Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 7. Januar, 2016

Kostenlose App für jedes Hotel

BHM GROUP ermöglicht mit dem gestgid die Digitalisierung des Hotelaufenthalts.

(PREGAS) Experten sagen voraus, dass Apps im Jahr 2016 die führende Rolle im Netz übernehmen werden. Für Hoteliers bietet diese Entwicklung neue Möglichkeiten der Gästekommunikation und Umsatzgenerierung. Zum Start ins neue Jahr bietet die BHM GROUP (bekannt durch das Bewertungstool iFeedback®) daher mit dem gestgid eine Plattform, die jedem Hotel den Schritt zur Digitalisierung durch die eigene App kostenlos ermöglicht.

Vorteile für Hotels und Gäste

„Apps mit interaktiven Services sind der nächste Schritt der digitalen Evolution in der Hotellerie. Daher bieten wir die Möglichkeit, in nur wenigen Schritten eine eigene, individuelle App zu erstellen“, beschreibt Sebastian Kriegel, Head of Marketing and Sales der BHM GROUP, das neue Produkt. Alle Inhalte werden anschließend in der (Meta-)App gestgid bereitgestellt und können direkt von Gästen auf dem Smartphone oder auf stationären Terminals im Hotel genutzt werden. Für Hotels bietet diese Neuerung vor allem eins: einen risikofreien Einstieg in die Welt der Apps. Der gestgid ist nämlich mit vier Basisfunktionen kostenlos und kann durch Premiumfunktionen ergänzt werden. Zusätzlich kann mit den Inhalten eine eigene App im App Store bereitgestellt werden. „Kommunikation verändert sich stetig – eine eigene App wird die Beziehung zu Gästen vor, während und nach dem Aufenthalt interaktiver und persönlicher machen“, verdeutlicht Kriegel die Relevanz für Hotels.

Gästekommunikation vor, während und nach dem Hotelaufenthalt

Neben der Digitalisierung klassischer Informationsseiten, wie Speisekarten von Restaurants oder der Gästemappe, bietet die App in ihrer kostenlosen Basisversion auch einen direkten Kommunikationskanal zwischen Kunden und Unternehmen über das Bewertungstool iFeedback®. Zusätzlich kann aus verschiedenen Premiumfunktionen gewählt werden und so z.B. Gästeprofile integriert werden, die den Versand individueller, zielgruppenspezifischer Push-Notifications ermöglicht. Dadurch können Hotels auf spezielle Angebote hinweisen, oder Gäste mit Upgrades für ihre Treue belohnen. Mit einem Online Check-In über die App kann sowohl dem Gast, als auch dem Hotel der Check-In Prozess vereinfacht werden. Die Konfiguration der App kann über die Online-Verwaltung in wenigen Schritten vorgenommen werden und die Inhalte sind, auch individuell bei mehreren Standorten, jederzeit anpassbar. Darüber hinaus werden alle Weiterentwicklungen als Upgrade bereitgestellt.

Ab sofort für alle Hotels verfügbar

„Wir haben festgestellt, dass viele Hotels beim Thema App zögern. Wir haben uns daher entschieden, den Einstieg so einfach wie möglich zu gestalten“, erläutert Kriegel. Vorreiter sind renommierte Unternehmen wie z.B. das KAMEHA Grand Bonn und Zürich oder die Hotelgruppe Pickalbatros in Ägypten, die seit letztem Jahr den gestgid der BHM GROUP nutzen und sich auch für eine eigene App im App Store entschieden haben. Der gestgid ist darüber hinaus für Restaurants, Veranstalter oder Händler verfügbar. Interessierte können sich bereits ab heute unter http://www.gestgid.com/de/ für ihre eigene App registrieren.

Über BHM GROUP

Die BHM Media Solutions GmbH konzipiert, entwickelt und vermarktet Medien- und Kommunikationslösungen. Mit dem Bewertungstool iFeedback® betreibt die BHM Media Solutions GmbH die führende Lösung für Echtzeit-Feedback vor Ort in mehr als 30 Ländern und über 3.000 Standorten. Als Teil der BHM GROUP profitiert die BHM Media Solutions GmbH dabei von der Erfahrung und Expertise der verbundenen Unternehmen. Weitere Informationen zur BHM Media Solutions GmbH finden Sie unter www.bhmms.com.

 

Pressekontakt:
Sebastian Kriegel
Tel.: +49 40 60942678- 0
Fax: +49 40 60942678- 9
E-Mail: sebastian.kriegel@bhmgrp.com
www.bhmms.com
www.bhmgrp.com
www.ifeedback.de
www.gestgid.com





Beiträge von Gastautoren


Was einmal gesagt werden muss!

Artikel lesen

Druckprodukte für Weihnachten nicht allzu lange liegen lassen

Artikel lesen

Trennung von „schlechten“ Mitarbeitern – eine unschöne, teure und oft unfaire Angelegenheit mit fatalen Folgen

Artikel lesen