Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 17. März, 2017

Meliá plant Eröffnung von Palmas Kongresspalast am 1. April

(PREGAS) Der mallorquinische Hotelkonzern Meliá Hotels International (MHI) hatte im Oktober 2016 den Zuschlag für den neuen Kongresspalast in Palma de Mallorca erhalten. Zu dem direkt an der Strandpromenade gelegenen Gebäudekomplex mit seinen über 6.000 Quadratmetern und einer Kapazität für mehr als 3.000 Personen zählt auch ein Hotel, das unter dem Namen Meliá Palma Bay betrieben wird.

Am 14. März erfolgte die offizielle Übergabe des Projektes durch die Balearen-Regierung und die Stadt Palma an die Betreiberin Meliá Hotels International. Am ersten April soll dann bereits die Soft-Opening-Phase starten. Bis dahin laufen die Arbeiten im Gebäude noch auf Hochtouren. Dieses für Palma so wichtige Projekt soll laut Gabriel Escarrer, Meliá Vice-Chairman und CEO, „zu einer der besten Destinationen für internationale Kongresse und Tagungen im Mittelmeerraum werden“. Damit das gelingt, will man den Veranstaltungstourismus auf Mallorca ganzjährig stark ausbauen. Meliá Hotels International hat einen ambitionierten Vertriebs- und Marketingplan für den Kongresspalast erarbeitet, der unter anderem die Teilnahme an wichtigen internationalen MICE-Messen, etwa in New York, Chicago, Toronto, Mexico City, Peking, London, Barcelona oder Frankfurt beinhaltet.

Spektakuläre Architektur

Der von dem renommierten Architekten Francisco Mangado entworfene Kongresspalast liegt privilegiert direkt an Palmas Paseo Marítimo Küstenstraße, wenige Minuten von der Altstadt entfernt. Mit seinem Gebäudeensemble wollte der mit zahlreichen spanischen und internationalen Architekturpreisen sowie dem Kunstpreis Berlin 2017 ausgezeichnete Mangado einen Ort schaffen, an dem Landschaft, Meer und Architektur mit ungeheurer Intensität miteinander verschmelzen und der gleichzeitig höchste Effizienz und Nachhaltigkeit im Betrieb bietet. So lässt sich bei Bedarf etwa jede der drei Einheiten unabhängig voneinander nutzen, um Energieverbrauch und Unterhaltskosten zu verringern und damit den CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Multifunktionales Konferenzzentrum

Kronjuwel des Kongresspalastes ist das Große Auditorium mit seiner herausragenden Akustik. Über 1.900 Personen fasst dieser gewaltige Hörsaal, der sich bei Bedarf in zwei Räume mit 1.250 und 730 Plätzen teilen lässt. Für eine Kapazität für bis zu 460 Personen ist das Kleine Auditorium ausgelegt, das direkt verbunden ist mit dem Ausstellungsbereich, damit sich Ausstellungen oder Präsentationen mit allen Arten von Veranstaltungen ideal miteinander kombinieren lassen. Beide Auditorien sind mit raffiniertester Technik, Dolmetscherkabinen oder Umkleidekabinen zwischen den Bühnen ausgestattet, so dass auch künstlerische oder musikalische Darbietungen dort stattfinden können. Der Ausstellungsbereich glänzt mit einer Fläche von 2.340 Quadratmetern, die sich der Große Saal (1.640 m², elf Meter Deckenhöhe) und der Mezzanin (700 m², 7,6 Meter Deckenhöhe) teilen. Durch seine Verbindung mit dem Auditorium ist größtmögliche Flexibilität bei der Raumplanung für Veranstaltungen gewährleistet. Verglaste Lobbys offenbaren einen Traumblick auf das Mittelmeer und addieren die Erdgeschossfläche des Kongresspalastes auf 3.000 Quadratmeter. Auf den höheren Geschossen befinden sich weitere Lobbys mit Grundflächen von 1.100 bis 2.300 Quadratmetern und Außenterrassen, die sich für ganz unterschiedliche Veranstaltungsszenarien anbieten sowie zwei zusätzliche Konferenzsäle, die sich flexibel in acht voneinander unabhängige Räume von jeweils 80 Quadratmeter aufteilen lassen.

Hotel- und MICE-Kompetenz seit 60 Jahren

Meliá Hotels International ist Spaniens führende und Europas drittgrößte Hotelgruppe. Sie wurde 1956 gegründet und betreibt mittlerweile weltweit rund 370 Hotels und etwa 200.000 Quadratmeter Konferenzfläche. Diese umfassende Hotel- und MICE-Kompetenz, ihre wirtschaftliche Stärke und ihre breite Präsenz in den Schlüsselmärkten des globalen MICE-Tourismus prädestinieren die Kette als Betreiberin des Kongresspalastes. Der Palau de Congressos wird durch Meliás hohe Servicekultur optimal ergänzt, die Innovation und Kompetenz mit leidenschaftlicher spanischer Gastlichkeit und persönlichem Service verbindet.

Das Tagungszentrum ist mit dem angeschlossenen 4-Sterne-Hotel Meliá Palma Bay über das Mittelgeschoss verbunden. In dem 268-Zimmer-Haus, das auch über vier eigene Tagungsräume verfügt, erwartet den Gast eine Rundum-Wohlfühlatmosphäre, in der es sich wunderbar abschalten lässt. Am besten gelingt das sicherlich im siebten Stock auf der großen Dachterrasse mit ihrem Panoramablick, dem Außenpool, Indoor-Spa und Fitnessbereich. Besonders anspruchsvollen Gästen bietet das Meliá Palma Bay in 53 Zimmern und einer VIP-Lounge mit Außenterrasse den exklusiven „The Level“-Service. Das kulinarische Verwöhnprogramm spannt einen Bogen von der regionalen bis zur internationalen Küche mit einem Fokus auf gesunden Zutaten. Speziell für die Besucher des Kongresspalastes gibt es in der ELYXR-Kaffeebar schnell servierte Sandwiches, Salate und Kuchen sowie einen Take-away-Service. Im Trasluz (Spanisch für „im Licht“) ist der Name Programm. In diesem lichtdurchfluteten Restaurant neben der Lobby werden vom Frühstück bis zum Abendessen frische Produkte aus der Region aufgetischt. Preis für ein Doppelzimmer inklusive Frühstück ab 123 Euro.

Weitere Informationen und Buchungsanfragen zu Kongresspalast und Hotel über melia.palma.bay@melia.com oder www.meliahotelsinternational.com

Bildnachweis: Meliá Hotels International

 

Medienkontakt:
W&P PUBLIPRESS GmbH
Sylvia König, Andreas Kutter
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn, Deutschland
Tel.:  +49 (0)89/660396-6
E-Mail: melia@wp-publipress.de
www.wp-publipress.de

Meliá Hotels International S.A.
Palma de Mallorca
Communication Department
E-Mail: comunicacion@melia.com
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

 

Über Meliá Hotels International

Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unter­nehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts, ME by Meliá, INNSIDE by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internati­onalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unter­stützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentli­chen Stärken des Unternehmens.

In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 26 Häuser: zwei Meliá, 13 INNSIDE und elf Tryp. Die Präsenz der spanischen Kette soll in Deutschland, dem nach Spanien zweitgröß­ten europäischen Markt der Gruppe, weiter ausgebaut werden. Im August 2017 eröffnet das INNSIDE Hamburg, 2019 das Meliá Frankfurt.

 





Beiträge von Gastautoren


Rückstellungen: Die GmbH finanziert den Ruhestand

Artikel lesen

Die Versicherung zahlt bestimmt – aber wie viel eigentlich?

Artikel lesen

Kfz-Versicherung: Unbedingt mit dem Berater sprechen

Artikel lesen