Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 7. März, 2016

Bayerische Gastgewerbebetriebe werden ausgezeichnet:

Aigner: „Herausragende Qualität in Bayerns Hotellerie und Gastronomie!“ / Brandl: „Servicequalität ist das entscheidende Wettbewerbsinstrument der Zukunft und ein wichtiger Standortfaktor“

(PREGAS) Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner und der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Ulrich N. Brandl, haben heute bayerische Unternehmerinnen und Unternehmer aus Gastronomie und Hotellerie sowie weitere touristische Einrichtungen, Fachakademien und Bankniederlassungen in den Kategorien ServiceQualität Deutschland in Bayern, GastroManagementPass und Hotel-Klassifizierung ausgezeichnet. Die insgesamt 59 Betriebe und Einrichtungen stammen aus allen Regierungsbezirken Bayerns stehen dort für hochwertige bayerische Gastlichkeit  und Servicequalität.

Aigner: „Das Gastgewerbe ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Tourismusbranche in Bayern hervorragend abschneidet. Unsere Betriebe in Hotellerie und Gastronomie verbessern laufend Service und Dienstleistungen. Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt: nur mit einer ausgezeichneten Leistung, Qualität und herausragendem Service können sie dauerhaft am Markt bestehen. Dass wir heute auch touristische Einrichtungen, Fachakademien und Bankfilialen mit diesen Zertifikaten ehren, beweist, dass Service und Dienstleistung am Kunden nicht nur unseren gastgewerblichen Betrieben ein wichtiges Anliegen ist.“ Aigner weiter: „Der GastroManagementPass ist eine bayerische Innovation zur Qualitätssicherung, um die Spitzenstellung des Bayerntourismus in Deutschland weiter auszubauen. Gemeinsam mit ServiceQ und der Sterneklassifizierung setzen unsere Hoteliers und Gastwirte auch mit dem GMP ein Zeichen der Qualität in der Branche und der Verantwortung gegenüber ihren Gästen. Eine hervorragende Leistungsqualität, hochwertige Dienstleistung am Kunden und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis machen das Erfolgsgeheimnis im Bayerntourismus aus.“

In seinem Grußwort betonte Brandl, dass der Bayerntourismus und die Dienstleistungsbranche auch künftig konsequent auf Servicequalität setzen. „Servicequalität ist das entscheidende Wettbewerbsinstrument der Zukunft und ein wichtiger Standortfaktor. Die Auszeichnungen signalisieren dem Kunden, dass er an erster Stelle steht. Sie heben das Image der einzelnen Einrichtungen und stärken den Ruf Bayerns als Urlaubsland erster Güte.“ Zum GastroManagementPass bemerkte Brandl: „Das bayerische Gastgewerbe ist hochprofessionell aufgestellt, nicht von ungefähr ist Bayern das Tourismusland Nummer 1. Der GastroManagementPass ermöglicht jedem guten Betrieb, seine nachprüfbaren Leistungen öffentlichkeitswirksam sichtbar zu machen. Das besondere daran: Die GMP-Zertifizierung ist für jeden machbar und lohnend, egal ob inhabergeführter Kleinstbetrieb oder etabliertes Großunternehmen.“

Die Auszeichnungen in den Kategorien ServiceQualität Deutschland in Bayern und Hotel-Klassifizierung werden für hervorragendes Qualitätsmanagement im Betrieb und für qualitativ hochwertige Dienstleistungen im Übernachtungstourismus verliehen. Der GastroManagementPass (GMP) ist ein Instrument zur Qualitätssicherung im Gastgewerbe. Um den GMP verliehen zu bekommen, müssen der Gastwirt und seine Mitarbeiter Sachkenntnisse in den Bereichen Hygiene, Recht, Unternehmensführung und Service-Qualität sowie einen IHK Unterrichtungsnachweis bzw. eine IHK anerkannte gastronomische Ausbildung nachweisen.

Übersicht Betriebe ServiceQualität Deutschland in Bayern: www.q-bayern.de/presse
Nähere Informationen zum GMP erhalten Sie unter http://www.gmp-bayern.de.

Quelle: Bayerischer Hotel-und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V.

 

 

 

 





Beiträge von Gastautoren


Kfz-Versicherung: Unbedingt mit dem Berater sprechen

Artikel lesen

Die smarte „Das Leben ist schön-Cuisine“

Artikel lesen

Interne PR – oftmals unterschätzt, jedoch wichtiger als man denkt

Artikel lesen