Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 9. Mai, 2017

Deutschland erneut führend in Europa und weltweit auf Platz zwei als Standort für internationale Verbandskongresse

Seit 13 Jahren erreicht Deutschland unverändert eine Spitzenplatzierung im Ranking der International Congress & Convention Association (ICCA). Informationen unter www.gcb.de.

(PREGAS) Zum dreizehnten Mal in Folge gelangt Deutschland beim jährlichen Ranking der International Congress & Convention Association (ICCA) auf den ersten Platz im Vergleich der europäischen Tagungs- und Kongressdestinationen. Weltweit liegt Deutschland erneut auf Rang zwei hinter den USA. Demnach fanden in Deutschland im Jahr 2016 689 der für das Ranking erfassten internationalen Verbandskongresse statt – ein Plus von rund 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Vergleich der städtischen Ziele blieb Berlin erfolgreich unter den Top 5-Städten weltweit und in Europa. Mit dem vierten Platz im aktuellen Ranking schaffte es die deutsche Hauptstadt in den vergangenen sechs Jahren fünf Mal, in der Spitzengruppe der europäischen Städteziele zu landen. Erfolgreiche Platzierungen im weltweiten Vergleich erhielten auch München und Hamburg (Rang 22 beziehungsweise 25) sowie Frankfurt (Platz 43) und Leipzig (Rang 48). Zum positiven Ergebnis Deutschlands im ICCA-Ländervergleich trugen darüber hinaus weitere Städte bei, darunter Dresden, Köln, Stuttgart, Düsseldorf, Nürnberg und Heidelberg.

Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, kommentierte das Ergebnis des Rankings: „Deutschland als gesamter Standort und die dynamischen deutschen Städteziele freuen sich sehr über dieses erneut sehr positive Ergebnis der ICCA-Analyse. Verbände, Unternehmen und Organisationen aus der ganzen Welt entscheiden sich für Deutschland als einen idealen Standort, um Wissen auszutauschen, Innovationen zu entwickeln und im Rahmen neuer Formate mit Menschen, Ideen, Aktivitäten und Orten in Verbindung zu treten. Gemeinsam mit seinen Partnern wird das GCB sich engagieren, um internationalen Veranstaltungsplanern und -teilnehmern auch weiterhin echten Mehrwert, nachhaltige Angebote, Kompetenzen in Wissenschaft und Wirtschaft sowie Innovationsgeist zu bieten.“

 

GCB German Convention Bureau e.V.

Aufgabe des GCB German Convention Bureau e.V. ist es, die Positionierung Deutschlands als eine weltweit führende und nachhaltige Kongress- und Tagungsdestination zu sichern und weiter auszubauen.

Als Impulsgeber für Innovationsthemen in der Tagungs- und Kongressbranche bietet das GCB seinen Mitgliedern hochwertige Marktforschungsdaten. Durch die Entwicklung von zielgruppenspezifischen Marketingaktivitäten ist das GCB in den internationalen Märkten sowie national präsent und fördert die Mitglieder und Partner bei der Vermarktung ihres Angebotes.

Rund 170 Mitglieder repräsentieren über 430 Betriebe und zählen zu den führenden Hotels, Kongresszentren, Locations, städtischen Marketingorganisationen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleistern aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind die Kongresshalle am Zoo Leipzig – Partner der Kongressinitiative „do-it-at-leipzig“, die Maritim Hotels sowie das Rhein-Main-Congress-Center Wiesbaden. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschland-Guide, Informationen zu Green Meetings, einen CO2-Rechner für Veranstaltungen und vieles mehr unter www.gcb.de.

 

Kontakt:
GCB German Convention Bureau e. V.
Kaiserstr. 53
60329 Frankfurt/Main
Tel: +49(0)69-2429300
Fax: +49(0)69-24293026
E-Mail: info@gcb.de
Internet: www.germany-meetings.com





Beiträge von Gastautoren


Mit Indexfonds in den Markt einsteigen

Artikel lesen

Neue Richtlinie: Hotels haften plötzlich als Reiseveranstalter

Artikel lesen

Strafrechtliche Folgen nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen