Geschrieben von Uli Beineke, Freitag, 2. September, 2016

Die Vernetzung von Instrumenten steht im Vordergrund

(PREGAS) Mit Cross Media lassen sich eine Vielzahl von Maßnahmen realisieren: von Gestaltung personalisierter Medien über die Verwaltung von Kampagnen und Prozessen bis hin zur detaillierten Response-Messung.

„Sein oder Nicht sein, das ist hier die Frage“, das fragte schon der dänische Prinz Hamlet in William Shakespeares Tragödie. Im Marketing kommt, angelehnt an das berühmte Zitat, immer wieder die Frage auf: „Print oder online, das ist hier die Frage“. Die Antwort darauf stammt wiederum nicht aus der Literatur, sondern ist ganz einfach: Es gibt kein Entweder-oder, sondern nur ein Sowohl-als auch. Denn wollen Hoteliers und Gastronomen heute im Marketing erfolgreich sein, müssen sie beiden Welten kombinieren. Nur so können sie Kunden auf wirklich allen Kanälen zielgerichtet erreichen.

Grundlage dafür sind Kundendaten – aber wer sollte über solche verfügen, wenn nicht gerade Hoteliers, die viele Angaben ihrer Gäste schon von Rechts wegen her sammeln müssen? Und auch Restaurants kennen ihre Stammgäste, sodass sie regelmäßig auch deren Adresse in der Datenbank haben. Diese Daten ermöglichen die personalisierte Kommunikation, die auch rechtliche Vorteile hat. Denn werden Marketingunterlagen über die Empfängeradresse personalisiert, dürfen sie postalisch immer zugestellt werden – bei nicht personalisierten Briefen gilt das nicht. Sie dürfen nicht eingeworfen werden, wenn der potenziellen Empfänger der Zustellung von Werbung auf dem Briefkasten widerspricht.

Doch wie funktioniert die Verbindung von Print und Online zu umfassenden Marketing-Kampagnen? Für sich genommen sind Print-Mailings, E-Mails, Websites oder auch Mobile Media alles Einzelwerkzeuge, die jeweils einen bestimmten Nutzen verfolgen. Erst die Vernetzung aller Instrumente führt dazu, dass Absender und Empfänger einen umfassenden Nutzen daraus ziehen können und die Effekte sich gegenseitig verstärken. Cross Media ist der Fachbegriff in der Marketingwelt dafür.

Unternehmen erhalten durch Cross Media die Möglichkeit, Informationen und Leistungen viel stärker als bisher zu vernetzen und das Marketing gezielter aufzustellen. Streuverluste und riskante Segmentierungen werden enorm reduziert – das Zusammenspiel von Print und Online ist schlichtweg der kürzeste und schnellste Weg zur Marketing-Effizienz. Mit Cross Media lassen sich eine Vielzahl von Maßnahmen realisieren: von Gestaltung personalisierter Medien über die Verwaltung von Kampagnen und Prozessen bis hin zur detaillierten Response-Messung.

Am besten lässt sich dies an einem Beispiel aus dem Gastgewerbe verdeutlichen. Ein Hotelier möchte seine Stammgäste auf seine Silvester-Gala aufmerksam machen. Dafür erstellt er gemeinsam mit seinem versierten Partner ein aufmerksamkeitsstarkes Print-Mailing, in dem er die Veranstaltung vorstellt. Integriert ist ein QR-Code und ein Link, den der Gast mit dem Smartphone scannen kann bzw. in seinem Browser eingeben kann und der ihn auf die für ihr personalisierte Website weiterleitet, auf der er sich direkt für das Event anmelden und seine Zahlungsdaten hinterlegen kann. Im Anschluss hat er die Möglichkeit, sich von Mobile Media-Angeboten, die natürlich mit der Veranstaltung und dem Hotel in Verbindung, auf dem Smartphone unterhalten zu lassen. Kurzum: Aus einem Print-Produkt erwächst in der Vernetzung der Instrumente eine Gesamt-Kampagne, die alle Medienkanäle mitnimmt.

Wichtig ist, dass Cross Media-Partner auch hohe Kompetenz im Druckbereich haben – insofern bieten sich Druckereien mit einem Fokus auf umfassende und kombinierte Druck- und Marketinglösungen als Dienstleister für Cross Media-Kampagnen für Hotellerie und Gastronomie an.

Bildrechte: gustavofrazao/Fotolia

 

Über den Gastautor:

Uli_Beineke_neu

Uli Beineke ist geschäftsführender Gesellschafter von Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss. Die inhabergeführte und auf nachhaltige und umweltfreundliche Produktion spezialisierte Druckerei ist für Unternehmen professioneller Ansprechpartner bei allen Fragestellungen rund um Gestaltung, Druck und Verarbeitung und Partner der Hospitality Sales and Marketing Association (HSMA), einem Fach- und Führungskräfteverband der Hotellerie. Weitere Informationen: www.das-druckhaus.de und www.druckhaus-digital.de

 





Beiträge von Gastautoren


Viel Technik für mehr Zeit am Gast

Artikel lesen

Finanzierung: Nicht ohne professionelle Planung

Artikel lesen

Nachhaltig Reisen – geht das überhaupt?

Artikel lesen