Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 1. März, 2016

Gastrofix beschleunigt internationale Expansion

Marcus Kubitz zum Global Business Development Manager ernannt

(PREGAS) Nach Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von vier Millionen Dollar, forciert Gastrofix, eines der führenden europäischen Kassensysteme, die internationale Expansion. Um den Ausbau der Geschäftstätigkeit voranzutreiben, schafft das Unternehmen europaweit neue Vertriebsstrukturen und weitet das globale Händlernetzwerk aus. Die weltweite Expansion verantwortet ab sofort Marcus Kubitz als Global Business Development Manager. Der 42-jährige, ehemalige Corporate-F&B-Direktor der Kreuzfahrtgesellschaft Princess Cruises, kam vor gut zwei Jahren zu Gastrofix und war bislang für das USA-Geschäft zuständig. Der gelernte Hotelfachmann, mit MBA-Abschluss der Universität Liverpool, gibt sich optimistisch: „Gastrofix demonstriert in 10 Ländern mit über 6.000 Installationen und diversen White-Lable-Lizenzpartnerschaften die Leistungsfähigkeit von Tablet- und Cloud-basierten Kassensystemen. Neben der eigenen Organisation setzen wir verstärkt auf nationale Vertriebspartner, die uns in Europa und darüber hinaus bei der Beschleunigung der Expansion unterstützen.“ Das ehrgeizige Ziel: Gastrofix will zeitnah die Grenze von 10.000 Installationen knacken. Bereits heute laufen mehr als 1,5 Milliarden Euro Umsatz weltweit über Gastrofix-Kassen.

Der Erfolg gibt der Berliner Software-Schmiede recht: Gemeinsam mit einem lokalen Vertriebspartner gelang jetzt der Sprung auf den spanischen Markt. Gastronomen auf Mallorca und in Sevilla kassieren ab sofort mit deutscher Spitzentechnologie. Weltweit baut Gastrofix inzwischen auf ein Händlernetzwerk, das, neben Deutschland, Österreich, der Schweiz, Norwegen, und den Niederlanden auch Irland, Südafrika und die USA umfasst.

Um auch in Zukunft technologische Maßstäbe zu setzen, entwickelt sich Gastrofix immer mehr zu einem Anbieter, der verschiedene Funktionen in einem System vereint. Neben dem mobilen Funkbonieren und dem einfachen Abrechnen der Gäste, setzt das Berliner Unternehmen auch auf das schnelle, mobile Bezahlen. Gilt der deutschsprachige Raum als besonders bargeldaffin, werden trotzdem bereits ein Viertel aller Rechnungen in dem Kassensystem über EC- oder Kreditkarten abgerechnet. Auch bargeldlose Zahlungssysteme, die das Begleichen der Rechnung mit Smartphone oder Tablet ermöglichen, gehören zum Angebot.

Zudem fasst Gastrofix auch im Hotelbereich immer stärker Fuß. Bereits im deutlichen Millionenbereich liegen die Zahlungen von Hotelzimmern, die über Schnittstellen zu führenden Hotel-Management-Systemen (PMS) übertragen werden. Hinzu kommen Funktionen wie der „Restaurant-Manager“, mit dem Gastronomen ihr Unternehmen betriebswirtschaftlich verwalten, kontrollieren und gestalten. Ferner ermöglicht das Kassensystem die durch den Mindestlohn in Deutschland erforderliche Zeiterfassung der Mitarbeiter und bietet effektive Möglichkeiten zur Gästebindung durch Gutscheinsysteme.

Über Gastrofix

Gastrofix (www.gastrofix.com) kommt aus Berlin und hat ein revolutionäres, cloud-basiertes Kassensystem für Apple iPad und iPod entwickelt. Die Kasse deckt das gesamte Branchenspektrum von Restaurants, Bars, Kantinen, Hotels, Bäckereien bis hin zu Franchise-Ketten ab. Gastrofix ist in Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Norwegen, Spanien und USA im Einsatz und hat bereits mehr als 6.000 Lizenzen verkauft.

Pressekontakt:
Marc Schnerr
lebherz//schnerr
Albertinenstraße 9
13086 Berlin
Tel.: + 49 30 52 65 57 19
Mobil: +49 176 23 65 39 66
E-Mail: marc@lebherzschnerr.com
www.lebherzschnerr.com

Gastrofix GmbH
Marienburgerstraße 16
10405 Berlin
Tel.: +49 30 27 58 92 63
E-Mail: presse@gastrofix.com





Beiträge von Gastautoren


Printprodukte müssen Lust auf den Betrieb wecken

Artikel lesen

Social Media ist wichtig für die Hotellerie

Artikel lesen

Finanzierung: Nicht ohne professionelle Planung

Artikel lesen