Geschrieben von Uli Beineke, Dienstag, 24. Januar, 2017

Drucksachen sollten den Geist des Hauses widerspiegeln

(PREGAS/Uli Beineke) Eine hohe Druckqualität und persönliche Betreuung sind nicht immer nur eine Frage des Geldes. Professionelle und branchenerfahrene Dienstleister als echte Partner verstehen, was ein Hotelier oder Gastronom möchte und braucht – und finden dann eine Lösung, die wirklich passt.

Sprechen Unternehmer, auch in Hotellerie und Gastronomie, heute über Druckprodukte, steht regelmäßig ein Thema ein Vordergrund. Nein, nicht die Qualität, Geschwindigkeit oder professionelle Abwicklung des Druckauftrags durch einen versierten Partner, der über Kompetenz, Erfahrung und die notwendige Technik für die ansprechende Produktion verfügt, ist gemeint. Sondern die Frage nach dem Preis. Da werden bisweilen fünfstellige Summen in die Website investiert, der Betrieb wird nach den neuesten Marketingkonzepten aufgemacht, und natürlich fließt auch regelmäßig viel Geld in die Betreuung der Social Media-Kanäle. Das ist auch alles wichtig und richtig, keine Frage. Aber wenn dafür an den Drucksachen gespart wird, wird der gute Eindruck bei den Gästen und den Menschen, die es werden sollen, getrübt.

Das Prinzip ist ganz einfach: Ein Reisender, der von einem schicken, modernen Konzept und einer High-End-Website angesprochen und damit zur Buchung animiert wird, erwartet diesen Eindruck auch im Hotel selbst. Das gilt dann natürlich auch für alle Druckprodukte, von der Speisekarte bis zur Zimmermappe, von der Hotelbroschüre bis hin zum Rechnungspapier. Halten diese nicht, was das Unternehmen auf den anderen Kanälen suggeriert, ist das ein echter Minuspunkt. Denn man darf eines nicht vergessen: Drucksachen sind nicht nur ein optischer Faktor! Sie werden auch in die Hand genommen und können deshalb durch die Haptik punkten. Minderwertige Materialien, matte Farben, ein schiefer Zuschnitt: Das ist oft die Qualität, auf die Gäste im Gastgewerbe treffen. Und sich dann fragen, was das eigentlich soll.

Dabei sollte der Preis bei Druckaufträgen nicht die herausragende Rolle spielen. Denn zum einen sollte die Entscheidung für ein Produkt das Ergebnis einer eingehenden Beratung sein, die die Wünsche und Anforderungen des gastgewerblichen Unternehmers genau analysiert und ein Konzept erstellt, das wirklich zu einem Hotel oder Restaurant passt und das dessen Philosophie transportiert. Die der Öffentlichkeit zugänglichen gedruckten Produkte sind genauso Visitenkarten wie die Website – nur dass Rechnungspapier etc. tatsächlich in den Händen gehalten wird und damit noch viel unmittelbarer auf den Empfänger wirken. Im Guten wie im Schlechten.

Und zum anderen kostet der Druck heutzutage längst nicht mehr so viel wie in der Vergangenheit. Gerade der Digitaldruck hat gänzlich andere Möglichkeiten eröffnet, die dazu geführt haben, dass eine hohe, langlebige und vor allem auch nachhaltige Qualität keine arge Belastung mehr fürs Marketing-Budget darstellt und andere Aktivitäten verhindert. Die Hotelbroschüre Marke Eigenbau oder vom Copy Shop im Hinterhof weil das Budget nicht mehr als das hergibt? Das muss nicht (mehr) sein. Denn durch die digitale Drucktechnologie lassen sich gerade kleine und mittlere Auflagen schnell und kostengünstig realisieren und spielen so mit den übrigen Maßnahmen im Marketing zusammen. Erst der Fokus auf professionelle Druckprodukte rundet das Marketing wirklich ab und schafft einen hochwertigen Zugang zum Gast über alle Kanäle hinweg – denn was wirkt ansprechender und bindet mehr, als die persönlich am Empfang überreichte Willkommensmappe, die von Profis gestaltet und gedruckt worden ist?

Man kann es nur wiederholen: Das perfekte Druckergebnis entspringt immer der fachkundigen, individuellen Beratung eines Profis, der Hotellerie und Gastronomie gut kennt und wirklich versteht, was gastgewerbliche Unternehmen eigentlich tatsächlich wollen. Nur auf diese Weise bekommt ein Hotelier oder Gastronom für seinen Betrieb Druckprodukte, die den Geist des Hauses widerspiegeln. Und die gleichzeitig kostenschonend sind. Denn hohe Qualität und persönliche Betreuung sind nicht immer nur eine Frage des Geldes.

Bildrechte: © elnariz/Fotolia


Über den Gastautor:

uli_beineke_neu

Uli Beineke ist geschäftsführender Gesellschafter von Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Die inhabergeführte und auf nachhaltige und umweltfreundliche Produktion spezialisierte Druckerei ist für Unternehmen professioneller Ansprechpartner bei allen Fragestellungen rund um Gestaltung, Druck und Verarbeitung und Partner der Hospitality Sales and Marketing Association (HSMA), einem Fach- und Führungskräfteverband der Hotellerie. Weitere Informationen: www.das-druckhaus.de





Beiträge von Gastautoren


Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

Artikel lesen

Druckprodukte für Weihnachten nicht allzu lange liegen lassen

Artikel lesen

Gute Führung schafft ein Klima des Wohlfühlens

Artikel lesen