Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 10. April, 2017

Gemalte gute Laune – Vernissage von Hans Schöllhammer in Nordenstadt

(PREGAS) Hans Schöllhammer bringt Wortspiele, Satire, Ironie, Heiteres und Hintergründiges auf die Leinwand – inspiriert von der Landschaft am Chiemsee und vor allem vom Leben selbst. Der in Mannheim aufgewachsene Grafikdesigner nutzt sein zeichnerisches Talent als Grundlage, um sich seit 2006 als Autodidakt ganz der Malerei zu widmen. Bewusst will er dem Betrachter mit Lust zur Übertreibung das Komische und manchmal auch Irreale von Mensch und Tier vor Augen führen.

Seit Freitag, 7. April 2017, sind 28 seiner Unikate im Hotel Courtyard by Marriott zu sehen. Zur Vernissage waren nicht nur Kolleginnen des KunstKreis Bernau angereist, sondern auch viele seiner Weggefährten aus der Rhein-Main-Neckar-Region, denn Schöllhammer lebte viele Jahre in Wiesbaden und war hier Inhaber einer Werbeagentur. Schon damals standen Wortwitz und freche Cartoons im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Mit seinen Werken hat Schöllhammer bereits beachtliche Erfolge erzielt. Beste Belege dafür sind zahlreiche Ausstellungen in München, Ingolstadt, Innsbruck oder Florenz. Die „Polysemie“ (Mehrdeutigkeit) als Mittelpunkt künstlerischen Schaffens, die Person des Künstlers selbst und die Lebensetappen des Hans Schöllhammer waren auch Thema der von Heike D. Schmitt und Walter Hertel im erheiternden Zwiegespräch vorgetragenen Laudatio.

Der von Schöllhammer kreierte Stil „Espressonismus“ soll bewusst an den variantenreichen Expressionismus erinnern, birgt aber auch Anklänge an Pop Art und Neo-Realismus. „Meine Werke sollen schnell verstanden werden – es darf nie länger dauern als maximal eine Tasse Espresso“, so Schöllhammers eigenwillig-erheiternde Erläuterung zu seinen Kreationen. „Durch die Mehrdeutigkeit und die Wortspiele, die meine Bilder widerspiegeln, möchte ich möglichst schnell den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

Hoteldirektor Harald Hock zeigte sich begeistert von der Lebendigkeit der Motive und den durchweg kräftigen Farben, die bestens zum modernen Stil und dem persönlichen Ambiente seines Hotels passten. Rund 70 Gäste feierten die Ausstellungseröffnung – darunter Wiesbadens Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel, Stadtrat Petermartin Oschmann und Nordenstadts Ortsvorsteher Rainer Pfeiffer. Die Bilder Schöllhammers sind noch bis zum 7. Mai in den Räumlichkeiten des Hotels zu sehen. Schon am ersten Ausstellungstag fand das Bild „Schau mir in die Augen, Kleines“ einen begeisterten Käufer aus der Wiesbadener City.

www.maudy.de (Künstler); www.courtyard-wiesbaden.de (Hotel)

 

Das Courtyard by Marriott in Wiesbaden-Nordenstadt verfügt über 139 Zimmer, 120 Parkplätze direkt vor der Tür sowie acht Veranstaltungsräume mit Tageslicht. Dazu zählen fünf Meeting- und drei Tagungsräume mit einer Fläche von knapp 350 Quadratmetern – z. T. mit Außenfläche und befahrbar für PKWs. Den Gästen steht im ganzen Haus kostenfrei Wi-Fi zur Verfügung, ferner ein Fitness-Center, ein gut gefüllter Hotel-Shop sowie eine Bar. Das Haus liegt verkehrsgünstig nahe den Autobahnen A 66 und A 3 sowie dem internationalen Flughafen Frankfurt/Main. Der Weg in die – historisch und baulich ansprechende – Wiesbadener Innenstadt nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Über die A 66 ist es auch in den romantischen Rheingau nicht weit.

Bildbeschreibung: Kunstinteressierte bei der Vernissage im Hotel Courtyard by Marriott Wiesbaden-Nordenstadt (v.l.n.r.): Laudator Walter Hertel, Künstler-Gattin Renate Schnitzenbaumer, Maler Hans Schöllhammer, Ilona und Peter Bierwirth (B&K Hotel-Management GmbH), Laudatorin Heike D. Schmitt und Hoteldirektor Harald Hock. Foto: Petra Schumann

V.i.S.d.P.:
Harald Hock, General Manager
Courtyard by Marriott Wiesbaden-Nordenstadt
Realotel Wiesbaden Hotelbetriebsges. mbH
Ostring 9, 65205 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 6122 – 801 801
E-Mail: direktion@courtyard-wiesbaden.de

Pressekontakt:
Heike D. Schmitt
hd…s agentur für presse- und öffentlichkeits­arbeit
Kaiser-Friedrich-Ring 23
65185 Wiesbaden
Tel.: + 49 (0) 611 – 99 29 111
E-Mail: h.d.schmitt@hds-pr.com

Künstlerkontakt:
Hans Schöllhammer
Tel.: + 49 (0) 8051 – 64 01 045
Mobil + 49 (0) 179 – 75 92 349
E-Mail: hans.schoellhammer@web.de
www.maudy.de





Beiträge von Gastautoren


Dividenden – die Zinsen der Börse

Artikel lesen

Veränderungen sind keine einsame Entscheidung

Artikel lesen

Speakeasy – schon wieder ein neues Eventformat?

Artikel lesen