Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 12. Februar, 2016

Innovativ, inspirierend, international: Die INTERNORGA wird 90!

Wie die einstige Regionalschau zur internationalen Leitmesse wurde

(PREGAS) 2016 ist ein ganz besonderes Jahr: Die INTERNORGA feiert ihren 90. Geburtstag. Seit 1921 bringt die Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt das Who‘s Who der Branchen nach Hamburg und ist First Mover in puncto Innovation und Inspiration. Rund 1.300 Aussteller aus 25 Nationen nutzen die INTERNORGA auch dieses Jahr, um ihre Produktneuheiten vorzustellen. Denn ob ehemals elektrischer Heißwasserspeicher oder Mikrowelle, später Smoothie und Wrap oder ganz aktuell Hybrid-Kaffeemaschinen sowie hochmoderne Heißluftdämpfer – die INTERNORGA ist der Geburtsort für revolutionäre Entwicklungen, Produktneuheiten und Ideen von morgen. Im Laufe ihrer neunzig Ausgaben ist die Messe von der Regionalschau mit nur einer Ausstellungshalle zum internationalen Treffpunkt der Branchen gewachsen. Heute erstreckt sich die INTERNORGA über das gesamte Hamburger Messegelände und ist jedes Jahr weit im Voraus ausgebucht.

„Das Erfolgsrezept der INTERNORGA ist, dass sie sich immer wieder neu erfunden und mit den Branchen zusammen weiterentwickelt hat. Trends, die in den Märkten abzusehen waren, haben wir stets ergänzend zu den Präsentationen der Aussteller auf der INTERNORGA abgebildet. Und natürlich haben unsere Aussteller die positive Entwicklung maßgeblich unterstützt: Jedes Jahr präsentieren sie hier ihre Produktneuheiten zum ersten Mal dem Fachpublikum“, sagt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Die Erfolgsgeschichte beginnt (1921 – 1939).

1921 öffnet die Messe als regionale Hotel- und Gastwirtschaftsmesse mit 180 Ausstellern erstmals ihre Pforten. Bis Ende der Dreißigerjahre wächst die INTERNORGA weiter und übersteht wirtschaftliche und politische Herausforderungen.

Der Neustart gelingt (1950 – 1958).

Nach zehnjähriger, kriegsbedingter Pause startet die Messe im März 1950 mit Unterstützung der Fachverbände, den norddeutschen Landesverbänden des DEHOGA sowie der Bäcker und Konditoren, einen wichtigen Neuanfang. Zur „Gastwirts-, Hotel- und Konditorenschau kommen
250 Aussteller, die sich auf 15.000 qm präsentieren. Ende der Fünfzigerjahre hat sich die Messe in der Branche als fester Pflichttermin etabliert. 1957 findet sie erstmals unter ihrem heutigen Namen INTERNORGA statt.

Lust auf Neues und Technik (1959 – 1968).

In der Wirtschaftswunderzeit erfährt auch das Gastgewerbe einen Boom. Die Bevölkerung ist auf der Suche nach neuen kulinarischen Welten und modernen Einrichtungstrends, die Internorga avanciert durch das ihr umfassendes Angebot zur ersten Adresse für Fachbesucher. Auch das Tempo der Entwicklungen zieht an: Neue Technik und Unterhaltungselektronik beflügeln die Branche, Maschinen lösen die Handarbeit ab und Innovationen wie Wasch- oder Brotschneidemaschinen lassen das INTERNORGA-Publikum staunen.

Qualität ist gefragt (1969 – 1978).

Neben technischem Fortschritt und Optimierung der Arbeitsabläufe legt die Branche immer größeren Wert auf eine hohe Qualität der Produkte. Die INTERNORGA bietet einen vollständigen Marktüberblick und gewinnt darüber hinaus durch ein wachsendes Rahmenprogramm mit Verleihungen und Fachgesprächen an Attraktivität.

Wohlstand für alle (1979 – 1988).

Die Ausstellerzahlen stoßen Jahr für Jahr an die Kapazitätsgrenzen und auch der Zuspruch der Fachbesucher steigt weiter. 1987 vergrößern die neu erbauten Messehallen die dringend benötigte Ausstellungsfläche. Neben den norddeutschen Landesverbänden des DEHOGA sowie der Bäcker und Konditoren ist mittlerweile auch die CMA als Bundesverband mit einer Leistungsschau der bundesdeutschen Agrarwirtschaft vertreten.

Neue Märkte, neue Chancen (1989 – 2001).

Als 1989 die innerdeutsche Mauer fällt, bleibt der Erfolg der INTERNORGA ungebrochen. Von Food bis Technik, von Ost- bis Westprodukten – die Messe deckt die gesamte Bandbreite des Außer-Haus-Marktes ab. Catering und System-Gastronomie erobern die INTERNORGA-Welt und mit dem gesunden Mix aus Individualität und Großverbrauch gelingt es der Messe ihre Stellung als jährlicher Branchentreff zu behaupten.

Internationale Leitmesse (2002 – 2015).

Noch größer und immer internationaler: Die Messe füllt inzwischen das gesamte Messegelände mit insgesamt 100.000 qm und gilt als die internationale Leitmesse für den Außer-Haus-Markt. Wie keine Zweite bündelt sie die Branchen Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien unter einem Dach. Der Verband der Deutschen Messewirtschaft (AUMA) klassifiziert die INTERNORGA als einzige internationale Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie in Deutschland.

Into Tomorrow: Die Highlights 2016

Zum 90. Geburtstag geht es ordentlich rund: Während Johann Lafer und die INTERNORGA beim neuen Kochwettbewerb Next Chef Award den talentiertesten Nachwuchskoch suchen, wählt das Fachpublikum mit Tim Mälzer und der Leaders Club Concepts GmbH beim Gastro Startup-Wettbewerb das innovativste Gastro-Konzept. Die entscheidenden Runden der Wettbewerbe finden live auf der INTERNORGA statt und sorgen für Spannung pur. Die 2015 neu eingeführten Ausstellungsformate haben sich zu echten Publikumslieblingen entwickelt: Sowohl die CRAFT BEER Arena als auch das Food Truck Village sind zurück auf der INTERNORGA und vergrößern 2016 ihre Fläche und Ausstellerzahl. Ebenso zum zweiten Mal dabei sind die speziell für das Bäckerhandwerk zugeschnittenen Formate Baker’s Blue Box und BACK Stage. Fachbesucher dürfen sich aber auch auf beliebte Klassiker wie die Newcomers’ Area, den Pink Cube oder die SKYWALK Tafel freuen.

Bildbeschreibung: Internorga 2015 Eingang, © Nicolas Maack

 

Über die INTERNORGA

2016 ist ein ganz besonderes Jahr – die INTERNORGA feiert ihren 90. Geburtstag. Die INTERNORGA ist die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien und findet seit 1921 statt. Sie ist vom Verband der Deutschen Messewirtschaft (AUMA) als einzige internationale Fachmesse für

Gastronomie und Hotellerie in Deutschland klassifiziert. Jedes Jahr im März präsentieren rund 1.300 Aussteller aus dem In- und Ausland Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein großes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt. Die INTERNORGA findet traditionell auf dem Hamburger Messegelände im Herzen der Hansestadt statt. Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Legitimation als Fachbesucher. Eintritt: 31,00 Euro (Zweitageskarte 39,50 Euro), Fachschüler: 16 Euro. Weitere Informationen zur INTERNORGA 2016 unter: www.internorga.com.

 

Pressekontakt INTERNORGA:
Bianca Gellert
Tel.: 040/3569 2093
Fax: 040/3569 2449
E-Mail: bianca.gellert@hamburg-messe.de





Beiträge von Gastautoren


Erbschaftsteuer: Diskussion nimmt kein Ende

Artikel lesen

Kfz-Versicherung: Unbedingt mit dem Berater sprechen

Artikel lesen

Der „Morgen“ im Seebad Opatija

Artikel lesen