Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 19. Januar, 2017

Innovationen und Trends für Sterneköche und Berufseinsteiger – Das war die HOGA 2017

Nach drei Tagen ging die HOGA 2017 am Dienstag zu Ende. Sie ist in diesem Jahr der größte Branchentreffpunkt für das Süddeutsche Gastgewerbe und lockte 28.600 Besucher ins Nürnberger Messezentrum.

(PREGAS) Die HOGA brachte ein straff gebündeltes Angebot für Hoteliers, Gastronomen und Gemeinschaftsverpfleger in die Nürnberger Messehallen. 28.600 Fachbesucher kamen zur HOGA 2017, um sich zum Saisonbeginn über aktuelle Neuheiten und Trends des Gastgewerbes zu informieren. Der Veranstalter, die AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, der fachliche Partner DEHOGA Bayern und die Aussteller sind mit der Qualität der Fachbesucher zufrieden: Rund 50 Prozent der Besucher sind ausschlaggebend oder mitentscheidend in die Geschäftsentscheidungen ihres Betriebs eingebunden. Rund ein Drittel ist selbst Geschäftsführer, Pächter oder Franchise-Nehmer.

Die neue Hallenkonstellation sorgte für einen idealen Messerundgang, ein verbessertes Ambiente sowie für gute Stimmung bei Ausstellern und Besuchern. Rund 680 Aussteller zeigten auf der HOGA ihre Angebote, von Küchentechnik über Einrichtung und Ausstattung, Food and Beverage bis hin zu Dienstleistungen und IT-Lösungen. Der fachliche Träger der Messe ist der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern. Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer DEHOGA Bayern, war mit der HOGA 2017 sehr zufrieden: „Das war meine erste HOGA und ich bin begeistert. Wir konnten sowohl unsere Mitglieder erreichen, als auch unsere Ziele und Anliegen auf politischer Ebene platzieren und haben hierfür Zustimmung erhalten. Die Fachbesucher der HOGA wollen Produkte und Dienstleistungen auf der Messe finden, aber vor allem suchen sie auch Personal und deshalb war der Karrieretag eine perfekte Ergänzung für die HOGA 2017.“

Der HOGA-Karrieretag lockte am Dienstag rund 500 interessierte Schüler auf die Fachmesse. Diese nutzten die Chance, sich über die gastgewerblichen Berufe sowie über Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen im Gastgewerbe zu informieren. Die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) brachte verschiedene Unternehmen, wie beispielsweise Legoland Deutschland, den Europa-Park in Rust sowie Luxus- und Wellnesshotels auf der Suche nach Auszubildenden nach Nürnberg. Appetit auf eine Ausbildung im Gastgewerbe machte auch der Berufsnachwuchs, der bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften sein Können unter Beweis stellte.

Große Messe-Beteiligungen, wie die vom Service-Bund, von der BÄKO Franken-Oberbayern oder Unternehmen, wie beispielsweise Metro und Edeka, nutzten die HOGA, um bestehende Kunden zu betreuen und um Neukunden zu gewinnen. Neal Bauer von der BÄKO Franken-Oberbayern brachte es auf den Punkt: „Die Resonanz war super! Bäcker müssen sich heute durch den Snackbetrieb als Gastro-Unternehmer auch mit Dingen beschäftigen, die bisher außerhalb ihrer beruflichen Tätigkeiten lagen. Auf der HOGA haben unsere Kunden die Möglichkeit über den Tellerrand hinaus zu schauen und Aussteller und Ausstatter zu treffen, die weitere Angebotsbereiche für ihren Betrieb abdecken.“

Die verschiedenen Sonderbereiche der HOGA weckten großes Interesse. Neu war in diesem Jahr der Bereich „Kids` First Choice“, in dem kinderfreundliche Produkte und Konzepte für Restaurants und Hotels angeboten wurden. HOGA-Projektleiter Stephan Dovern ist mit dem Auftakt zufrieden „In der deutschen Gastronomie stehen wir mit diesem Bereich noch am Anfang aber wir bleiben dran und wollen dieses Thema auch 2019 weiter verfolgen, denn Kinder zu bewirten bedeutet mehr, als einen Pinocchio-Teller auf die Karte zu nehmen.“
Daneben spielt Regionalität in der Gastronomie weiterhin eine wichtige Rolle, so war die Gemeinschaftsbeteiligung „Spezialitätenland Bayern“ mit bayerischen Spezialitäten und fränkischen Brauereien für viele Besucher eine wichtige Informationsquelle. Mit dem „Mercato Italiano“ hat die HOGA einen Angebotsbereich für die italienische Gastronomie geschaffen, der erneut gut ankam. Viele HOGA-Besucher nutzten die Möglichkeit, sich bei Vorträgen und Seminaren zu den Themen ihres Arbeitsalltags zu informieren und fortzubilden, sowohl in der Frankenwein Vinothek als auch in der Rösterei oder bei den AHGZ-Kochsternen.

Die HOGA Nürnberg, Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung, findet alle zwei Jahre statt und ist der große bayerische Branchentreffpunkt und Ideengeber für das Gastgewerbe. Die nächste HOGA findet von 13. bis 15. Januar 2019 statt.

Weitere Informationen unter www.hoga-messe.de.

HOGA 2017 – Ausstellerstimmen

Neal Bauer, Vorstand BÄKO Franken Oberbayern-Nord
Wir können nach den 3 Tagen sagen, der Kurztermin hat sich für uns und unsere Mitaussteller sehr bewährt. Wir haben unsere Messeziele erreicht, ja sogar übertroffen – die Resonanz war super! Bäcker müssen sich heute durch den Snackbetrieb als „Gastro-Unternehmer“ auch mit Dingen beschäftigen, die bisher außerhalb ihrer beruflichen Tätigkeiten lagen. Das reicht von der Sanitärausstattung bis zum eigentlichen Bäckerei-Fachangebot. Auf der HOGA haben unsere Kunden die Möglichkeit über den Tellerrand hinaus zu schauen und Aussteller und Ausstatter zu treffen, die diese Angebotsbereiche abdecken.

Hakan Gözen, Geschäftsleiter METRO
Unser Konzept, die Metro als „Treffpunkt für Gäste“ zu präsentieren, ist aufgegangen. Unser Stand wurde von den Besuchern zu Beginn und auch am Ende des Messebesuches frequentiert. Durch unsere Kundenmanager konnten wir eine persönliche Betreuung jedes einzelnen Kunden erreichen, was diese sehr gut angenommen haben.

Andrea Nadles, Präsidentin Verband der Servicefachkräfte, Restaurant- und Hotelmeister
Das neue Konzept unseres Live-Restaurants, bei dem wir das Arbeiten und Flambieren am Tisch durch unsere Servicefachkräfte unter dem Motto „alte Tradition neu
interpretiert“ präsentiert haben, ist sehr gut bei den Besuchern angekommen. Unser Ziel, die Handwerkskunst des Services den Besuchern nahe zu bringen, haben wir erreicht!

Giorgio Zurlo, Geschäftsführer GRECI Industria Alimentare
Wir sind mit unserer ersten Beteiligung auf der HOGA sehr zufrieden. Der Sonntag und Montag waren für uns unerwartet gut, wir konnten alte Kundenkontakte pflegen und haben neue Kunden gewonnen. Auf Grund der geführten Gespräche dürfen wir auch noch ein gutes Nachgeschäft erwarten.

Timo Burger, Geschäftsführer Burgis
Für uns als Neumarkter Firma ist die HOGA natürlich ein Heimspiel und ein Muss. Unsere Erwartungen haben sich voll erfüllt, wir hatten eine sehr kurzweilige Messe und sehr gute Neukundenkontakte. Den neuen, kürzeren Termin finden wir gut.

Fred Höfler, Geschäftsführer Tucher Bräu
Die HOGA 2017 brachte uns, um es mit einfachen Worten zu sagen, ein volles Haus! Der auf drei Tage komprimierte Messetermin und der sehr hohe Fachbesucheranteil kommen uns entgegen. Wir konnten überraschend viele Neukunden ansprechen und für unsere Produkte begeistern.

Volker Lorenz, Geschäftsführer Prem GmbH, Kinderparadies, Mieming (Österreich)
Wir sind ohne große Erwartungen auf die Messe gekommen, weil es das erste Mal hier war. Die Qualität unserer Messebeteiligung können wir erst im Nachgang beurteilen, weil es auf die Nachgeschäfte ankommt. Der deutsche Markt ist für uns neu und wir merken, dass man hier Pionierarbeit leisten muss, wenn es um Kinderspielecken für Gastronomie und Hotellerie geht.

Veranstalter:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH Messezentrum 1
90471 Nürnberg
Telefon: 0911/98833-540
FAX: 0911/98833-549
E-Mail: hoga@afag.de

Pressekontakt:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Unternehmenskommunikation
Messezentrum 1
90471 Nürnberg
Telefon: 0911/98833-545
E-Mail: presse@hoga-messe.de





Beiträge von Gastautoren


Unternehmer aufgepasst: Verschärfte Regeln für den Vorsteuerabzug

Artikel lesen

Keine Wartezeiten im neuen Jahr – Vorsprung fürs Geschäft

Artikel lesen

Der Meister des Aceto Balsamcio

Artikel lesen