Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 27. April, 2017

Kundendaten der Bahn sind sicher

VDR: Kein Anlass zur Sorge wegen Verkaufs von DB Rechenzentren

(PREGAS) Die Geschäftsreisedaten von Unternehmen sind bei der Deutschen Bahn so sicher wie eh und je. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Vertretern der Bahn und dem Präsidium des Verbands Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR). Der VDR hat den Konzern um eine Stellungnahme gebeten, nachdem Medien über den geplanten Verkauf der DB-Rechenzentren berichtet hatten. Danach habe die Bahn bereits jetzt probeweise Daten in eine Amazon-Cloud ausgelagert. Auch für Kundendaten, so die Medienberichte, sei der Web-Service von Amazon, dessen Zentrale in Seattle sitzt, als externer Dienstleister im Gespräch.

„Die kursierenden Gerüchte über eine Aufbewahrung der Kundendaten bei einem US-Unternehmen haben bei unseren Mitgliedsunternehmen zu Verunsicherung geführt. Diese nehmen wir sehr ernst und haben deshalb den Dialog mit der Deutschen Bahn gesucht“, erklärte das für Bahnthemen fachverantwortliche VDR-Präsidiumsmitglied Inge Pirner. Problematisch sei vor allem die Tatsache, dass US-Unternehmen dem amerikanischen Recht unterliegen, unabhängig vom Standort ihrer Server. Die dortigen Datenschutzgesetze entfalteten keine dem deutschen Datenschutzgesetz vergleichbaren Schutzwirkungen. So sei Amazon beispielsweise verpflichtet, Anfragen etwa von US-Sicherheitsbehörden zu beantworten und Informationen zur Verfügung zu stellen, so Pirner weiter.

In dem gemeinsamen Gespräch zwischen Mitgliedern des VDR-Präsidiums und hochrangigen Vertretern der Deutschen Bahn AG versicherte der Konzern, aktuell keine Kundendaten in eine Cloud auslagern zu wollen. Derzeit würden lediglich verschiedene nationale wie internationale Dienstleister geprüft, um die entstehende Kapazitätslücke durch den Verkauf eines Teils der eigenen Rechenzentren zu kompensieren. Für personenbezogene Daten kämen dabei aber nur Dienstleister in Frage, die sich den deutschen Datenschutzstandards verpflichteten, betonte die Bahn. Auch würden die Cloud-Services ausschließlich als Infrastrukturplattform genutzt, die Daten seien verschlüsselt und nur von der Bahn einsehbar. Dies ist aus VDR-Sicht besonders wichtig, da die deutschen Unternehmen mit der Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung 2018 unter anderem für die sichere Übermittlung und Aufbewahrung ihrer Mitarbeiter- und Unternehmensdaten sorgen müssen.

„Ich bedanke mich ausdrücklich für das offene und vertrauensvolle Gespräch, in dem die Bahn unsere Vorbehalte nicht nur nachvollziehen, sondern ausräumen konnte. Wir haben uns darauf verständigt, den Dialog aufrecht zu erhalten und zu intensivieren, sobald sich die Pläne für eine Auslagerung von Geschäftsreisedaten konkretisieren“, bilanzierte VDR-Präsident Dirk Gerdom.           

 Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)

Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen mehr als 550 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Pressekontakt:
Stefan Becker
für den Verband Deutsches Reisemanagement
c/o XSP Kommunikation GmbH
Telemannstr. 20
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 713 7498–11
Mobil: +49 170 999 7874
E-Mail: becker@xsp-frankfurt.de
Web: www.xsp-frankfurt.de

 





Beiträge von Gastautoren


Alle reden vom Essen – doch keiner spült ab!

Artikel lesen

Keine Werbe-E-Mail ohne Einwilligung

Artikel lesen

Der Meister des Aceto Balsamcio

Artikel lesen