unsere Partner. Die HRS Group möchte insbesondere eine enge Zusammenarbeit mit ihren Channel-Management-Partnern fördern und die Zufriedenheit der angeschlossenen Anbieter steigern“, sagt Aryphone Belly, die das Partnership-Management bei der HRS Group verantwortet.

Mehr Informationen zum „Preferred IT Partner“-Siegel per E-Mail an channelmanager@hrs.com

Über die HRS GROUP

Die HRS Group vereint die Buchungsportale HRS, HRS Holidays, HOTEL DE und Tiscover. Mehr als 290.000 Hotels in 190 Ländern sind bereits an die Portale der HRS Group angeschlossen und in 32 Sprachen online präsent. Insgesamt verzeichnen die Portale rund 20 Millionen Website-Besuche pro Monat. Dank der hohen Anzahl an Nutzern weltweit und den vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten sind die Portale der HRS Group für die Hotellerie ein effektiver und internationaler Vertriebskanal – den sie über ein zentrales Extranet pflegen können. Die angeschlossenen Hotels profitieren von vielfältigen Distributionskanälen – darunter den verschiedenen Buchungsportalen, mobilen Applikationen, dem Anschluss an verschiedene GDS und rund 8.000 Partnerportalen sowie der Integration bei zahlreichen Online Booking Tools – und erhalten Zugang zu einem weltweiten Bucherpotential.

Neben Millionen von Privatkunden buchen mehr als 40.000 Firmenkunden sowie Zehntausende kleine und mittelständische Unternehmen ihre Zimmer für Geschäftsreisen und Tagungen regelmäßig über die Portale der HRS Group. Auch international erschließt die Unternehmensgruppe für ihre Hotelpartner zusätzliche Kundensegmente und neue Wachstumsmärkte wie Osteuropa, Südamerika oder Asien. Der Hotel-Content wird kontinuierlich in 14 Sprachen übersetzt. HD-Fotos und Videos unterstützen bei der Vermarktung. Mit mehr als 1.500 Mitarbeitern weltweit ist die HRS Group mit Büros in Köln, Nürnberg, Berlin, Innsbruck, Wien, Zürich, London, Paris, Rom, Mailand, Barcelona, Istanbul, Warschau, Prag, Budapest, Moskau, Hong Kong, Peking, Shanghai, Singapur, New York, Tokio und São Paulo vertreten.

Ansprechpartner für die Medien:
Björn Zimmer
PR Manager
Tel.: +49 221 2077 5104
E-Mail: presse@HRS.de





Beiträge von Gastautoren


Fehlendes Engagement kostet Unternehmen bis zu 138 Milliarden Euro

Artikel lesen

Strategisches Instrument für Eigentümer

Artikel lesen

Betriebsunterbrechung nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen