Geschrieben von Michael Jendges, Freitag, 19. Februar, 2016

Mit der richtigen Lösung zum sorgenfreien Ruhestand

(PREGAS/Michael Jendges) Private Absicherung ist wichtig, damit Hoteliers und Gastronomen im Alter ein Vermögen zur Verfügung steht. Professionelle Versicherungslösungen bringen viele Vorteile, zum Beispiel die Kombination aus Sicherheit und Rendite.

Man muss sich die Zahlen einmal auf der Zunge zergehen lassen: Wer heute etwa 40 Jahre alt ist und als Normalverdiener im Jahr 2040 in den Ruhestand geht, wird nach einem kompletten Arbeitsleben und voller gesetzlicher Beitragszahlung eine durchschnittliche Kaufkraft von etwas mehr als 1000 Euro monatlich haben. Denn sein gesetzliches Ruhestandseinkommen wird weit weniger als 50 Prozent seines letzten Nettogehalts betragen. Deshalb wird für heutige Generationen das Thema der privaten Altersvorsorge immer wichtiger, um Versorgungslücken im Alter vorzubeugen.

Und was ist mit Selbstständigen und Unternehmern, die ja in aller Regel nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen? Sie beziehen dementsprechend nicht automatisch ein staatliches Ruhestandseinkommen, sondern müssen sich vollständig privat absichern. Auch dabei steht die strukturierte private Altersvorsorge im Vordergrund, durch die nach und nach – im Laufe der Monate und Jahre – ein Vermögen aufgebaut werden kann. Das hilft Hoteliers und Gastronomen dabei, für den Ruhestand – der ja auch bei ihnen irgendwann kommen soll und wird – vorzusorgen. Denn gerade das Gastgewerbe zählt ja nicht zu den Branchen, in der die Erträge und Unternehmenswerte im Durchschnitt so hoch sind, als dass sich ein Vermögen fürs Alters wie von allein aufbauen oder durch den Firmenverkauf realisieren lassen könnte.

Der Weg der kleinen Schritte bedeutet den Erfolg. Nehmen wir das Beispiel des heute 35-jährigen Gastronomen. Er hat rund 30 Jahre Zeit, um im Rahmen der privaten Altersvorsorge für den Ruhestand zu sparen. Die Dauer ist nicht nur quantitativ wichtig, sondern auch qualitativ. Denn zum einen bedeutet ein Horizont von 30 Jahren natürlich schon rein kumulativ einen ordentlichen Vermögensaufbau, der sich regelmäßig verzinst. Das führt auch zu einem durchaus beachtenswerten Zinseszins-Effekt, der über die Jahren und Jahrzehnte wirklich positiv zu Buche schlägt.

Zum anderen sind die strategischen Anlagemöglichkeiten ganz andere, als es zum Beispiel bei einem Anlageziel von maximal zehn Jahren der Fall wäre. Wer sich 30 Jahre Zeit nimmt, kann ohne Weiteres seine Guthaben zu einem großen Teil in die weltweiten Aktienmärkte investieren. Mögliche Schwankungen werden über die Dauer ausgeglichen, sodass für Hoteliers und Gastronomen erstaunliche Renditechancen entstehen.

Wichtig ist, dass gastgewerbliche Unternehmer ein Produkt finden, das Flexibilität, Sicherheit und Rendite kombiniert. Das bedeutet konkret, dass Beiträge angepasst werden und Einmalsummen eingezahlt werden können, dass es eine (nicht zu teure) Kapitalgarantie gibt und das die Möglichkeiten der Märkte genutzt werden. Geld nur in sicheren Staatsanleihen zu bunkern, ist kein Weg, um über 30 Jahre hinweg ein Vermögen aufzubauen.

Zudem bringen manche Versicherungslösungen hohe Steuervorteile gegenüber der Direktanlage in Fonds. Fondswechsel und Erträge in der Ansparphase sind abgeltungssteuerfrei. Im Rentenbezug profitieren Sparer von der günstigen Besteuerung einer privaten Rentenversicherung. Damit vereinen professionelle private Altersvorsorgeverträge die Performance-Fähigkeit von Fonds mit der Stabilität klassischer Rentenlösungen. Und das ist für Hoteliers und Gastronomen sehr wertvoll für einen sorgenfreien Ruhestand.

Bildrechte: yurolaitsalbert/Fotolia

Über den Gastautor:

jendges 300

Michael Jendges ist Leiter des Provinzial Rheinland-Servicecenters im Mönchengladbacher Nordpark und berät in der Region und darüber hinaus Unternehmer bei allen Versicherungsfragen, sowohl gewerblich als auch privat. Hotellerie und Gastronomie sind eine seiner Kernbranchen, in der er langjährige Beratungserfahrung besitzt. Für die private Altersvorsorge von Hoteliers und Gastronomen setzt er vor allem auf die Lösung „FlexGarant“: www.provinzial.com/content/versicherungen/leben-rente/flexgarant/





Beiträge von Gastautoren


Unternehmensübergabe professionell beraten lassen

Artikel lesen

Auch in Seitwärtsmarkten Renditechancen wahren

Artikel lesen

Mit Licht einen positiven Eindruck schaffen

Artikel lesen