Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 1. Juni, 2016

Digitalisierung: effektiv & fair

(PREGAS) Gastronomie, Hotellerie und die Veranstaltungsbranche haben zum Teil hilfreiche Modernisierungen verpasst. Zu wenig wird bisher auf die Hilfe von Automatisierungsprozessen gesetzt, geschweige denn auf Schwarmintelligenz oder andere Mechanismen, die gern unter Arbeiten 4.0 zusammengefasst werden. Besonders der Bereich Personalverwaltung und -entwicklung läuft vielfach ohne wirkliche Strategie ab. Dadurch ergeben sich Probleme, die die meisten Gastronomen oder Hoteliers mit sich schleppen: hoher Zeitaufwand, vermeidbare Kosten, unfaire Bewerbungsverfahren und mangelnde Entwicklung. „Das muss doch auch effektiver gehen!“ hat sich Dominique Hill, der Gründer von wodanaz, gedacht und hat eine Online-Plattform für das Gastgewerbe entwickelt.

Bei wodanaz handelt es sich um ein branchenreines Social Network, um ein Informationsportal, um einen Produktivitäts-Booster. Dabei ist das Prinzip, nachdem die Plattform funktioniert, so einfach wie genial: Zusammen statt gegeneinander arbeiten! Egal ob Arbeitnehmer, Selbstständige oder Unternehmer, alle möchten sich und ihr Projekt weiterbringen und Großes schaffen: ein soziales Netz, das seinen Namen auch verdient. Engagement, Verantwortung und Nachhaltigkeit stehen bei wodanaz ganz klar im Vordergrund und werden als Instrumente für mehr Effektivität eingesetzt.

Digitalisierung kann die Art, wie wir den Human Ressource-Bereich sehen verändern. wodanaz möchte zum Beispiel mit dem Netzwerk die traditionelle Bewerbungsmaschinerie revolutionieren: schlanker, schneller, fairer. Das Team hat sich dafür etwas ausgedacht. Mit dem Job Grade bekommt jeder Arbeitnehmer eine Art Note, die vom System errechnet wird. Die Nutzer geben ihre Arbeitserfahrung im Profil an, der Algorithmus berücksichtigt Dauer und Position der Anstellung, sowie die Qualitätsstufe des Arbeitgebers, nimmt Aus- und Weiterbildungen in die Kalkulation auf und liefert so den Job Grade, mit dem sich die Nutzer direkt präsentieren können. So kann nicht nur schneller beurteilt werden, ob Bewerber für die Position in Frage kommen, sondern der Arbeitgeber kann selbst die Initiative ergreifen und potentielle Mitarbeiter gezielt anschreiben.

Dabei grenzt sich wodanaz ganz klar von einer einfachen Job-Vermittlung ab und setzt Schwerpunkte im Bereich Weiterbildung und Personalentwicklung: Um in der Kariere voran zu kommen, sollte jeder seines eigenen Glückes Schmied sein. Jede Weiterbildung, jedes Tasting, jeder Workshop lässt den Job Grade direkt steigen – ein Achievementsystem, das in Richtung Gamification geht. Digitalisierung kann an dieser Stelle helfen Personal effizient zu fördern und Teams produktiv zusammenzustellen.

Wer informiert ist, kann bessere Entscheidungen treffen. Ein Schlüsselinstrument von wodanaz ist daher die eigene Redaktion. Sie informiert über aktuelle Trends, berichtet über Messen oder Wettbewerbe und führt spannende Interviews. Durch diesen aufgearbeiteten und leicht zugänglichen Input sind alle auf dem gleichen Stand und können – dank den Möglichkeiten, die Online-Veröffentlichungen bieten – selbst aktiv werden: kommentieren, diskutieren und verfassen. Durch den so genannten Buschfunk wird jeder Nutzer selbst zum Content Creator, kann seine Gedanken und Eindrücke mit der Gemeinschaft teilen und für Diskussionsstoff sorgen.

Im digitalen Zeitalter soll auch das Gastgewerbe zeigen, dass es nach vorne denkt. Ein Personalverständnis, bei dem Entwicklung und Gleichgerechtigkeit entscheiden, sowie Methoden, die zeitsparend und produktiv sind, werden bei wodanaz eindeutig gefördert.

 

Kontakt:
Wodanaz UG (haftungsbeschränkt)
Tel.: 0176/32533872
Rudolf-Reusch-Str. 23 A
10367 Berlin
E-Mail: nils.neusuess@wodanaz.de

 





Beiträge von Gastautoren


Der Steuerberater als echter Partner des Unternehmers

Artikel lesen

Rechtliche Risiken durch gute Beratung reduzieren

Artikel lesen

Die Bank als strategischen Partner sehen

Artikel lesen