Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 10. August, 2017

Fair Job Hotels e.V. – Wozu eigentlich ?

(PREGAS) Eines der gravierendsten Probleme in der Hotellerie ist neben dem eklatanten Fachkräftemangel der stetige Rückgang der Anzahl der Arbeitnehmer und Auszubildenden. Auch das Recruiting ist schwierig: Unter den am Schwierigsten zu besetzenden Stellen in Deutschland liegt das Gastgewerbe unter den ersten 10. Das liegt unter anderem am negativen Branchenimage, dem unzureichenden Employer-Branding, unterschiedlichen Unternehmensphilosophien in der Branche sowie einer schlechten Kommunikation.

Im Sommer 2016 entschlossen sich daher 16 Hoteliers den Verein Fair Job Hotels e.V. ins Leben zu rufen. Dabei ist allen Gründungsmitgliedern und den inzwischen bereits 70 Partnerhotels und –unternehmen Eines gemein: Sie sind davon überzeugt, das ein gutes Arbeitsklima, geprägt von einem offenen, fairen und zeitgemäßen Führungsstil, die Basis für den langfristigen Erfolg des Betriebes bildet.

Somit zählt zu den wichtigsten Zielen des Vereins die Schaffung besserer Arbeitsbedingungen durch selbstauferlegte, faire Unternehmensführung in allen Bereichen – und zwar weit über das gesetzliche Mindestmaß hinaus. Darüber hinaus wird vor allem die Schaffung einer gemeinsamen, frischen, offenen und transparenten Employer-Brand mit einem einheitlichen Werte-Kanon angestrebt. Der freiwillige Zusammenschluss von namhaften Arbeitgebern in der Branche, die verbindliche Werte für eine fairen Umgang mit Mitarbeitern (sog. „FAIRsprechen“) in die Tat umsetzen, soll mit entsprechender Strahlkraft nach innen und außen wirken und damit die Branche insgesamt als Arbeitgeber wieder attraktiv machen.

Die Herausforderungen für die Hotellerie sind vielfältig: Bestehenden Mitarbeiter müssen gehalten, Neu-, Quer- und Umsteiger für das Gastgewerbe gewonnen und die Attraktivität der Branche für die neue Generation von Arbeitnehmern deutlich gesteigert werden. Dazu braucht es Viele und deshalb ist jeder faire Arbeitgeber, der innovativ, lern- und kritikfähig ist, für den Transparenz selbstverständlich ist und der seinen Personalmangel verringern und nur die besten Mitarbeiter beschäftigen möchte, als Partner herzlich willkommen.

Damit keine Missverständnisse entstehen: Fair Job Hotels ist kein Prüfsiegel; die Mitglieder des Vereins verpflichten sich freiwillig dem „FAIRsprechen“. Es gibt kein Zertifikat; faire Unternehmensführung ist eine Überzeugung und keine zu prüfende Auflage. Es gibt keine Mystery Checks oder Bewertungen; der Zusammenschluss basiert auf Vertrauen und einem fairen Miteinander. Nur so kann gemeinsam etwas bewegt werden. Auch ist der Verein kein Kontrollorgan; dies ist nicht notwendig – die Mitarbeiter sind das strengste Kontrollorgan, das es gibt.
Über Fair Job Hotels e.V.

Im Juni 2016 wurde der Verein von 16 namhaften Mitgliedern aus der Hotelerie, Fachpresse und Zuliefer-Industrie gegründet. Ziel des Zusammenschlusses ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Arbeitswelt zu setzen. Partnerhotel der Initiative kann werden, wer das „FAIRsprechen“ mitträgt und die „10 Gebote“ in seinem Betrieb umsetzt – im Sinn von: „Wir fördern und fordern Talente“, „Wir realisieren faire Arbeitszeiten“ und „Wir bieten für viele Lebensmodelle die passenden beruflichen Herausforderungen“. Die Kampagne umfasst neben einer Fair-Job-Börse verschiedene gemeinsame Marketingmaßnahmen zur Verbesserung des Branchenimages.

Weitere Informationen unter: http://www.fair-job-hotels.de/

 

Pressekontakt:
Pressence in den Medien
Cristina Bastian
Podbielskiallee 2
14195 Berlin
Tel.: 030-841 86 585
E-Mail: cbastian@pressence.net
www.pressence.net





Beiträge von Gastautoren


Bei der Geldanlage auf die Gebühren achten

Artikel lesen

Alle Mitarbeiter stehen jeden Tag vor kommunikativen Herausforderungen

Artikel lesen

Eine Krise richtig bewältigen und dabei virale Negativauswirkung vermeiden

Artikel lesen