Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 11. Juli, 2017

Hotelpreise sinken europaweit

Nicht nur in den deutschen Metropolen fallen die Hotelpreise im Juli. Auch in vielen europäischen Metropolen übernachten Reisende in diesem Monat teils sogar deutlich günstiger als im Vormonat. Das zeigt der aktuelle trivago Hotelpreisindex (tHPI)*, den die globale Hotelsuche www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

(PREGAS) Die Vorzeichen stehen günstig für die Budgets der Städtereisenden im Juli: In den zehn meistgesuchten deutschen Metropolen sinken die durchschnittlichen Preise für eine Hotelübernachtung. Reisende zahlen für eine Übernachtung im Standard-Doppelzimmer durchschnittlich 104 Euro und damit sechs Prozent weniger als im Vormonat. In Frankfurt am Main sinken die Preise für eine Übernachtung beispielsweise im Schnitt um elf Prozent auf 95 Euro, in Dresden fallen die Preise durchschnittlich um zehn Prozent von 96 auf 86 Euro.


Stadt
Durchschnittlicher
Preis für eine Hotelübernachtung
im Juni 2017
Durchschnittlicher
Preis für eine Hotelübernachtung
im Juli 2017

Veränderung
in Prozent
Berlin 112 € 103 € -8%
Düsseldorf 104 € 96 € -8%
Dresden 96 € 86 € -10%
Frankfurt am Main 107 € 95 € -11%
Hamburg 135 € 133 € -1%
Hannover 99 € 90 € -9%
Köln 112 € 104 € -7%
München 126 € 124 € -2%
Nürnberg 106 € 100 € -6%
Stuttgart 115 € 113 € -2%

Sommer-Reiseziele mit Preisanstiegen

Deutlich entgegen diesen Trend entwickeln sich die durchschnittlichen Übernachtungspreise in den Ferienregionen im Norden und Süden Deutschlands. So klettern die Preise in der schleswig-holsteinischen Ostseeküstengemeinde Scharbeutz beispielsweise im Juli um 56 Euro (+ 34 Prozent) auf durchschnittliche 220 Euro pro Übernachtung im Standard-Doppelzimmer. Im etwas südlicher gelegenen Travemünde liegen die Durchschnittspreise für eine Nacht im Standard-Doppelzimmer im Juli um 41 Euro (+ 22 Prozent) über dem Vormonatsmittel. In Binz auf der Insel Rügen müssen Reisende im Schnitt 34 Euro (+ 20 Prozent) mehr pro Übernachtung einplanen. Am Schluchsee im Schwarzwald steigen die Durchschnittspreise um 23 Euro (+ 13 Prozent) auf 206 Euro pro Übernachtung. In Berchtesgaden zahlen Reisende im Juli im Schnitt 199 Euro pro Übernachtung im Standard-Doppelzimmer und damit zehn Prozent mehr als im Vormonat.

Hotelpreise sinken im europäischen Ausland

Im europäischen Ausland sinken die Preise für Hotelübernachtungen nahezu durchweg. Die einzigen Ausnahmen bilden Istanbul und Budapest: Hier steigen die Preise für eine Übernachtung im Standard-Doppelzimmer im Schnitt um 15 Prozent auf 62 und 116 Euro. In den anderen 13 meistgesuchten europäischen Metropolen zahlen Reisende im Juli teils deutlich weniger für eine Übernachtung im Standard-Doppelzimmer als im Vormonat. So sinken beispielsweise die Übernachtungskosten in Madrids Hotels im Schnitt um 34 Prozent. In Kopenhagen sparen Reisende 21 Prozent pro Übernachtung.

Stadt Durchschnittlicher
Preis für eine Hotelübernachtung
im Juni 2017
Durchschnittlicher
Preis für eine Hotelübernachtung
im Juli 2017
Veränderung
in Prozent
Brüssel 113 € 98 € -13%
Kopenhagen 253 € 200 € -21%
Paris 180 € 147 € -18%
Athen 120 € 112 € -7%
London 197 € 193 € -2%
Rom 126 € 105 € -17%
Venedig 227 € 202 € -11%
Amsterdam 190 € 174 € -8%
Warschau 75 € 65 € -13%
Lissabon 137 € 130 € -5%
Barcelona 186 € 183 € -2%
Madrid 153 € 101 € -34%
Istanbul 54 € 62 € 15%
Prag 112 € 103 € -8%
Budapest 101 € 116 € 15%

Weitere Informationen und eine Übersicht zur Entwicklung der Hotelpreise finden Sie hier.

* Der Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städten ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich monatlich generierten 120 Millionen Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisende für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wieder. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 250 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.


Über trivago

trivago ist eine im Jahr 2005 gegründete globale Hotelsuchplattform mit Sitz in Düsseldorf. trivago hat sich darauf fokussiert, die Art und Weise, wie Reisende Hotels suchen und vergleichen, zu verändern. trivagos Mission ist es, „die erste und unabhängige Informationsquelle für Reisende zu sein, um das ideale Hotel zum günstigsten Preis zu finden.“ trivagos globale Hotelsuchplattform bietet Zugang zu rund 1.4 Millionen Hotels in über 190 Ländern (Stand: 31. Dezember 2016). Auf trivagos Plattform kann weltweit über 55 lokalisierte Webseiten und Apps in 33 Sprachen zugegriffen werden.

Quelle: trivago.de

 

Pressekontakt:
Anne Linnenbrügger-Schauer
Communications & Media Relations
anne.linnenbruegger-schauer@trivago.com
www.trivago.de
P +49 (0) 211 387 684 4431
F +49 (0) 211 540 65 115





Beiträge von Gastautoren


Professioneller Umgang mit Überstunden erforderlich

Artikel lesen

Bei der Geldanlage auf die Gebühren achten

Artikel lesen

Rendite wahren ohne schlaflose Nächte

Artikel lesen