Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 21. März, 2016

GreenLine Hotels erhalten Nachhaltigkeitspreis „Grünes Band“

Mit dem Zertifikat "GreenSign" zum Vorreiter für die Privathotellerie

(PREGAS) Anlässlich der diesjährigen Intergastra in Stuttgart hat der Huss Verlag für das Magazin Gastronomie & Hotellerie das „Grüne Band“ an nachhaltige Unternehmen und Produkte verliehen.

Den Preis in der Kategorie Privathotellerie konnten sich die GreenLine Hotels für die Einführung ihres Nachhaltigkeitssiegel GreenSign sichern.

Seit Anfang 2014 haben die Hotels der Gruppe kontinuierlich an ihrer Nachhaltigkeitsstrategie gearbeitet. Alle Hotels sind mittlerweile mit dem Siegel GreenSign von InfraCert zertifiziert. Dabei hat dieses „Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie“ ein fünfstufiges System entwickelt, das dem Gast zeigt, wie sehr sich das jeweilige Hotel mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und es voran getrieben hat.

GreenSign kann jedes Hotel als integriertes Managementsystem einführen. Dabei hat das Institut die internationale Umweltnorm ISO 14001 umgesetzt.

Die GreenLine Hotels, die sich mittlerweile seit 15 Jahren am Markt behaupten, haben mit der Einführung der Zertifizierung eine Vorreiterrolle für Nachhaltigkeit in der Privathotellerie eingenommen, und haben sich somit ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet.

Über »GreenLine Hotels GmbH«

GreenLine Hotels ist eine Kooperation mit über 60 Mitgliedshäusern in Deutschland, den Niederlanden, Polen, Österreich, Schweiz und Italien. Die familiengeführten und in ländlichen Regionen gelegenen Hotels werden von GreenLine mit Sitz in Berlin professionell unterstützt, vor allem in den Bereichen Vertrieb und Marketing. Alle Hotels sind mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign zertifiziert.

Ihre Ansprechpartner:
Frau Suzann Heinemann
Geschäftsführerin
GreenLine Hotels GmbH
Tel.: 030/3186280
E-Mail: sh@greenline-hotels.de





Beiträge von Gastautoren


Haftung nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen

Sind Regeln uncool?

Artikel lesen

Kinderfreundlichkeit lohnt sich doch!

Artikel lesen